Motorsport

Inhalt

24h Limberg

Das große Kilometer-Fressen

Fair und actionreich gestaltete sich die Premiere des 12 Stunden-Rennens im Steinbruch Limberg.

Foto: omcb

Hier geht's zu den Bildern

Die ersten zwölf Stunden wurden-teilweise wortwörtlich- runtergebogen, wenn man das eine oder andere Fahrzeug betrachtet hat. Wir befinden uns mitten in der neuen Veranstaltung des OMCB, dem 12 Stunden Rennen Limberg - Monte Carlo - Limberg, weitere 24 Stunden folgen am 21./22. September 2018 im Steinbruch der Fa. Hengl. Actionreich, aber immer sportlich fair ist und war das Motto, schließlich wollten alle 28 Teams die Zielflagge sehen, was aber leider nicht jedem gelang.

Motivationsprobleme waren bei keinem zu sehen, ein Team hat relativ bald nach einem Hinterachsproblem einfach LKW-Spanngurte um die Achse gelegt und innen aufgehängt – ein Horrorbild für jeden Prüfzug-Beamten. Ein weiteres Fahrzeug wurde dann auch mal zwischen zwei Traktoren gespannt und „gerade gemacht“ – alles relativ bei solch einem Event.

Das Promi-Team des OMCB, Udo Huber und Matthias Euba hatten Pech. Ihr Einsatzfahrzeug, ein BMW 318ti erlitt nach einer knappen Stunde einen kapitalen Motorschaden. Ihr „neuer“ BMW, ein E21 aus dem Jahre 1977 hat schon drei „Vierundzwanziger“ und zwei Siege hinter sich und hat sich erst eine halbe Stunde vor der Zielflagge einen Vorderachsbruch eingebrockt. Trotzdem hatten sie die „größte Gaudi, seit ich Auto fahre“, so Matthias Euba nach dem Rennen.

Nach genau zwölf Stunden oder 409 Runden stand der erste Sieger dieses neuen Events - Team „Laabentaler Doarfschandarm“ - aus Kasten fest, Sieger der Leistungsindex-Wertung mit einen Opel C-Kadett wurde Bernhard Dunkl aus Burgschleinitz.

Die Besucherplattform, von manchen Besuchern als Amphitheater bezeichnet, war ebenfalls bestens besucht und hat die Kulisse so richtig in Szene setzen können - sicher ebenso am 21./22. September 2018, 15.00 Uhr Start/Ziel, wenn es wieder heißt: „Ladies and Gentlemen, please start your Engines“.

Drucken
Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau

Ähnliche Themen:

27.05.2017
24h Nürburgring

Audi unterzieht den neuen R8 LMS GT4 einem ultimativen Härtetest beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2017: In SP-X-Klasse ohne Restriktionen.

20.03.2016
USCC: Sebring

Knapp vorbei: BMW kämpfte bei den 12 Stunden von Sebring sowohl in der GTLM- als auch in der GTD-Klasse um den Sieg – Am Ende wurde man zweimal Zweiter.

20.11.2015
Historic 24h Daytona

Beim 24h-Rennen für historische Rennwagen landen Quester/Bovensiepen im Alpina B6 GT3 in einem dramatischen Rennen am Stockerl.

24h Limberg

Elektro-Power Tuning-Wahnsinn: Abt Audi RS6-E

Scharfes Teil: Der Abt Audi RS6-E kommt dank klassischem Tuning plus eingebautem Elektro-Motor auf eine Systemleistung von 1.018 PS.

Formel 1: News Rückzug wichtiger Mercedes-Ingenieure

Bricht das Weltmeisterteam auseinander? Chefingenieur Aldo Costa ist lediglich einer der Köpfe der Technikabteilung, die abtreten.

Urbanes Spaßmobil BMW C 400 X - Roller im ersten Test

Wir testen den neuen Mittelklasse-Roller BMW C 400 X auf Herz, Nieren und seine Qualitäten als wendiges City-Mobil für täglich nötige Fahrten.

Mild hybridisiert Facelift Kia Sportage - erster Test

Der aufgefrischte Kia Sportage kommt nicht nur mit Änderungen am Blechkleid daher, sondern vor allem mit neuer Mildhybrid-Technik.