AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Gebrauchtwagenpreise steigen und steigen
AutoScout24

Auch im November keine Trendwende

Derzeit kosten Gebrauchtwagen im Schnitt 3.000 Euro mehr als noch Anfang 2022. Und damit ist dieser Wert seit Oktober sogar noch einmal gestiegen. Mit 28.569 Euro Durchschnittspreis wurden gebrauchte Autos im November nochmals um 1 Prozent teurer. So zumindest das aktuelle Ergebnis des AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI). Es gibt aber auch gute Nachrichten für all jene, die aktuell ein Auto kaufen wollen oder müssen.

Bevor wir weiter über die anhaltende Kostenexplosion der Autos reden, zuerst also die gute Nachricht: Das Angebot gebrauchter Autos stieg im November wieder leicht, und das in allen Fahrzeugklassen. Bei SUV, Geländewagen, Kleinbussen und in der Oberen Mittelklasse wurden im November im Vergleich zum Vormonat um bis zu 3 Prozent mehr Autos angeboten. Besonders beliebt bei den Kaufinteressenten waren SUV und Geländewagen mit einem Plus von 4 Prozent sowie die obere Mittelklasse mit einem Zuwachs von 5 Prozent. Das Interesse an Kleinwägen und der Kompaktklasse ist dagegen um 6 Prozent rückläufig.

Wieder zurück zum Thema Preis: Hier haben ein weiteres Mal die älteren Modelle zugelegt: Die Angebotspreise für Fahrzeuge zwischen 10 bis 20 Jahren stiegen um 1,8 Prozent auf durchschnittlich 11.513 Euro, Youngtimer, also Autos ab 20 Jahren, wurden um 1,4 Prozent teurer und liegen aktuell bei 9.847 Euro. Gleichzeitig ist auch just in diesen Segmenten das Angebot nach wie vor rückläufig. Gerade hinsichtlich Youngtimern allerdings in Anbetracht der Jahreszeit nachvollziehbar; für gepflegte Sammlerstücke ist jetzt schlicht keine Saison. Wie dem auch sei: Im Monatsvergleich wurden 7,8 Prozent weniger Youngtimer und 1,7 Prozent weniger Autos zwischen 10 und 20 Jahren angeboten. Unter den Fahrzeugklassen ziehen die Preise vor allem bei Sportwagen auf durchschnittlich 69.049 Euro und somit um 3,3 Prozent an. Die zweitstärkste Steigerung gab es in der oberen Mittelklasse mit einem Plus von 1,5 Prozent und einem Durchschnittspreis von 62.931 Euro.

Zum Schluss noch ein Blick auf die Verteilung nach Antriebsarten: Hier wurden im November um 11 Prozent mehr gebrauchte E-Fahrzeuge zum Verkauf eingestellt, die Nachfrage ist um 1 Prozent gestiegen. Mit einem Plus von 3,5 Prozent kamen auch mehr Diesel- und Hybrid-Fahrzeuge auf den Markt. LPG-Fahrzeuge verzeichnen ein Nachfrageplus von 41 Prozent, das Angebot stieg um 24,5 Prozent.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Final-Edition: Ein Comeback mit Haken

Subaru BRZ kommt nach Österreich

Das Schwestermodell des Toyota GR86, der Subaru BRZ, kommt offiziell nach Österreich. Ebenso wie sein Geschwisterchen, wird es aber nicht leicht sein, einen zu ergattern: Nur 30 Stück kommen in die Alpenrepublik.

Viele Optimierungen für das neue Modelljahr

Honda Jazz 2023: Advance Sport und mehr

Honda verpasst dem Jazz für das Modelljahr 2023 im Rahmen einer kleinen Modellpflege nicht nur diverse Optimierungen beim Antrieb und neue Design-Kniffe, sondern auch gleich noch eine neue "Advance Sport" genannte Ausstattungslinie. Bestellstart ist im März.

Elektrifizierte Motoren und neue Tricks für den Bestseller

Facelift für Mercedes GLE & GLE Coupé enthüllt

Da ist er jetzt also: der neue, 2024er, Mercedes-Benz GLE bzw. sein flach gebügelter Coupé-Bruder. Und wir würden es euch nicht verübeln, wenn ihr dabei auf den ersten Blick nicht wirklich wisst, was da neu sein soll. Und doch: Wagt man einen Blick unters kaum angefasste Kleid, werden recht tiefgreifende Neuerungen klar.

Die schlichte Größe

Kia Niro HEV im Test (inkl. Video!)

Von den drei möglichen Niros ist der Hybrid der Beliebteste bei Privatkäufern. Was wenig verwundert, ist das Konzept doch stimmig durch und durch.

Gebrauchtwagenmarkt 2022: Analyse

Steigende Preise und altbekannter "Liebling"

Der Gebrauchtwagenmarkt hat ein bewegtes Jahr hinter sich. Zumindest was den Bestand und die Preisentwicklung angeht. Auch in Hinblick auf die Autos, die nachgefragt wurden, hat sich einiges getan. Das europaweit beliebteste Modell aber blieb ein altbekanntes.