Motorsport

Inhalt

WEC: Fuji

WEC-Rennen wegen Nebel unterbrochen

Rote Flagge bei den 6 Stunden von Fuji: Nebel zwingt die Rennleitung zur Unterbrechung des siebten Saisonlaufs der Langstrecken-WM (WEC).

Die 6 Stunden von Fuji, das siebte Rennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2017, wurde am Sonntag nach 1:17 Stunden mit der roten Flagge unterbrochen. Grund dafür war aber nicht der weiterhin anhaltende Regen, sondern Nebel, der sich über die Strecke legte und die Sicht verschlechterte.

Aufgrund der Sichtprobleme war das Rennen bereits hinter dem Safety-Car gestartet wurde. Erst nach knapp 15 Minuten wurde das Feld freigegeben, ehe nach 35 Minuten Rennaction erneut das Safety-Car auf die Strecke geschickt wurde. Wann das Rennen fortgesetzt wird, ist aktuell unklar.

"Es ist richtig, dass unterbrochen wurde. Auf der Start- und Zielgerade konnte man kaum etwas sehen, und der Nebel zog immer weiter die Strecke herunter", verteidigte Porsche-GTE-Werksfahrer Richard Lietz die Entscheidung der Rennleitung.

Zum Zeitpunkt der Unterbrechung führte der Porsche 8 (Kamui Kobayashi) und 31 (Canal/Prost/Senna), in der GTE-Pro behauptete der Porsche #91 (Lietz/Makowiecki) die Führung.

Drucken
Bericht Lietz Bericht Lietz Qualifying Qualifying

Ähnliche Themen:

26.07.2014
USCC: Indianapolis

Richard Lietz und Nick Tandy lagen auf dem Indianapolis Speedway mit ihrem Porsche 911 RSR in Führung der GTLM, doch dann kam das Aus…

23.09.2013
WEC: Austin

Das Audi Werksteam mit der #2 gewinnt vor Toyota und dem Schwesternauto. LMP2: Platz drei für den Kraihamer-Lotus. GTE-Pro: Lietz Vierter.

18.03.2012
WEC/ALMS: Sebring

Doppelsieg für Audi, den Sieg feiern Kristensen, McNish und Capello im Auto Nr. 2. Kraihamer fällt leider aus. GT: Platz zwei für Lietz. GT-Am: Sieg für Felbermayr!

WEC: Fuji

Schicke Alternative Kompakt-Zuwachs: BMW 2er Gran Coupé

Kompakte Viertür-Coupés sind gefragt. Daher schicken die Bayern in Kürze ein passendes Kompakt-Angebot auf die Straßen: den BMW 2er Gran Coupé.

Kinder-Liga Teures Spielzeug: Bugatti Baby II

Der Bugatti Baby II spielt mit Elektromotor und 75 Prozent der Originalgröße seines Vorbilds Type 35 von 1924 in der Liga für extrem verwöhnte Kids.

Vier gewinnt Facelift Mitsubishi ASX: wieder mit 4WD

Mit dem aktuellen Facelift und einer neuen 150-PS-Motorisierung kommt auch der optionale Allradantrieb wieder zurück in den Mitsubishi ASX.

ARC: Herbstrallye Zellhofer: Kurzauftritt in Dobersberg

Bei erstem Einsatz unter Wettbewerbsbedingungen schied der Swift ZMX Prototyp schon auf der ersten Sonderprüfung aus.