CLASSIC

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
24. Juli: Oldtimer-Fahrt mit Wolfgang Böck
Werner Endtmayr

Mit Stil zum "Bockerer"

Die Schloss-Spiele Kobersdorf führen die Tradition der motorisierten Begleitfahrten auch heuer, im 50. Jubiläumsjahr fort. Zum nunmehr 17. Mal führt dabei Intendant Wolfgang Böck den Konvoi durch das Burgenland zur abendlichen „Bockerer“-Vorstellung. Zuvor versammeln sich die Theater-Begeisterten und ihre rollenden Muesumsstücke zur gemeinsamen Abfahrt entlang eines Kleinods in der Buckligen Welt.

Startpunkt ist die Kirche entlang der Straße in Klingfurth. Dort nehmen die Teilnehmer Aufstellung und rollen danach im Konvoi gemächlich nach Kobersdorf. Beim Start hat dann Intendant Wolfgang Böck das Lenkrad fest am Griff seines Jaguars, um vorauszufahren. In der Kolonne geht’s bereits zum 17. Mal dahin, bergauf und bergab über die Bucklige Welt, am Ziel winkt der gemeinsame Vorstellungsbesuch in Kobersdorf. Wertungsprüfungen und Zwischenzeitnahmen sucht man vergebens; es geht um Bedacht und Lust am Fahren auf der abwechslungsreichen Strecke, bei der das Fahrtempo sicher keine zu hohen Ansprüche an Bremsen und Kühler stellen wird.

Die Eckdaten:
Sonntag, 24. Juli 2022
Treffpunkt 15:00 Uhr: 2822 Klingfurth/Walpersbach, Kirche
Ausgabe der Tour Unterlagen: ab 15:45 Uhr
Abfahrt Richtung Bucklige Welt: 17:00 Uhr
Streckenlänge: ca. 54 km, Fahrtzeit: ca. 75 Minuten
Fahrtroute: Klingfurth - Walpersbach - Bromberg - Lichtenegg - Landsee - Kobersdorf Ankunft in 7332 Schloss Kobersdorf: ca. 18:15 Uhr
Vorstellungsbeginn „Der Bockerer“: 20:30 Uhr

Die 50. Jubiläumsproduktion „Der Bockerer“ erzählt mit der nötigen Portion Humor vom Widerstandsgeist des kleinen Mannes im sogenannten Dritten Reich. Intendant Wolfgang Böck schlüpft in die Rolle des Wiener Fleischhauers, der das Herz am richtigen Fleck trägt. Weiters sind u.a. Maria Hofstätter, Wolf Bachofner und Markus Freistätter in den Hauptrollen zu erleben. Regie führt Claus Tröger.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Rechnung ohne Kunden

Helden auf Rädern: Panther Rio

Als Antwort auf die Ölkrise sollte der Rio den Minihersteller Panther retten. Ein sündteures wenn auch kleines Auto war in solchen Zeiten aber noch nie eine schlaue Antwort.

Premiere mit spektakulären Rennautos am Red Bull Ring

Austrian Historic: Motorsportgeschichte live erleben

Vom Lotus 49B/R10, mit dem Jochen Rindt zwei Rennsiege einfuhr, bis zum Ferrari 156 mit dem legendären Sharknose Design sind vom 10. bis zum 12. Juni zahlreiche Racecars in der Steiermark zu sehen

Kit Cars mag es im Laufe der Geschichte viele gegeben haben. Doch keines hatte eine so lange Karriere und so viele Produktionsstätten wie der Nova Sterling – was ihn fast schon zu einem Großserienmodell machte.

Das war die Ennstal-Classic 2022

Ennstal Classic 2022: Schlussbericht

Das sommerliche Hochamt der artgerechten Fortbewegung edelster Automobile wusste seine 30. Auflage gebührend zu feiern. Oder, um einen vielzitierten Slogan zu zitieren: Es war ein Sommer wie damals.

Zu groß für diese Welt

Helden auf Rädern: Mega Track

So großspurig der Name klingen mag, er war alles andere als unpassend. Der Mega Track war von Sportwagen bis Geländewagen alles auf einmal – und somit einfach viel zu viel.

In Brasilien kochte man immer schon gerne ein eigenes Süppchen und übernahm nicht einfach nur alte Pressformen von Wolfsburg. Der Brasilia und der Gol zeigten zudem, was man sich in Deutschland nicht getraut hat.