MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Dacia Logan Cup

Marcus Zeiner & Team Austria in den Top 5

Persönliches Ziel erreicht, so die Aussage von Marcus Zeiner nach dem ersten Rennen im Dacia Logan Cup in Oschersleben.

Am 27. März bestritt Zeiner gemeinsam mit seinem österreichischen Teamkollegen Marcus Stanzel sein Debütrennen im deutschen Motorpark Oschersleben. Mit dem Training war er aufgrund von noch feuchten Bedingungen nicht zufrieden; es war noch schwieriger, sich auf den Kurs und das neue Auto einzustellen. Denn beide Österreicher sind noch nie auf dieser Strecke gefahren.

Nur im hinteren Feld war Marcus Zeiner mit seinem Logan in der Startaufstellung zu finden: „Nach einem soliden Start konnte Zeiner bald einige Plätze gut machen u. steigerte sich im Rennen von Runde zu Runde. Das Auto wurde immer besser zu fahren u. auch ich steigerte mich im Longrun, so Zeiner nach seinem Stint u. übergab an sechster Stelle liegend an seinen Kollegen.“

Auch dieser konnte sich von Runde zu Runde steigern, damit belegte das Team Austria Platz 4. Eine top-Leistung der Österreicher bei ihrem Debütrennen auf einer Strecke, die sehr schwierig zu fahren ist.

„Der Kampf um die Meisterschaft ist eröffnet“, zeigte sich Teamchef Andreas Pfister zufrieden. Marcus Zeiner selbst erwartet in den weiteren Rennen auch noch eine Steigerung:

„Schließlich haben wir heuer noch fünf Rennen auf dieser Strecke, da ist sicher noch einiges zu holen, somit sollte der erste Podestplatz nicht mehr lange auf sich warten lassen. Als einzige Österreicher wollen wir auf jeden Fall um den Meisterschaftstitel ein Wörtchen mitreden“, lautet die Kampfansage an die deutschen Kollegen.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Slalom-ÖM: Vorschau Lauf 7 in Teesdorf

Der Klassiker ist zurück

Nach der Premiere in Pachfurth geht es in der Slalom-ÖM am 15. August im Fahrtechnikzentrum Teesdorf mit einem echten Klassiker, der schon viele, viele Jahre im Kalender ist, weiter.

Nachruf auf Harald Neger

Ein Großer ist von uns gegangen ...

Mit Harald Neger, Jahrgang 1941, ist ein eindrucksvoller Mensch, ein ruhiger Sir verstorben, der eine ganz vielfältige, ja außergewöhnliche Motorsport-Karriere hatte.

"Marko ist knallhart, aber fair!"

Bortolotti über verpasste F1-Chance bei Red Bull

DTM-Leader Mirko Bortolotti über seinen Formel-1-Traum: Wieso er 2010 nach einem Jahr freiwillig Red Bull verließ und was an den Gerüchten als Massa-Ersatz dran war

Hans-Joachim Stuck forderte schon 2019 eine GT3-DTM: Wie und wann diese visionäre Idee geboren wurde und welchen Einfluss Ex-Volkswagen-Chef Ferdinand Piech hatte

Mehr Unterstützung für die Frauen der W-Serie

Hamilton: Müssen Fahrerinnen besser fördern!

Lewis Hamilton findet, dass "viel mehr" getan werden muss, um Fahrerinnen der W-Serie den Aufstieg in andere Klassen zu ermöglichen.