Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Formel 1: News

Matsushita "vierter" McLaren-Fahrer

Der 22jährige Japaner soll im Simulator auf eine Formel-1-Karriere vorbereitet werden; Stoffel Vandoorne bleibt jedoch Ersatzpilot.

Foto: McLaren-Honda

McLaren hat den GP2-Piloten Nobuharu Matsushita als Test- und Entwicklungsfahrer für die Formel-1-Saison 2016 vorgestellt. Wie am Samstag bekanntgegeben wurde, erweitert der 22jährige Japaner den Kader der Grand-Prix-Piloten Fernando Alonso und Jenson Button nebst Ersatzmann Stoffel Vandoorne. Matsushita gilt als Protegé des Antriebspartners Honda und soll bei McLaren vor allem im Simulator sowie mit den Ingenieuren arbeiten.

Von diesem Engagement in seinem zweiten Jahr außerhalb Japans ist Matsushita angetan: "Für mich erfüllt sich ein Kindheitstraum, und ich unternehme einen gewaltigen Schritt nach vorne, wenn es um meine Karriere geht. Ich werde alles unternehmen, um das Rennteam zu unterstützen."

"Ich habe das bestmögliche Umfeld, um mein großes Ziel, Formel-1-Rennfahrer zu werden, zu erreichen", sagt der 22jährige. Auch McLaren-Rennleiter Éric Boullier ist zufrieden mit der Verpflichtung. Der Franzose hält Matsushita für vielversprechend und lobt ihn für beeindruckende Leistungen.

Der Japaner war vor fünf Jahren in den Formelsport eingestiegen und holte sich 2014 den Meistertitel in der japanischen Formel-3-Meisterschaft. Im Jahr darauf debütierte er in der GP2-Serie, bestritt für McLarens Partnerteam ART, dem er auch 2016 treu bleiben wird, die gesamte Saison und schloss die Gesamtwertung mit einem Rennsieg auf dem neunten Rang ab.

Hasegawa bescheidener Hasegawa bescheidener Boullier: Heckform bleibt Boullier: Heckform bleibt

Ähnliche Themen:

Formel 1: News

Weitere Artikel

Neuer Einstieg in die Golf 8-Welt um € 19.990,-

Der Golf Rabbit ist zurück

Kein Golf ohne Rabbit - zumindest in Österreich. Nun ist das rot-weiß-rote Erfolgsmodell auch für den Golf 8 zu haben und bringt den Wolfsburger erstmals unter die magische 20.000-Euro-Marke.

1960er und 1970er Jahre besonders beliebt

Oldtimer in Deutschland

Das Geschäft mit den Oldtimern boomt, besonders die deutschen Marken sind beliebt. Ungefähr 15 Millionen Deutsche interessieren sich für Oldtimer.

Ein Ausdruck von Freiheit, Wildheit und Coolness

Es kommt niemals aus der Mode: Das Motorrad

Mit seinem Ursprung im 19. Jahrhundert ist das Motorrad seit seiner Erfindung ein absolutes Kultfahrzeug.

Ein echtes Allroundgenie

Ford Kuga – schon gefahren

Die dritte Generation des Ford Kuga hat sich richtig schick gemacht und wartet mit einem großen Angebot an Benzin-, Diesel und Hybrid- bzw. Plug-in-Hybrid-Versionen auf.