Offroad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Mit Frontantrieb: Opel Grandland X Hybrid

An der Front

Nach dem allradgetriebenen Grandland X Plug-in-Hybrid ist das Opel-SUV mit Verbrenner und E-Motor ab sofort auch mit Frontantrieb bestellbar.

mid/wal

Der Opel Grandland X Hybrid ist das erste Opel-Modell, das es gleich in zwei Hybrid-Varianten gibt: als Grandland X Hybrid4, der über alle vier Räder die Kraft auf die Straße bringt, und als Grandland X Hybrid mit Vorderradantrieb.

Der Fronttriebler bietet eine Systemleistung von 165 kW/224 PS (Hybrid4 mit Allradantrieb: 221 kW/300 PS) und ein kräftiges Drehmoment von bis zu 360 Newtonmeter. Dazu verbindet das SUV die Kraft aus einem 1,6-Liter-Turbobenziner und einem Elektromotor, der die Vorderachse antreibt. Den Kraftstoffverbrauch gibt Opel gemäß WLTP mit 1,4 bis 1,5 l/100 km an, die CO2-Emissionen mit 31 bis 34 g/km. Wer auf reinen Elektrobetrieb schaltet, kann mit dem Grandland X Hybrid bis zu 57 Kilometer zurücklegen.

Der neue Fronttriebler startet in Österreich bei 42.299 Euro (Deutschland: ab 43.440 Euro).

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Auftakt für die Volvo-Stromer

Volvo XC40 Recharge: Strom marsch!

Der XC40 Recharge bildet den Auftakt einer Serie an vollelektrischen Fahrzeugen aus dem Hause Volvo. Die Eckdaten klingen vielversprechend, Markteinführung ist Ende 2020.

Habsburg: Wir werden am DTM-Grid stehen

Habsburg: Wir werden am DTM-Grid stehen

Geht es nach Ferdinand Habsburg, dann wird er in der Saison 2020 mit R-Motorsport am DTM-Grid stehen, er rechnet aber mit großen Veränderungen.

Triumph für James Bond

Triumph Tiger und Scrambler bei 007

Der 25. James Bond-Film "No Time To Die" startet im April 2020. Die neue Tiger 900 und die Scrambler 1200 von Triumph haben darin einen Auftritt.

Thierry Neuville konnte auf der zweiten SP die Führung an sich reißen, M-Sport mit massiven Problemen an allen Autos.