Motorrad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Neuauflage: BMW S 1000 XR

Allrounder pur

Die Neuauflage der BMW S 1000 XR präsentiert sich wendiger und mit noch nie dagewesener Spreizung zwischen Langstreckenperformance und Sport.

mid/wal

Sie kam bereits mehrfach aufs Siegertreppchen, die BMW S 1000 XR. Jetzt hat sie der Hersteller noch zusätzlich aufgefrischt. Noch leichter, noch schneller und noch vielseitiger soll sie sein. "Es ist immer schwierig, einen mehrmaligen Testsieger wie die S 1000 XR mit dem Nachfolger zu toppen", sagt Projektleiter Ralf Mölleken. "Wir haben uns große Mühe gegeben und viele große und kleine Stellschrauben justiert, um die XR überall ein wenig besser zu machen."

Die Neuauflage des bestverkauften Adventure Sport Bikes präsentiert sich laut BMW wendiger und mit einer noch nie dagewesenen Spreizung zwischen Langstreckenperformance und Sport. Mit komplett neu entwickeltem Motor und Fahrwerk sowie einem Leergewicht von 226 Kilogramm und damit ausstattungsbereinigt zehn Kilogramm weniger als das Vorgängermodell soll die S 1000 XR neue Dimensionen im Adventure Sport Segment erschließen.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Arteon bald auch als Shooting Brake

VW Arteon bekommt Facelift und Kombi

Der Gran Turismo von VW bekommt eine Frischzellenkur. Und eine zweite Variante in Form eines eleganten Shooting Brake, sozusagen eines besonders feinen und attraktiven Kombis.

Himmlisch schön und höllisch schnell

50 Jahre Toyota Celica: Ein Rückblick

Globale Bestseller, WRC-Champions und schlichtweg bildschöne Coupés mit absolutem Ikonen-Charakter. Die Geschichte der Toyota Celica ist eine bewegte und spannende gleichermaßen.

Die Freude über den Saisonauftakt auf dem Norisring sollte nur von kurzer Dauer sein, die Stadt Nürnberg erteilte eine Absage, nun geht der Auftakt in Spa über die Bühne

Feiner Brite fürs Grobe

Land Rover Defender – schon gefahren

Der Land Rover Defender ist der rustikale kleine Bruder des luxuriösen Range Rovers. Sehr tauglich fürs Gelände sind beide. Doch wenn der Range-Rover seinen großen Auftritt auf dem Kiesweg zum Golf-Resort hat, so macht der Defender vor allem im groben Geröll Furore.