Motorsport

Inhalt

Motorrad-WM: News

Kalender 2016 mit Änderungen

Die veranstaltende Dorna reagiert auf den neuen Formel-1-Kalender und veränderte auch den Terminplan der Motorrad-WM 2016 noch einmal.

Fotos: Yamaha Racing

Die Motorrad-WM hat ihren vorläufigen Kalender für die Saison 2016 noch einmal überarbeitet. Das hat unter anderem auch Auswirkungen auf den Grand Prix von Deutschland: Insgesamt vier Rennen werden verschoben, darunter auch jene auf dem Sachsenring. Die deutschen WM-Läufe sollen im kommenden Jahr am 17. Juli stattfinden und damit eine Woche später als ursprünglich geplant. Grund sind Veränderungen im Kalender der Formel 1, auf die die Dorna nun reagiert hat.

So soll am 10. Juli eine Kollision mit dem Grand Prix von Großbritannien der Formel 1 vermieden werden. Daher übernimmt der Sachsenring den Silverstone-Termin der Motorrad-WM eine Woche später. Diese Rennen finden nun erst am 4. September statt und werden damit um mehr als einen Monat nach hinten verschoben. Nun kollidieren die Rennen in Silverstone zwar mit dem Formel-1-Lauf in Monza, doch offenbar nimmt man diesen Konflikt mangels Alternativen in Kauf.

Eine weitere Änderung betrifft die Asientour zu Saisonende. Der Grand Prix von Malaysia war ursprünglich für den 9. Oktober angesetzt, rückt nun aber um zwei Wochen nach hinten und findet jetzt doch wieder nach den Rennen in Japan und Australien statt. Auch hier wollte man eine Kollision mit der Formel 1, dem Grand Prix von Japan am 9. Oktober, vermeiden.

Viele Piloten hatten sich gewünscht, dass die anstrengenden Rennen in Malaysia im kommenden Jahr nicht mehr den Abschluss der kräftezehrenden dreiwöchigen Asientour bilden. Diesem Wunsch wird die Dorna nun allerdings doch nicht nachkommen. Eine Auswirkung hat die Sepang-Verlegung auch auf das Saisonfinale in Valencia, das nun erst eine Woche später am 13. November 2016 stattfinden wird.

Der vorläufige Kalender der Motorrad-WM 2016

20. März — Grand Prix von Katar (Losail)
3. April — Grand Prix von Argentinien (Termas de Río Hondo)
10. April — Grand Prix der Amerikas (Austin)
24. April — Grand Prix von Spanien (Jerez)
8. Mai — Grand Prix von Frankreich (Le Mans)
22. Mai — Grand Prix von Italien (Mugello)
5. Juni — Grand Prix von Katalonien (Barcelona)
26. Juni — Grand Prix der Niederlande (Assen)
17. Juli — Grand Prix von Deutschland (Sachsenring)
14. Aug. — Grand Prix von Österreich (Spielberg)
21. Aug. — Grand Prix der Tschechischen Republik (Brno)
4. Sep. — Grand Prix von Großbritannien (Silverstone)
11. Sep. — Grand Prix von San Marino (Misano)
25. Sep. — Grand Prix von Aragonien (Alcañiz)
16. Okt. — Grand Prix von Japan (Motegi)
23. Okt. — Grand Prix von Australien (Phillip Island)
30. Okt. — Grand Prix von Malaysia (Sepang)
13. Nov. — Grand Prix von Valencia (Valencia)

Drucken
Nachwuchs Fehlanzeige Nachwuchs Fehlanzeige Brno bis 2020 sicher Brno bis 2020 sicher

Ähnliche Themen:

12.11.2017
Motorrad-WM: Valencia

Marc Marquez feiert seinen vierten Titelgewinn, während Ducatis WM-Träume nach einem Sturz von Dovizioso platzen - Pedrosa siegt vor Zarco.

04.06.2017
Motorrad-WM: Mugello

Ducati und Andrea Dovizioso jubeln in Mugello über den ersten Saisonsieg - Maverick Vinales auf Platz zwei, Valentino Rossi wird Vierter.

13.08.2016
Motorrad-WM: Spielberg

motorline.cc zeigt die besten Bilder der MotoGP am Red Bull Ring, wo zehntausende Fans für das Motorsport-Spektakel des Jahres sorgen.

Motorrad-WM: News

Doppelherz Mit Hybrid: Audi A8 L 60 TFSI e quattro

Der neue Audi A8 L 60 TFSI e quattro Plug-in-Hybrid schafft standesgemäße Fahrleistungen und eine rein elektrische Reichweite von 46 Kilometern.

Click und Start Motorrad einfach online zulassen

So macht die nächste Motorrad-Tour noch mehr Spaß: Kennzeichen reservieren, Bike einfach zulassen und losfahren: dank i-Kfz im Internet.

Rundum gereift Neuer Renault Captur - im ersten Test

Der Renault Captur war 2013 fast allein im Segment der kleinen SUV, heute drängen sich dort 20 Konkurrenten. Zeit für Generation zwei. Erster Test.

WRC: Australien-Rallye Citroën plant drittes WRC fürs Finale

Citroën wird in Australien einen dritten C3 WRC für Mads Østberg einsetzen, falls sich Sébastien Ogier noch im Titelkampf befindet.