AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Mazda CX-5: Überarbeitungen für 2023
Mazda

Modelljahr 2023 mit neuen Motoren & Ausstattungen

Für das Modelljahr 2023 verpasst Mazda dem mittlerweile fünf Jahre alten und 2021 gelifteten CX-5 mit neuen Motoren und einer Überarbeitung der Ausstattungsdetails eine kleine Frischzellenkur.

In Sachen Verbrauch soll der Mazda CX-5 dank nun für alle Motoren serienmäßigem Mazda M Hybrid-Systems und Zylinderabschaltung so effizient sein, wie noch nie. Konkret rechnen die Japaner vor, dass der kombinierte WLTP-Verbrauch des Bestseller-SUVs mit Benzinmotoren um bis zu 0,6 Liter je 100 Kilometer, die CO2-Emissionen um bis zu 13 g/km verringert werden konnte. Im Detail liegt der kombinierte WLTP-Durchschnittsverbrauch des 165-PS-Benziners mit Schaltgetriebe bei 6,5 l/100 km (CO2-Emissionen 146 g/km.) Der Verbrauch des 194-PS-Automatik-Benziners liegt bei durchschnittlich 7,2 l/100 km (CO2-Emissionen 163 g/ km).

Zusätzlich zu den Benzinern wird aber freilich auch noch ein Selbstzünder angeboten. Konkret ein 2,2 Liter Biturbo-Diesel mit vier Zylindern, feil geboten in zwei Leistungsstufen: als Skyactiv-D 150 mit 150 PS (Kraftstoffverbrauch 5,6 l/100 km, CO2-Emissionen 147 g/km) sowie als Skyactiv-D 184 mit 184 PS (Kraftstofferbrauch 6,1 l/100 km, CO2: 160 g/km). Je nach Motor und Ausstattung sind die Motoren sodann mit Allrad oder Vorderradantrieb, sowie einer manuellen oder automatischen Sechsgangschaltung kombinierbar.

Neben den Motoren wurde auch die Angebotstruktur überarbeitet, wobei es sich hierbei vor allem um neue Nomenklaturen handelt. Hier Mazda Österreichs Ausführungen dazu im O-Ton:
Den Einstieg markiert die Basisversion namens Prime-Line. Zum Startpreis ab 29.090 Euro beinhaltet diese Ausstattungsvariante LED-Scheinwerfer, eine Klimaanlage, einen Tempomaten, einen City-Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung, einen Spurwechselassistenten, das MZD-Connect Infotainment System mit 6 Lautsprechern und 8-Zoll-Farbdisplay sowie eine Auspark- und Berganfahrhilfe. Die nächsthöhere Ausstattungsvariante Centre-Line – ab 34.190 Euro erhältlich – beinhaltet 17-Zoll-Alufelgen, eine Zweizonen-Klimaautomatik, abgedunkelte Scheiben, eine Mittelarmlehne hinten inklusive Getränkehaltern, sowie einen Spurhalte- und Fernlichtassistenten.

Mit der Advantage-Ausstattung ab 38.590 Euro gibt es unter anderem 19-Zoll-Alufelgen, eine elektrische Heckklappe, ein schlüsselloses Zugangssystem, einen 360-Grad-Umgebungsmonitor, beheizbare Vordersitze und Lederlenkrad, Einparksensoren vorne und hinten, eine Rückfahrkamera, ein 10,25-Zoll großes Farbdisplay, eine induktive Ladestation sowie Android Auto und Wireless Apple CarPlay.

Exclusive-Line heißt die nächsthöhere Variante, die zusätzlich über adaptive LED-Matrix-Scheinwerfer, ein Bose-Soundsystem mit 10 Lautsprechern, einen adaptiven Tempomaten sowie einen Staufolgeassistenten mit Lenkunterstützung verfügt. Preislich startet die Exclusive-Line Ausstattung bei 39.390 Euro.

Farbige Akzente in Limonengrün und Silber setzt der Mazda CX-5 2023 mit der Ausstattungsversion Newground ab 39.690 Euro. Zusätzlich verfügt der CX-5 mit dieser Ausstattung über einen elektrisch verstellbaren Fahrersitz und ein adaptives Kurvenlicht.

Mit der Ausstattungsvariante Homura sind die Farbakzente in Rot und Schwarz gehalten, der Preis für diese Version startet bei 41.390 Euro. Und mit der Topausstattung namens Takumi ab 50.990 Euro, die exklusiv für den G194-Benziner und den D184-Diesel, jeweils mit Allrad und Automatik vorbehalten ist, sind zusätzlich braune Ledersitze mit Klimatisierungsfunktion für Fahrer und Beifahrer sowie eine Sitzmemoryfunktion für den Fahrersitz, beheizbare Rücksitze, ein elektrisches Schiebedach und Dekorelemente in Chrom mit an Bord.

Mit zusätzlichen Optionspaketen, erhältlich für die Ausstattungsvarianten Centre-Line, Exclusive-Line und Homura, lässt sich der Mazda CX-5 2023 außerdem mit noch mehr Komfort- und Assistenzfeatures individualisieren.

Mehr Auswahl gibt es ab 2023 auch bei der Farbpalette: denn die mit dem neuen Mazda CX-60 eingeführte Sonderlackierung Rhodium White ist nun auch für den Mazda CX-5 erhältlich.

Bestellbar ist die neue Modellversion des Mazda CX-5 ab sofort. Der Marktstart erfolgt im Frühjahr 2023. Die Preise starten bei 29.090 Euro.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Nicht zu vergessen spezielle Events für angehende Berufskraftfahrer

Noch nie so viele Teilnehmer bei Fahrtrainings wie 2022

2022 trainierten und perfektionierten österreichweit über 114.800 Personen bei der ÖAMTC Fahrtechnik ihr Können. Das ist ein satter Zuwachs von 13 Prozent, zudem gab es auch steigende Zahlen bei Führerschein- und Motorrad-Trainings.

Historische Rallye-Kostüme für den Wüstenfuchs

Porsche 911 Dakar bekommt weitere Outfits

Porsche greift in den Fundus der Motorsport-Geschichte und macht den ohnehin schon exklusiven Porsche 911 Dakar durch neue Folierungsoptionen noch ein bisschen exklusiver: Zusätzlich zu dem bisher bekannten Rallye Design Paket, das optisch eng an das Siegerfahrzeug von 1984 angelehnt ist, bietet Porsche für den 911 Dakar nun drei weitere exklusive Folierungen an, die an die Einsätze bei der afrikanischen Rallye in den Jahren 1971, 1974 und 1978 erinnern.

Ford Galaxy 2,5 Duratec FHEV (Hybrid) im Test

Familien fahren noch einmal fort

Ford strafft sein Programm und sortiert – unter anderem – den Galaxy aus. Für Familien, die schnell zugreifen, ist dieser praktische Van eine sichere Bank

Toyota Gazoo Racing sorgt für neue Würze

Neue Tuning-Teile für Toyota GR86 und Yaris

Auch wenn sowohl der Toyota GR86 als auch der GR Yaris noch schwerer zu bekommen sind als eine Playstation 5, gibt es doch schon so einige glückliche Besitzer da draußen, die ihren Autos vielleicht gerne noch eine noch sportlichere Note verpassen würden. Und just das richtige Zubehör dafür hat Toyota in Japan jetzt vorgestellt

Sonderangebot zum Jubiläum

Suzuki Vitara wird 35

35 Jahre nach der Einführung der ersten Vitara-Generation wurden von seinen mittlerweile vier Iterationen insgesamt rund 4 Millionen Stück verkauft. Und durch die Jubiläumsangebote, die bis Ende Juni 2023 gelten, sollen nun noch ein paar dazukommen.

Wasserstoffverbrennung als Rettung für Zwölfzylinder?

Rolls-Royce testet erfolgreich grünen V12

Rolls-Royce gibt die erfolgreichen Tests einer 12-Zylinder-Gasvariante bekannt, die mit 100 Prozent Wasserstoff betrieben wird. Die Tests, die vom Geschäftsbereich Power Systems durchgeführt werden, zeigen sehr gute Eigenschaften in Bezug auf Wirkungsgrad, Leistung, Emissionen und Verbrennung und sind ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur kommerziellen Einführung von Wasserstofflösungen.