Motorrad

Inhalt

EICMA: News von Triumph und Harley-Davidson Harley-Davidson Sport Glide 2018

Kult-Charakter

Wenn die Motorradmesse EICMA in Mailand mehr als eine halbe Million Besucher lockt, zeigen die Bike-Bauer ihre Trends für die kommende Saison.

mid/Mst

Bei zwei Marken ist dabei der Kult-Faktor vorprogrammiert: Harley-Davidson und Triumph. Beide Hersteller haben auch in diesem Jahr wieder heiße Öfen nach Italien geschickt.

Von Harley-Davidson kommt die neue Sport Glide (Bild oben), ein Factory-Custombike, das als abgespecktes Touring Modell vorfährt. Als Basis dient die Softtail-Baureihe, so dass die Maschine insgesamt mit flacher Linienführung aufwartet. Highlights sind das Fahrwerk mit 43-Millimeter-Upside-down-Gabel und Zentralfederbein mit hydraulisch einstellbarer Federvorspannung, die abnehmbare Verkleidung und die abnehmbaren Koffer sowie der Scheinwerfer und die Rückleuchteneinheit mit Blinkern in LED-Technik.

Der Milwaukee-Eight 107 Motor mit 1.745 Kubikzentimeter Hubraum leistet 62 kW/84 PS bei 5.450 U/min und erreicht ein maximales Drehmoment von 145 Nm bei 3.000 U/min. In Deutschland soll die Neue im Januar 2018 verfügbar sein und ab 17.995 Euro kosten.

Triumph hat eine ganze Familie neuer Adventure-Bikes nach Mailand geschickt, die Modellreihen Tiger 800 XC und XR (Bild unten). Kunden können wählen zwischen der Off-Road-orientierten Tiger 800 XC, die in zwei Varianten verfügbar ist, und insgesamt vier Versionen der Tiger 800 XR, die für den Straßeneinsatz optimiert wurde. Zu den über 200 Verbesserungen gehören eine neue Motorengeneration, zahlreiche Optimierungen beim Fahrwerk und ein TFT-Bildschirm im Cockpit.

In Sachen Komfort bieten alle Modellvarianten einen in jeweils zwei Positionen montierbaren Sitz. Die wählbaren Sitzhöhen betragen 810 bis 830 Millimeter bei den XR-Modellen und 840 bis 860 Millimeter bei der XC-Version. Darüber hinaus gibt es die Modellvariante Tiger 800 XRX Low Ride Height (LRH), die mit 760 Millimeter Sitzhöhe ganze 50 Millimeter niedriger daherkommt als das Basismodell. Und weil Individualisierung der Trend im Motorradgeschäft ist, bietet Triumph seinen Kunden auch für diese beiden Modellreihen zahlreiche Features an. Herzstück aller neuen Tiger 800-Modelle ist das gewichtsoptimierte 800-Kubik Dreizylinder-Triebwerk mit 70 kW/95 PS. Preise nennt Triumph noch nicht. mid/Mst

 Triumph Tiger 2018

Drucken

Ähnliche Themen:

28.02.2017
Teil 1: Aprilia bis Honda

Wir bringen die spannendsten Neuheiten des Motorrad-Frühlings 2017, der auch vom Wechsel auf die Euro4-Norm geprägt ist, im Überblick.

04.11.2014
Aftershow-Party (1)

Für die Motorradmesse in Mailand haben sich einige Zweiradhersteller noch ein paar echte Kracher aufgehoben, allen voran Yamaha.

15.11.2012
Triumphal

Ein neuer, stärkerer Motor, ein überarbeitetes Fahrwerk, das insgesamt 1,5 Kilogramm einspart und ein Race-ABS kennzeichnen die 2013er Daytonas.

Genug Brennstoff Honda Clarity Fuel Cell - erster Test

Komfortabel und leise schafft das fast fünf Meter lange Honda-Brennstoffzellenauto Clarity bis zu 650 Kilometer elektische Reichweite.

Unterm Hammer Dorotheum: Oldtimer-Auktion in Salzburg

Das Dorotheum versteigert am 21. Oktober wertvolle Klassiker wie eine Alfa Romeo Giulietta Sprint Zagato im Rahmen der Classic Expo Salzburg.

GP von Aserbaidschan Hamilton mahnte von Vettel Respekt ein

Lewis Hamilton hat Sebastian Vettel nach dessen Baku-Rammstoß vor weiteren Respektlosigkeiten gewarnt und mit Konsequenzen gedroht.

Weichgespült Neuer SsangYong Rexton - erster Test

Der neue SsangYong Rexton rollt jetzt zu den Händlern - optisch weniger polarisierend, auf 4,85 Meter gewachsen und mit 181 Diesel-PS bestückt.