Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WEC: Fuji

Porsche verliert Pole in der GTE-Am.

Wegen technischer Unregelmäßigkeiten hat Porsche in der GTE-Am-Wertung seine Pole in Fuji verloren - Keating, Fraga und Bleekemolen strafversetzt.

Ben Keating und Felipe Fraga haben ihren Platz als Klassenbeste der GTE-Am-Wertung im Qualifying zum zweiten Saisonlauf Langstrecken-WM (WEC) 2019/20 in Fuji wieder eingebüßt. Die beiden Piloten vom Porsche-Team Project 1 hatten sich im #57 Porsche 911 RSR, den sie mit Jeroen Bleekemolen teilen, die Pole-Position in ihrer Klasse mit weniger als einer Zehntelsekunde Vorsprung gesichert.

Allerdings muss das Trio im Sonntagsrennen nun aus dem hinteren Teil des Feldes starten, nachdem ein Verstoß gegen die technischen Vorschriften von den Prüfern aufgedeckt wurde. In einem Statement der Stewards heißt es, dass das "Schnellöffnungssystem des Autos #57 nicht mit der Homologationsform übereinstimmt" und "die Befestigungsschraube der Tür fehlte". Zur Strafe wurden alle von Keating und Fraga gesetzten Rundenzeiten gestrichen.

Somit rückt der TF Sport Aston Martin Vantage GTE von Salih Yoluc, Charlie Eastwood und Jonathan Adam in der GTE-Am an die Spitze des Starterfeldes, gefolgt von dem in Silverstone siegreichen AF Corse Ferrari 488 GTE von Nicklas Nielsen, Francois Perrodo und Emmanuel Collard.

Keating, Fraga und Bleekemolen waren gezwungen, den Saisonauftakt in Silverstone im vergangenen Monat von der Box aus zu starten, nachdem ein Motorproblem sie daran gehindert hatte, am Qualifying teilzunehmen. Sie beendeten das Rennen damals als Zehnte ihrer Klasse. Anfang des Jahres wurde ihnen der GTE-Am-Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans abgenommen, als Keatings Ford GT einen nicht konformen Kraftstofftank hatte.

Rennen Rennen Qualifying Qualifying

Ähnliche Themen:

WEC: Fuji

Weitere Artikel

15.000 Stellen werden gestrichen

Auch Renault setzt den Rotstift an

Renault will in den nächsten Jahren rund 15.000 Stellen streichen. Diese "notwendigen Personalanpassungen" seien die Basis für die Rückkehr zu rentablem und nachhaltigem Wachstum, heißt es in einem Strategiepapier des französischen Herstellers.

"Regierung verbietet Großveranstaltungen im Sommer: Damit ist auch die Ennstal-Classic abgesagt!" - erklären die Veranstalter auf ihrer Homepage.

Friedl Swoboda und sein Wüstenfuchs auf großer Tour

Im Pinzgauer in drei Jahren rund um die Welt

Am 21.07.2018 ging es los: Dr. Gerfried "Friedl" Swoboda bestieg nach jahrelanger Vorbereitung seinen liebevoll „Wüstenfuchs“ genannten Pinzgauer 718T und brach auf eine ganz besondere Reise auf: Einmal um die Welt.

Motorline Rallye Challenge

MRC: Vallant Meister, Drama um Traußnig!

Den Titel vor Augen blieb Thomas Traußnig auf der allerletzten Prüfung mit technischem Defekt liegen, Lukas Vallant somit neuer MRC-Champion.