AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

UPDATE // Ein GTI Clubsport, nur anders

Um den 45. Geburtstag des Golf GTI zu feiern, wird VW in nächster Zeit den VW Golf GTI Edition 45 vorstellen. Das Internet war allerdings wieder mal etwas schneller als die Wolfsburger. UPDATE: Jetzt auch offiziell enthüllt.

Natürlich ist noch nichts offiziell, doch die Bilder, die die Leaker von cochespias hier ergattert haben, erzählen doch schon eine ganze Menge. Einerseits, dass der aktuelle Golf GTI Clubsport die Basis für die Edition 45 darstellen wird. Tatsächlich hat er nämlich die selbe Schürze, die einzig durch einen kleinen Splitter etwas schärfer gewürzt wurde. Darüber hinaus gibts neue Felgen mit roten Rändern, einen "45"-Schriftzug auf der Seite und einen neuen Diffusor samt neuer Endrohre hinten.

Dazu, was sich technisch tun wird, können wir aktuell freilich nur mutmaßen. Wenn man allerdings der Tradition des VW Golf GTI "Edition 35" folgt, den VW folgerichtig vor 10 Jahren und noch bei der sechsten Golf-Inkarnation eingeführt hat, dürfen wir uns über eine kleine Leistungsspritze freuen. Auch weitere Updates bei Fahrwerk und Bremse sind nicht ausgeschlossen; da das Portfolio des GTI nun aber eben durch den Clubsport schon etwas breiter geworden und die Lücke zum Golf R dementsprechend schon recht klein geworden ist, darf man aber wohl nicht zu viel erwarten.

UPDATE 26.02.2021:

Jetzt hat VW auch ganz offiziell das Tuch von ihrem neuen Sondermodell des GTI Clubsport gezogen. Das bringt uns nun zum einen Klarheit über seinen Namen (Golf GTI „Clubsport 45“) und die Änderungen - die Auflistung findet ihr weiter unten - vor allem aber auch dazu, was gleich bleibt: Der Motor nämlich. Wie auch der reguläre Golf GTI Clubsport der aktuellen Generation, drückt also auch der Edtion 45 300 PS über die Vorderräder in den Asphalt.

Abheben wird sich der Clubsport 45 also nur durch seine Optik und den Klang. Teil des ihm vorbehaltenen „Race Pakets“ ist neben den in hochglänzendem Schwarz gehaltenen 19-Zoll-Leichtmetallfelgen des Typs „Scottsdale“ mit einem „Pinstripe“ (schmaler Lackstreifen auf dem Felgenrand) in „Tornadorot“ und diversen Schriftzügen nämlich auch eine Akrapovi?-Sportabgasanlage und die Vmax-Freigabe (ansonsten auf 250 km/h begrenzt). Auch die „IQ.Light – LED-Matrix-Scheinwerfer“ mit der für alle GTI typischen roten Zierleiste sind hier Teil der Serienmitgift. Innen wiederum warten 45er-eigene GTI-Schriftzüge in den Lehnen der vorderen Sportsitze. Auch auf der mittleren Spange des Lenkrades prangt ein „45“.

Der Verkauf startet in Deutschland noch diese Woche zu einem Basispreis von 47.790 Euro. Zu Preis und Verfügbarkeit in Österreich gibt es noch keine Info.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

Räder machen Autos – doch welche sind für mein Modell die genau richtigen? Die Auswahl ist riesig, wir geben einen Überblick!

Für den D-Max steht nun ein lässiges Topmodell bereit

Neue Vielfalt beim Pick-up von Isuzu

Mit dem V-Cross zeigt Isuzu deutlich, dass der D-Max nicht nur als Arbeitstier eingesetzt werden kann. Zur Ausstattung gehören Lederdetails, ein 9-Zoll-Infotainment und Kotflügelverbreiterungen.

So sehr der neue Jahrgang der Scrambler 1200 XC und XE auf dem technischen Gebiet dazugelernt haben. Der Coolness der auf 1.000 Stück limitierten Scrambler Steve McQueen-Edition können sie nur schwer das Wasser reichen.

Mit vielen spannenden Fights und Tür-an-Tür-Duellen verwöhnten die Touring Car Masters beim Auftakt 21 ihre Fans via Livestream - es führen Georg Karner (Sprint) und Alois Rieder (Endurance).