Classic

Inhalt

Fiat Chrysler Automobiles bei den Classic Days

Reise in die Vergangenheit

Fiat Chrysler Automobiles (FCA) präsentiert bei den Schloss Dyck Classic Days 2018 zahlreiche Legenden - darunter den Alfa Romeo 155 V6 Ti.

mid/arei

Fans historischer Fahrzeuge kommen bei den Schloss Dyck Classic Days (3. bis 5. August 2018) voll auf ihre Kosten. Die Reise in die traditionsreiche Vergangenheit mit einem einzigartigen Mix aus Oldtimer-Ausstellung, Clubtreffen, Concours d'Elegance und Demo-Fahrten legendärer Renn-Klassiker tritt auch Fiat Chrysler Automobiles (FCA) an und präsentiert einen Querschnitt durch sein umfangreiches Angebot.

Bedeutet konkret: Besitzer klassischer Fahrzeuge der Marken Abarth, Alfa Romeo, Fiat und Lancia können sich bei dem Oldtimer-Treffen auf dem Wasserschloss in der Nähe von Neuss über das Angebot von FCA Heritage informieren, das unter anderem fachgerechte Restaurierungen und das Ausstellen von Echtheitszertifikaten umfasst.

Abarth zeigt zwei Entwicklungen des legendären Firmengründers Carlo Abarth. Alfa Romeo lässt die Motoren von drei mit Titeln gekrönten Rennwagentypen erklingen. Und Fiat bringt unter anderem eine Limousine mit, deren Karosserie in den 1930er Jahren einen Meilenstein in der Geschichte der Aerodynamik darstellte. Hinzu kommen Autogrammstunden und Auftritte von beliebten Rennfahrern. So hat Alfa Romeo die italienische Sportwagen-Ikone Arturo Merzario eingeladen, sein Weltmeisterauto Alfa Romeo Tipo 33TT12 aus dem Jahr 1975 über den Dreieckskurs rund um Schloss Dyck zu fahren. Der Alfa Romeo 155 V6 Ti, das Meisterauto der DTM-Saison 1993, wird pilotiert von Tourenwagen-As und Fernsehmoderator ("Fast Lap") Christian Menzel.

Drucken
Maserati: Jubiläen bei den Classic Days Maserati: Jubiläen bei den Classic Days Maserati: Jubiläen bei den Classic Days Maserati: Jubiläen bei den Classic Days

Fiat Chrysler Automobiles bei den Classic Days

Catch the arrow Schräger Weltrekord von Skoda Österreich

Ein Team von Skoda Österreich stellte einen Weltrekord auf: Ein fliegenden Pfeil wurde aus einem mit 215 km/h fahrenden Octavia RS 245 gefangen.

Formel 1: News Robert Kubica: auf Linkshänder umgeschult

Wie sich Williams-Testfahrer Robert Kubica als Formel-1-Pilot neu erfand und so lernte, seinen Alltag zu meistern - moderne Autos machen's möglich.

Schnittig und scharf KTM 790 Duke - "The Scalpel" im Test

Eine neue, mächtige Größe in der Mittelklasse der beliebten Naked Bikes ist die KTM 790 Duke. Wir testen das messerscharfe 105-PS-Gerät.

WRC: Deutschland-Rallye Dominante Vorstellung von Ott Tänak

Mit fünf SP-Siegen holt Ott Tänak am Freitag einen soliden Vorsprung heraus, nur Sébastien Ogier kann sein Tempo halbwegs mitgehen.