Motorsport

Inhalt

Slalom-ÖM: Greinbach

Fünf Cups kämpfen um Slalom Trophy

Nach dem großen Erfolg bei der Premiere 2016 geht heuer die Greinbacher Slalom Trophy am 8. Oktober zum zweiten Mal über die Bühne.

Bildquelle: slalom-oem.at

Nach dem großartigen Erfolg bei der Premiere 2016 geht heuer am 8. Oktober die Greinbacher Slalom Trophy zum zweiten Mal über die Bühne. Veranstaltungsort ist wieder die Motorsportarena des PS Racing Centers, wo Stefan Kober und sein Team als Veranstalter diesmal über 110 nominierte FahrerInnen aus fünf verschiedenen Teams erwarten. Mit dem Finale der Autoslalom-ÖM 2017 tags zuvor an gleicher Stelle darf man sich somit auf ein Wochenende mit Slalomsport vom Allerfeinsten freuen.

Wie schon bei der Erstveranstaltung werden auch heuer wieder tolle Preise zur Verfügung gestellt: Die Sieger jeder Klasse mit Ausnahme der Sammelkasse und der Formelfahrzeuge sowie die schnellste Dame erhalten einen Gutschein für eine D-Lizenz für die Saison 2018, sofern jene/r eine solche nicht schon 2017 erhalten hat; in diesem Fall erhält der/die Nächstplatzierte den Gutschein. Serienpreisträger wird es bei der Trophy also nicht geben, dafür aber wieder ein buntes Feld mit Motorsportlern aus mindestens sieben Bundesländern.

Die Organisatoren haben natürlich auch Anregungen der Aktiven aus dem Vorjahr ernst genommen und sich für heuer einige Neuerungen einfallen lassen, vor allem was Teamwertung betrifft. Um auch Teams, die nicht das volle Kontingent an Startern ausnützen können, eine Chance zu geben, wurde der Wertungsmodus etwas abgeändert: Aus jedem Team werden nur die 15 punktebesten FahrerInnen für die Teamwertung berücksichtigt. Für alle anderen lohnt es sich, die Teamkollegen bestmöglich anzufeuern und zu unterstützen, denn für die ersten drei Teams stellt das Infoteam Slalom-ÖM wieder Gold-, Silber- und Bronzemedaillien zur Verfügung – und zwar für alle FahrerInnen des Teams, egal ob punkteberechtigt oder nicht. Gerade dieser mannschaftliche Aspekt macht diese Veranstaltung so besonders.

Im Vorjahr nutzte die Mannschaft des Slalom Race Cups den Heimvorteil perfekt aus und holte den Sieg vor den Cracks des internationalen oberösterreichischen Automobilslalomcups und jenen des Wiener Slalom Cups/Enzian Cups. Heuer sind durch die Änderungen im Wertungsmodus die Karten aber wieder völlig neu gemischt, und es ist schlichtweg unmöglich vorauszusagen, welches Team am Ende die Nase vorne haben wird.

Drucken
Bericht Slalom Trophy Bericht Slalom Trophy Vorschau Slalom-ÖM Vorschau Slalom-ÖM

Ähnliche Themen:

12.10.2018
Slalom Trophy 2018

Mit einem nie dagewesenen Nennergebnis versprach die dritte Ausgabe der Slalom Trophy im PS Racing Center noch spannender zu werden.

03.10.2018
Slalom-ÖM: Greinbach

Addiert man die Nennungen für Slalom-ÖM-Finale am 6. und der Slalom Trophy am 7. Oktober, ergibt sich dieser absolute Nennrekord.

29.09.2016
Slalom Trophy: Greinbach

Am Jahresende messen sich die Besten der Besten aus allen Bundesländern miteinander, acht Cups sowie die ÖM-Starter sind vertreten.

Slalom-ÖM: Greinbach

Nummer 5 belebt Neuer Renault Clio - erster Test

Im Herbst fährt die seit 1990 fünfte Generation des Kleinwagen-Bestsellers Renault Clio vor. Schicker und moderner ist er. Aber auch besser?

GP von Frankreich Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Toto Wolffs Resümee fällt diesmal gemischt aus; der Österreich-GP könnte zur Achillesferse von Mercedes werden.

Angesteckt Mit Hybrid: Jeep Renegade und Compass

Jeep Renegade und Jeep Compass gibt es nun auch als Plug-in-Hybrid - mit 240 PS Systemleistung und einer elektrischen Reichweite von 50 Kilometern.

ARC: Mühlstein-Rallye MCL 68 mit vier Teams in Perg dabei

Vier Teams des MC Leobersdorf stehen bei der Mühlstein-Rallye in Perg am Start, alle vier mit unterschiedlichen Herangehensweisen.