Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Power-Plus

Skoda will dem Octavia RS noch einmal deutlich mehr Leistung verpassen. 220 PS sind im aktuellen Kompakt-Wettrüsten offenbar zu wenig.

Skoda scheint an einer Art "Über-Octavia" zu arbeiten. Das erwischte Modell rollt auf den Rädern des Audi TT-RS und verfügt über ein sportlicheres Interieur.

Schon einmal versuchte sich Skoda an stärkerer Ware als dem Octavia RS mit seinen derzeit 220 PS, 2008 zeigte man einen Prototypen auf der Essener Motorshow vom vorigen Modell - damals gab es aber keine Versuchsträger auf der Straße, es scheint diesmal also ernst zu werden.

Der Zweiliter-Turbomotor ist bis 400 PS ausbaufähig, vermutlich wird sich Skoda als brave Tochter des Hauses aber im Bereich des Seat Leon Cupra (280 PS) oder sogar leicht darüber bewegen. Näheres wird man zur Essener Motorshow gegen Jahresende 2014 erfahren.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Auf einen eben solchen soll Jean, Sohn des genialen Automobil-Konstrukteurs Ettore Bugatti, 1932 angeblich mit wenigen gekonnten Bleistiftstrichen die Umrisse eines der schönsten Sportwagen aller Zeiten gezeichnet haben: Typ 55.

Man ahnte bereits, dass es eng werden könnte

Mercedes hatte die Probleme schon seit Freitag

Für Mercedes kamen die Probleme im Rennen nicht überraschend - Man habe sie bereits seit Freitag gehabt und eine schnelle Lösung sei nicht möglich gewesen.

Aston Martins erstes Motorrad nimmt Form an

Aston Martin Brough Superior AMB 001 in Bewegung

Aston Martin kündigte letzten Herbst an, dass er mit Hilfe des Motorradherstellers Brough Superior in die Motorradbranche einsteigen werde. Das erste Bike der Briten ist die AMB 001, und sie wird jetzt endlich auf der Rennstrecke getestet.

Mit einem neuen WM-Lauf in Estland soll die WRC-Saison 2020 Anfang September fortgesetzt werden: Deutschland vorläufig bestätigt, neuer Termin für Italien.