Motorsport

Inhalt

WEC: Sebring

Lotterer verpasst erstmals WM-Lauf

Seit ihrer Einführung im Jahr 2012 hat André Lotterer jedes Rennen zur Langstrecken-WM bestritten. Diese Serie endet nun in Sebring.

Die Langstrecken-WM kehrt am 15. März erstmals seit ihrer Debütsaison 2012 nach Sebring in Florida zurück. Am Tag vor dem traditionellen Zwölf-Stunden-Rennen, das nunmehr Bestandteil des IMSA-Kalenders ist, trägt sie an selber Stelle einen WM-Lauf über 1.000 Meilen (ca. 1.610 km) aus.

Einer wird bei der Premiere dieser 1.000 Meilen von Sebring allerdings fehlen: André Lotterer. Der 2012er-Weltmeister und dreifache Gesamtsieger der 24h Stunden von Le Mans ist terminlich verhindert und wird damit erstmals seit Gründung der Rennserie aussetzen müssen.

Lotterers Team Rebellion wird ihn in Sebring mit dem Schweizer Mathias Beche ersetzen und begründet den Ausfall des Deutschen mit einem Formel-E-Simulatortest am selben Termin. In der Serie für Elektroautos absolviert Lotterer derzeit seine zweite Saison für den chinesischen Techeetah-Rennstall, der offenbar Priorität genießt, wenn es zu Überschneidungen kommt.

Beche wechselt innerhalb des Rebellion-Teams lediglich das Auto: Der Schweizer steigt vom R13 mit Startnummer 3 ins Schwesterauto mit der #1 um. Zuvor ist Beche in seinem bisherigen Stammcockpit durch den Franzosen Nathanaël Berthon ersetzt worden. Somit tritt Rebellion bei den 1.000 Meilen von Sebring mit den Fahrertrios Beche, Jani und Senna sowie Berthon, Laurent und Menezes an.

Drucken
ByKolles nicht am Start ByKolles nicht am Start Testfahrten inkl. Toyota Testfahrten inkl. Toyota

Ähnliche Themen:

19.03.2019
WEC: News

Der Schweizer Neel Jani, Sieger der 24 Stunden von Le Mans 2016, wird im Juni dieses Jahres der Langstrecken-WM den Rücken kehren.

17.08.2018
WEC: Silverstone

Für Bruno Senna ist das Rennwochenende in Silverstone schon beendet, der Oreca-Pilot hat sich bei einem Unfall einen Fuß gebrochen.

20.07.2018
WEC: Silverstone

Für Silverstone gelten neue Einstufungen in der LMP1-Klasse, doch Sauger und Turbomotoren werden abermals unterschiedlich behandelt.

WEC: Sebring

Geschärfter Stachel ERWISCHT: Corvette Stingray 2019

Nicht die erste Corvette mit dem Beinamen Stingray, aber die erste Corvette mit Mittelmotor. Ab Ende 2019 kommt der neue Supersportler auf den Markt.

Eiserne Faust Classic Days Schloss Dyck: Jaguar Mark 2

Eine britische Auto-Ikone, der von 1959-1969 gebaute Jaguar Mark 2, wird 60 Jahre alt - und ist Stargast bei den Classic Days auf Schloss Dyck.

Voll auf Draht Harley-Davidson LiveWire - erster Test

Nach fünf Jahren als Konzeptfahrzeug rollt die Harley-Davidson LiveWire endlich als Serienversion an, erhältlich noch im Jahr 2019. Erster Test.

ÖRM/ARC: Rallye Weiz RRA: Respekt vor der "geilsten Rallye"

Die acht Race Rent Austria-Teams vereint eines: Große Vorfreude auf die Rallye Weiz - die einige als die "geilste österreichische Rallye" betrachten...