AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Hyundai Kona N ist erster SUV der N-Familie

Kompromissloser Fahrspaß und Top-Performance sind beim Hyundai Kona N garantiert.

Petra Walter

Die Hyundai N-Familie wächst weiter, diesmal um den Kona N. Er ist der erste SUV der N-Familie und bietet dank Turbomotor mit 280 PS kompromisslosen Fahrspaß ebenso wie absoluteTop-Performance!

Hot SUV!
"Der Kona N ist das erste “Hot SUV” der Marke N", so Till Wartenberg, Vice President und Head of N Brand Management and Motorsport Sub-division der Hyundai Motor Company. Neben seiner Vielseitigkeit als SUV bietet er auch auch den Fahrspaß der N-Modelle. "N-Enthusiasten werden diese Vielseitigkeit, nämlich das Fahrzeug sowohl familientauglich auf der Straße, als auch auf der Rennstrecke bewegen zu können, zu schätzen wissen.”

Verfügbar ist der neue Kona N mit einem Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe (N DCT) und einem 2.0 Turbo-Motor mit 280 PS. Das verspricht nicht nur ein agiles und starkes Fahrerlebnis, sondern auch ein emotionales Klangerlebnis.

Weitere Details gibt's in den kommenden Wochen.

Weitere Artikel:

Start jetzt unter 90.000 Euro

Porsche Taycan: neues Einstiegsmodell

Mit der vierten Version der vollelektrischen Sportlimousine kratzt Porsche bereits sehr knapp an der Grenze zu 500 Kilometer Reichweite.

Das ist die fünfte Generation des Grand Cherokee

Jeep Grand Cherokee L vorgestellt

Der Jeep Grand Cherokee ist der meist-ausgezeichnete SUV der Automobilgeschichte. Eine solche Erfolgsgeschichte gebührend fortzusetzen braucht freilich reichlich Superlativen. Und just diese soll der völlig neue, siebensitzige Grand Cherokee L auch bieten.

1945 ging der VW "Käfer" in Serie

Vor 75 Jahren: Typ 1 wird VW Käfer

Er ist der Volkswagen schlechthin: der "Käfer". Den Spitznamen bekommt der VW aber erst durch den Volksmund. Am 27. Dezember 1945 läuft die serienmäßige Produktion der Volkswagen-Limousine (Typ 1) an.

So kämpft der Motorsport gegen COVID-19

Der Motorsport und die Corona-Krise

Sergio Perez war der Formel-1-Pilot, der sich 2020 mit dem Coronavirus angesteckt hatte. Die Schlagzeile ging um die Welt. Er war der Beweis: Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen und Hygienemaßnahmen ist die Formel 1 nicht unverwundbar. Im Gegenteil.