Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Piratenserie: Ecclestone bestreitet Planung

Der frühere Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat Spekulationen dementiert, nach denen er eine rivalisierende Serie zur Formel 1 aufbauen will.

Bernie Ecclestone hegt nach seiner Entmachtung als Formel-1-Boss keine Rachepläne und hat Spekulationen dementiert, nach denen er eine Piratenserie als Konkurrenz zur Formel 1 aufbauen will. Er wolle vielmehr nichts unternehmen, was der Formel 1 schade. "Ich habe diese Meisterschaft über fast 50 Jahre lang aufgebaut, und darauf bin ich stolz. Das letzte, was ich will ist, dass ihr Schaden zugefügt wird", so Ecclestone gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Nach der Entmachtung Ecclestones war in verschiedenen Medien darüber spekuliert worden, der Brite könne eine rivalisierende Serie zur Formel 1 aufbauen. Als Blaupause für eine Piratenserie sei das GP1-Konzept des früheren Teamchefs Falvio Briatore denkbar. Diese hatte entsprechende Spekulationen heute befeuert, in dem er die Entlassung Ecclestones durch die neuen Eigentümer in der 'Gazzetta dello Sport' als "nicht sehr clever" bezeichnet hatte.

Der 86-Jährige, der fast 40 Jahre an der Spitze der Formel 1 stand, war am Montag von den neuen Eigentümern Liberty Media entlassen worden. Neuer Formel-1-Chef ist nun der US-amerikanische Medienmanager Chase Carey, der unter anderem den früheren Teamchef Ross Brawn als Sportchef in sein Führungsteam geholt hatte.

Ecclestone erklärte weiterhin, dass die neuen Eigentümer bei der Führung der Serie andere Schwerpunkte setzen könnten als er. "Meine Aufgabe war es, Geld für die Anteilseigner zu verdienen, das was jeder Geschäftsführer macht", so Ecclestone.

Drucken
Sauber fordert neue Verträge Sauber fordert neue Verträge Ecclestone muss gehen Ecclestone muss gehen

Ähnliche Themen:

01.10.2017
GP von Malaysia

Sepang-Chef Razlan Razali übt scharfe Kritik an der Formel 1 und Rechteinhaber Liberty Media und ärgert sich über Fake-Dokumente auf Social Media.

18.08.2017
Formel 1: News

Formel-1-Boss Chase Carey hat noch einmal vier mögliche Austragungsorte für einen zweiten US-Grand-Prix in Aussicht gestellt, doch gut Ding will Weile haben.

17.12.2016
Formel 1: News

Der Kauf der Formel-1-WM durch Liberty Media nimmt Formen an – diverse Wettbewerbsbehörden haben die geplante Übernahme abgesegnet.

Formel 1: News

Mehr Strom Facelift für den Elektro-Renault Zoe

Facegelifteter Renault Zoe: bis zu 390 Kilometer Reichweite, mehr Leistung, mehr Ladeflexibilität, neue Assistenzsysteme und ein neues Cockpit.

Fahrspaß unplugged Dorotheum Vösendorf: Oldtimer-Auktion

Am 15. Juni 2019 gehen 109 klassische Automobile und Motorräder im Dorotheum Vösendorf bei der Auktion "Klassische Fahrzeuge" an den Start.

Spannende Studie Elektro-Bike: BMW Vision DC Roadster

Aus der aktuellen Motorrad-Studie BMW Vision DC Roadster könnte schon in wenigen Jahren ein käufliches Elektro-Motorrad hervorgehen.

Auf dem Sprung Neuauflage als Crossover: Ford Puma

Einen Puma gab's schon mal bei Ford - als kleines Coupé. Die Neuauflage, die Anfang 2020 starten wird, ist dagegen ein angesagter Crossover.