Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Power-Plus

Skoda will dem Octavia RS noch einmal deutlich mehr Leistung verpassen. 220 PS sind im aktuellen Kompakt-Wettrüsten offenbar zu wenig.

Skoda scheint an einer Art "Über-Octavia" zu arbeiten. Das erwischte Modell rollt auf den Rädern des Audi TT-RS und verfügt über ein sportlicheres Interieur.

Schon einmal versuchte sich Skoda an stärkerer Ware als dem Octavia RS mit seinen derzeit 220 PS, 2008 zeigte man einen Prototypen auf der Essener Motorshow vom vorigen Modell - damals gab es aber keine Versuchsträger auf der Straße, es scheint diesmal also ernst zu werden.

Der Zweiliter-Turbomotor ist bis 400 PS ausbaufähig, vermutlich wird sich Skoda als brave Tochter des Hauses aber im Bereich des Seat Leon Cupra (280 PS) oder sogar leicht darüber bewegen. Näheres wird man zur Essener Motorshow gegen Jahresende 2014 erfahren.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Jean Rédélé stellte die Rallyewelt mit der Alpine A110 auf den Kopf. Wir erinnern uns an die heroische Rallye-Flunder aus Dieppe und zeigen historische Bilder.

Die Austrian Motosport Federation hat einen Übersichtsplan der derzeit von der Corona-Pandemie betroffenen Veranstaltungen veröffentlicht.

Dieser veredelte Rolls Royce Cullinan sucht seinesgleichen: 610 PS, eine exklusive Lederausstattung in "Turquoise", Carbon-Anbauteile und eine Zweifarben-Sonderlackierung.

Am Freitag sollte die Rebenland-Rallye 2020 starten, wir wollen die Rallye-Zwangspause mit den besten Bildern der letzten Jahre überbrücken.