CLASSIC

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Mercedes rekonstruiert SSKL von 1932

Rollende Legende

Mercedes-Benz hat den Avus-Rennwagen SSKL aus dem Jahr 1932 rekonstruiert und schickt ihn nun zum Goodwood Festival of Speed.

mid/wal

Er ist eine rollende Legende: der Avus-Rennwagen SSKL aus dem Jahr 1932. Mercedes-Benz hat den historischen Boliden rekonstruiert. Nun folgt die Enthüllung. Zum Jubiläum "125 Jahre Motorsport" schicken Mercedes-Benz Classic und Mercedes-AMG den Avus neben anderen Stern-Juwelen zum Goodwood Festival of Speed.

Stromlinienförmig wölbt sich die vom Aerodynamikpionier Reinhard von Koenig-Fachsenfeld (1899 bis 1992) entworfene Karosserie über das Fahrgestell des leistungsstarken Mercedes-Benz SSKL Kompressor-Rennwagens. Seine Konzeption macht dieses Einzelstück zum technologischen Bindeglied zwischen den mächtigen "Weißen Elefanten" der Mercedes-Benz S-Reihe (W 06) der späten 1920er-Jahre und der 1934 beginnenden Epoche der Mercedes-Benz Silberpfeile. Schon beim Avus-Rennen 1932 prägt ein Radioreporter die Bezeichnung "silberner Pfeil" für den strömungsgünstig verkleideten Mercedes-Benz SSKL.

Am 22. Mai 1932 gewann Manfred von Brauchitsch das Avus-Rennen in Berlin im Mercedes-Benz SSKL mit Stromlinienkarosserie. Dabei stellt er mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 194,4 km/h über eine Distanz von 200 Kilometern einen Klassenweltrekord auf.

Beim Goodwood Festival of Speed feiert der von Mercedes-Benz Classic mit neu aufgebaute SSKL nun also Weltpremiere und ist damit ein Glanzpunkt dieser international hochrangigen Veranstaltung der sportlichen Mobilitätskultur. Mit "hoher historischer Authentizität" seien die Konstrukteure zu Werke gegangen, versichert der Hersteller. Man darf gespannt sein.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Der lachende Dritte

Helden auf Rädern: Jensen Healey

Wenn sich zwei Größen der Sportwagen-Branche zusammentun, muss einfach ein fantastisches Auto dabei heraus kommen, oder? Hätte man nicht eine dritte Größe um Hilfe gefragt, hätte das beim Jensen Healey vielleicht sogar zugetroffen.

Und jetzt Mal Klartext

Helden auf Rädern: Renault 16

Den modernen Kompakten gab es fast schon, ehe es den modernen Kompakten überhaupt gab. Das Schicksal des Renault 16 ist nur leider, dass das jeder irgendwie schon vergessen hat.

Der Urvater der Kompakt-SUVs

20 Jahre Suzuki Ignis

Das japanische Unternehmen Suzuki ist 101 Jahre am Markt. Der Suzuki Ignis, ein kleiner Crossover, feiert jetzt sein 20-jähriges Jubiläum. Im Januar 2001 rollte der kleine Kompaktwagen erstmals auf unsere Straßen. Der Suzuki Ignis stach als Kombination aus Kompaktwagen, SUV und sportlichem Steilheckmodell hervor.

Wenn einmal der Wurm drin ist, dann wird das auch nichts mehr. So mit dem Montego. So mit Austin. Und im Endeffekt so auch mit der britischen Autoindustrie. Ein Wirtschaftsdrama in mehreren Akten.

Sicherheit hat immer etwas mit Vernunft zu tun, heißt es. Eine These, die der Bricklin SV-1 wohl bewusst durchbrechen wollte. Das allein sollte ihm aber nicht zum Verhängnis werden.

Warum dauert das denn so lange?

Lotus Elan-Restauration: Teil 2

Die Karosserie sitzt auf dem Chassis, die Fertigstellung unseres Lotus Elan, Baujahr 1972, kann ja nicht mehr weit entfernt sein – oder? Leider läuft bei einer Komplettrestauration nur selten alles nach Plan. Eher ist das sogar die Ausnahme, wie wir in der zweiten Folge zeigen.