Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Macau GP

Vips gewinnt F3- Qualifikations-Rennen

Start-Ziel-Sieg für Jüri Vips (Hitech) im Qualifikations-Rennen des Formel-3-Weltcup in Macau.

Foto: FIA GT World Cup

Der Red-Bull-Junior aus Estland ging am Samstag von Startplatz eins aus in Führung und siegte nach zehn Runden auf dem 6,12 Kilometer langen Guia-Circuit. Zweiter wurde Robert Schwarzman (Prema), Dritter Christian Lundgaard (ART). Bester deutschsprachiger Fahrer war DTM-Pilot Ferdinand Habsburg (ART) auf Rang acht, hinter ihm kam David Beckmann (Trident) auf Rang neun ins Ziel.

Der Österreicher Lukas Dunner (MP) kam auf Platz 13 ins Ziel, Andreas Estner (Jenzer) wurde 19. und Sophia Flörsch (HWA) fuhr auf Rang 21. Pech hatte David Schumacher (Charouz), der auf Rang zehn liegend aufgrund eines technischen Problems außerplanmäßig die Box ansteuern musste und am Ende auf Rang 25 ins Ziel kam.

In Runde 1 war es in der Lisboa-Kurve zu einem der für Macau typischen Startunfälle gekommen. Der Inder Arjun Maini (Jenzer) war nach einer leichten Berührung in den Reifenstapel gerutscht, die folgenden Fahrer konnten nicht mehr ausweichen und schließlich war die Strecke blockiert. Neben Maini war das Rennen danach auch für Enaam Ahmed (Campos) und Jack Hughes (HWA) beendet.

Das Hauptrennen um den Formel-3-Weltcup wird am Sonntag um 8:30 Uhr gestartet.

Qualifikations-Rennen Bikes Qualifikations-Rennen Bikes Qualifikations-Rennen GT Qualifikations-Rennen GT

Ähnliche Themen:

Macau GP

Weitere Artikel

Achtung, Lackel von links!

Hyundai i10 1,2 Level 4 – im Test

Die kleine Klasse verliert nach Verkäufen mehr und mehr an Boden. Zu Unrecht, wie wir im Hyundai i10 finden.

Auktion am 10. Juli im Dorotheum

150 Roller und Rollermobile unter dem Hammer!

Sie heißen Peel, Frisky Tessy, Megu oder Colibri: Skurrile Nachkriegswunder der Fahrzeug-Geschichte und echte Raritäten, die als Sammlung RRR im Dorotheum versteigert wird.

Der neue Land Rover Defender ist offiziell da. Er ist erhältlich und bereit für so ziemlich jede Art von Abenteuer, das Sie sich vorstellen können. Aber was wäre ein Abenteuer ohne ein Zelt auf dem Dach?

Gegen Lukas Vallant ist auch in Neuseeland kein Kraut gewachsen, er gewinnt knapp vor Michael Miesenberger, Simon Seiberl holt Platz drei.