Formel 1

Inhalt

Formel 1: News

Seidl neuer McLaren-Geschäftsführer

Der ehemalige Porsche-Teamchef Andreas Seidl kehrt in die Formel-1-WM zurück. Er soll für McLaren den Karren aus dem Dreck ziehen.

Andreas Seidl wird neuer Geschäftsführer des McLaren-Teams. Der 43jährige Deutsche ist laut Presseaussendung für alle Aspekte des Formel-1-Rennstalls verantwortlich und wird als De-facto-Teamchef direkt an den Vorstandsvorsitzenden Zak Brown Bericht erstatten. Der ehemalige Porsche-LMP1-Teamchef tritt damit in die Fußstapfen des früheren Rennleiters Éric Boullier, der das Team im Sommer 2018 verlassen musste; Seidl wird jedoch mehr Verantwortung tragen als der Franzose.

Brown nannte Seidl eine hochkompetente Führungspersönlichkeit: "Er hatte mit jedem Projekt, in das er involviert war, Erfolg, und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm." Seidl führte Porsche in der Langstrecken-WM gemeinsam mit Fritz Enzinger von 2015 bis 2017 zu drei Titeln inkl. Siegen in Le Mans. Davor war er zwischen 2000 und 2009 für BMW in der Formel-1-WM tätig, ab 2006 als Einsatzleiter von Sauber an der Rennstrecke.

Seidl sei für McLaren in zweierlei Hinsicht eine wichtige Rekrutierung, unterstrich Brown: "Erstens ist es ein weiterer wichtiger Schritt für unseren Leistungsplanung und unser langfristiges Engagement in der Formel-1-WM. Zweitens ist Führung auf der höchsten Managementebene unseres Teams ein wichtiges Element für die McLaren-Strategie, auch in andere Motorsportserien zu expandieren." Nach dem rasch aussortierten Jost Capito setzt McLaren zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit auf einen deutschen Geschäftsführer.

Seidl freute sich über das enorme Privileg und auf die neue Herausforderung. Er unterstrich, wie besonders und inspirierend es sei, für einen so traditionsreichen Rennstall wie McLaren zu arbeiten. Dafür hat er sogar die Perspektive sausen lassen, bei Porsche die Motorsportabteilung zu leiten; doch als dort jegliche Formel-1-Pläne begraben wurden, ließ auch Seidls Interesse an dem ihm angebotenen Posten nach.

Drucken
McLaren setzt auf Capito McLaren setzt auf Capito Fry zurück bei McLaren Fry zurück bei McLaren

Ähnliche Themen:

15.08.2018
Formel 1: News

Ex-Weltmeister Fernando Alonso wird seine Grand-Prix-Karriere nach der Saison 2018 beenden und vermutlich nach Nordamerika wechseln.

04.07.2018
Formel 1: News

Éric Boullier ist von seiner Position als Rennleiter bei McLaren zurückgetreten – Champcarlegende Gil de Ferran mit neuen Aufgaben.

09.07.2017
Formel 1: News

McLaren-Boss Zak Brown hat eine Idee, wie man die britische Traditionsstrecke am Leben erhalten kann und stößt damit bei den Formel-1-Bossen auf offene Ohren.

Formel 1: News

Frischluft-Flunder Supersport-Cabrio: McLaren 600LT Spider

Mit dem 600LT Spider bringt McLaren das nächste Modell der Baureihe Longtail auf den Markt - diesmal die stückzahl-limiterte Cabrio-Version.

Planai-Classic 2019 Stuck im Käfer aus VW-Klassikbestand

Hans-Joachim Stuck zählt zu den populärsten Rennfahrern, die Deutschland je hatte. Bei der Planai-Classic ist er auf einem VW-Käfer der Star.

Formel 2: News Partnerschaft zwischen HWA und Arden

HWA ist dank einer neuen Kooperation mit dem Arden-Team nun auch in der Formel 2 involviert; Weg frei für ein Mercedes-Juniorteam?

Pflichttermin 1.-3. Februar: bike-austria in Tulln

Die bike-austria findet von 1.-3. Februar auf dem Messegelände Tulln statt. Über 100 Aussteller zeigen 400 Modelle aus Europa, Japan und den USA.