Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Formel 1: News

Grand Prix von Brasilien soll umziehen

Brasiliens Präsident Bolsonaro hat ein Machtwort gesprochen und den dortigen WM-Lauf an eine Strecke verlegt, die es gar nicht gibt.

Die Formel-1-WM dürfte heuer zum letzten Mal auf dem Autódromo José Carlos Pace in Interlagos antreten, wie Brasiliens Präsident Jair Messias Bolsonaro verkündete. Schon 2020 soll der Grand Prix von Brasilien in die Küstenmetropole Rio de Janeiro umziehen, wo im Stadtteil Deodoro eine neue Strecke gebaut und ausgerechnet nach dem „Paulistano“ Ayrton Senna benannt werden soll.

Die komplett neue Anlage soll aber noch heuer fertiggestellt werden, die Bauzeit würde demnach nur sechs bis sieben Monate betragen. Das Projekt soll angeblich nur mit privaten Geldern finanziert werden. Bolsonaro erklärte: "Das Formula 1 Management hat sich entschieden, den Grand Prix von Brasilien beizubehalten. São Paulo ist allerdings untauglich geworden, weil die Veranstaltung mit öffentlichen Geldern finanziert wird."

Brasiliens Präsident, der seit 1. Jänner im Amt ist, erhofft sich von dem Wechsel vor allem wirtschaftliche Vorteile und neue Jobs. "Es ist gut für Rio de Janeiro und Brasilien", erklärte er. Der Grand Prix von Brasilien findet seit 1990 wieder in Interlagos bei São Paulo statt. Bis 1989 wurde das Rennen auf dem Autódromo Internacional Nelson Piquet in Jacarepaguá nahe Rio ausgetragen, davor wurde schon sieben Jahre lang die volle Länge des Interlagos-Kurses befahren.

Im November 2012 wurde die Strecke in Rio de Janeiro abgerissen, um Platz für die olympischen Sommerspiele 2016 zu schaffen. Die neue Strecke im Stadtteil Deodoro soll einmal mehr von Hermann Tilke entworfen werden. Angeblich ist zudem geplant, neben der Formel-1- in Zukunft auch die Motorrad-WM wieder nach Brasilien zu locken.

Bleibt Interlagos erhalten? Bleibt Interlagos erhalten? Doria kämpft um Verbleib Doria kämpft um Verbleib

Ähnliche Themen:

Formel 1: News

Weitere Artikel

Es passiert wirklich: Ein neuer Z von Nissan kommt

Nissan 370Z-Nachfolger bestätigt

Etwa 12 Jahre nach der Einführung des 370Z kündigt Nissan endlich an, dass ein Nachfolger des schon merklich in die Jahre gekommenen Sportlers unterwegs ist.

Nike, Ben & Jerry’s & Domino’s und ihre automobilen Anfänge

Drei große Marken fingen klein an: mit VW

Viele erfolgreiche Unternehmen führen ihr Erbe auf ein Kleinunternehmen zurück, das als ein Projekt aus Leidenschaft begann. Einige dieser inzwischen berühmten Unternehmen sehen in einem Volkswagen-Modell einen Schlüsselakteur ihrer Anfangszeit

Auf drei Rädern durch die Stadt

Yamaha Tricity 300 vorgestellt

Yamaha bereitet den neuen Tricity 300 für den Startschuss vor. Der erfolgt im Juli 2020, dann ist das Dreirad-Modell in drei Farben erhältlich und soll in Deutschland 7.999 Euro, in Österreich 8.299 Euro kosten.

Motorline Rallye Challenge

MRC: Am heißen Sitz von Hermann Neubauer!

Tolle Chance für alle Piloten der Motorline Rallye Challenge! Wer an der kommenden Meisterschaft teilnimmt, hat die Chance auf eine Mitfahrt im Boliden des Rallye-Staatsmeisters!