Motorrad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Neuauflage: BMW S 1000 XR

Allrounder pur

Die Neuauflage der BMW S 1000 XR präsentiert sich wendiger und mit noch nie dagewesener Spreizung zwischen Langstreckenperformance und Sport.

mid/wal

Sie kam bereits mehrfach aufs Siegertreppchen, die BMW S 1000 XR. Jetzt hat sie der Hersteller noch zusätzlich aufgefrischt. Noch leichter, noch schneller und noch vielseitiger soll sie sein. "Es ist immer schwierig, einen mehrmaligen Testsieger wie die S 1000 XR mit dem Nachfolger zu toppen", sagt Projektleiter Ralf Mölleken. "Wir haben uns große Mühe gegeben und viele große und kleine Stellschrauben justiert, um die XR überall ein wenig besser zu machen."

Die Neuauflage des bestverkauften Adventure Sport Bikes präsentiert sich laut BMW wendiger und mit einer noch nie dagewesenen Spreizung zwischen Langstreckenperformance und Sport. Mit komplett neu entwickeltem Motor und Fahrwerk sowie einem Leergewicht von 226 Kilogramm und damit ausstattungsbereinigt zehn Kilogramm weniger als das Vorgängermodell soll die S 1000 XR neue Dimensionen im Adventure Sport Segment erschließen.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Diese Reise ist völlig verrückt: Ein Ehepaar aus der Lüneburger Heide hat sich im Juli 2019 auf den Weg nach Japan gemacht. Nicht mit dem Flugzeug, sondern in ihrem heißgeliebten Ro80 von 1973.

Geht's nach dem neuen Vizekanzler Werner Kogler von den Grünen, so steht der Fortsetzung der Formel-1- Tradition in Österreich nichts im Wege.

Habsburg: Wir werden am DTM-Grid stehen

Habsburg: Wir werden am DTM-Grid stehen

Geht es nach Ferdinand Habsburg, dann wird er in der Saison 2020 mit R-Motorsport am DTM-Grid stehen, er rechnet aber mit großen Veränderungen.

Raimund Baumschlager ließ es sich nicht nehmen, selbst die Feinabstimmung des Skoda Fabia R5 Evo durchzuführen, statt Schotter gab es allerdings Eis und Schnee.