Motorsport

Inhalt

Motorsport: News

Ken Block will es wissen…

Ken Block wird heuer erstmals eine volle Saison in einer Meisterschaft bestreiten – den Zuschlag erhielt die Rallycross-WM. Bakkerud im zweiten Auto.

Fotos: Hoonigan Racing

Hier geht's zu den Bildern

Letzte Woche haben wir bereits die großen Neuigkeiten geliefert, dass Head Hoonigan in Charge, Ken Block, die ganze Saison der FIA World Rallycross Championships an den Start gehen wird.

Jetzt hat Ken Andreas Bakkerud als seinen Teamkollegen ausgewählt. Die beiden werden also die Meisterschaft in ihren zwei Autos mit Vollgas attackieren.

“Ich freue mich wirklich sehr darüber, dass mich Andreas (Bakkerud) dieses Jahr in meinem Team bei den FIA World Rallycross begleitet”, sagte Block. “Ich habe Andreas ausgewählt, denn er ist verdammt gut hinter dem Lenkrad eines Rallycross-Autos und er hat bereits bewiesen, dass er Rennen gewinnen kann. Er hat die letzten Saisons ebenfalls Erfahrungen mit dem Ford Fiesta ST gemacht, was sehr wichtig ist. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit ihm in meinem Team starke Kontrahenten bei den FIA World Rallycross Championships 2016 sein werden.”

Ein super motivierter Andreas Bakkerud fügte noch hinzu: “Ja! Ich freue mich mega über die Möglichkeit, neben Ken in seinem Team an den Start zu gehen – dadurch sind wir eines der besten Motorsport-Teams der Welt! Ich liebe es, Rallycross zu fahren und ich habe ein paar gute letzte Saisons hingelegt. Was ich über das Auto denke? Ford Performance und M-Sport haben uns eines der besten Autos gebaut, das jemals bei Rallycross gefahren wurde. Bin ich voller Vorfreude? Aber klar doch! Ich denke die ganze Sache ist eine unglaubliche Möglichkeit; nicht nur für mich in diesem Jahr hinter dem Lenkrad, sondern auch für die Zukunft, um zu lernen und mich zu entwickeln. Ich kann es kaum erwarten bis die Saison endlich losgeht! Danke nochmal an Ken und sein Team, dass diese traumhafte Möglichkeit wahr geworden ist.”

Mit 24 Jahren hat Bakkerud aus Bergen in Norwegen bereits eine Rallycross-Statistik vorzuweisen, die seinem Alter weit voraus ist. Zusätzlich zu seinem Doppeltitel in der European Super-1600 Kategorie (2012&2013) hat er sich in jedem Jahr in der Gesamtwertung nie außerhalb der Top 5 platziert, seitdem er in der Supercar-Kategorie an den Start ging.

Tatsächlich gewann Bakkerud in seinem Supercar-Debüt-Jahr - 2013 – die größten Events der Saisons (Schweden & Frankreich) und wurde Vierter in der Meisterschaft. Im folgenden Jahr wurde Bakkerud zu einem starken Konkurrenten, der sich die Siege beim World RX in Großbritannien und dem World RX in der Türkei sicherte.

2015 wurden wir Zeuge wie Bakkerud sich einen weiteren Sieg mit rasender Geschwindigkeit beim World RX in Italien unter den Nagel riss, während er am Ende des Jahres mit einem fünften Platz in der Fahrerwertung auftrumpfen konnte.

Drucken
Block will den WM-Titel Block will den WM-Titel Block bestreitet WRX 2016 Block bestreitet WRX 2016

Ähnliche Themen:

11.11.2017
Rallycross-WM: Südafrika

Lob von den Piloten der Rallycross-WM für die neue Strecke in Killarney: Mattias Ekström erwartet, dass es beim Start heiß hergehen wird.

02.10.2016
WRX: Bikernieki

Sebastien Loeb schreibt Geschichte: In Lettland gewinnt der Franzose seinen ersten WRX-Lauf und hat nun Rennen in drei FIA-Weltmeisterschaften gewonnen.

22.06.2015
Rallycross-WM: Buxtehude

In Buxtehude erkämpfte sich Manfred Stohl trotz Technikproblemen das Semifinale, nur um dort wieder härtest attackiert zu werden.

Motorsport: News

Volks-Porsche 50-jähriges Jubiläum: Porsche 914

1969 brachte Porsche mit dem 914 einen bezahlbaren Sportwagen auf den Markt, zum Jubiläum widmet ihm das Werksmuseum eine Sonderausstellung.

GP von Monaco Mercedes dominiert Auftakt nach Belieben

Lewis Hamilton fuhr im Donnerstagstraining zwei Mal Bestzeit und lag am Ende eine Dreiviertelsekunde vor Sebastian Vettels Ferrari.

Urgewalt Elektro-Streetfighter Zero SR/F - im Test

Die SR/F ist ein nochmals aufgepowerter Streetfighter von Zero, der alle Erwartungen an Agilität und Performance mehr als erfüllt. Im Test.

DRM: Sachsen-Rallye Starkes DRM-Teilnehmerfeld in Sachsen

Ein erstklassiges Starterfeld von 73 Teilnehmern, darunter neun R5-Allradboliden, will rund um Zwickau um die Podestplätze kämpfen.