RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: News

Hyundai verlängert Sordos Vertrag um zwei Jahre

Hyundai bestätigt offiziell, dass Dani Sordo auch in den kommenden zwei Saisonen für den koreanischen Hersteller an den Start der Rallye-WM gehen wird.

Dani Sordos Zukunft ist in trockenen Tüchern: Der Spanier verlängert seinen Vertrag mit Hyundai um zwei weitere Jahre bis Ende 2016 - das hat sein Arbeitgeber nun offiziell verkündet. Er wird nach der Debütsaison von Hyundai also auch in der kommenden Saison an der Seite des Belgiers Thierry Neuville antreten. Diese Saison teilte sich der Routinier mit Juho Hänninen, Hayden Paddon, Chris Atkinson und Bryan Bouffier den zweiten Hyundai.

Hyundai will erst zu einem späteren Zeitpunkt klarstellen, an welchen Rallyes Sordo 2015 teilnehmen wird, Teamchef Michel Nandan bestätigt aber, dass es sich um "mindestens zehn Läufe der Weltmeisterschaft" handeln wird. 2016 steht dann die komplette WM auf dem Programm. Sein Highlight in dieser Saison war ein zweiter Platz hinter Neuville bei der Deutschland-Rallye, als die Neueinsteiger einen Doppelerfolg feierten. Derzeit liegt der 31-Jährige in der WM mit 40 Punkten auf dem zehnten Rang - sein Teamkollege ist mit 91 Zählern Sechster.

"Ich freue mich über die Verlängerung meiner Partnerschaft mit Hyundai nach der sehr erfolgreichen Debütsaison", sagt Sordo. "Wir haben uns dieses Jahr mit dem Hyundai i20 WRC vielversprechend präsentiert und werden den Doppelerfolg bei der Deutschland-Rallye, der ein sehr spezieller Moment war, nie vergessen. Es handelt sich um ein großartiges Team mit entschlossenen, leidenschaftlichen Menschen, und ich freue mich darauf, unsere Lernkurve in den Rallye-Konkurrenzen weiterzuführen."

Teamchef Nandan erklärt, warum man den Schluss gefasst hat, Sordo im Team zu behalten: "Dani hat auf unterschiedlichen Belägen eine unglaubliche Konstanz bewiesen. Er hat sich unter verschiedenen Umständen als schnell erwiesen und die Herausforderungen bewältigt. Am wichtigsten ist aber, dass er ein wertvoller Teamplayer ist. Wir sind daher froh, unsere Zusammenarbeit mit ihm 2015 und 2016 fortzusetzen."

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

ÖAMTC-Test widerspricht Hersteller-Empfehlungen zur Demontage

Kopfstützen im Auto verbessern Sicherheit von Kindersitzen bei Heckaufprall

Laut Info vieler Fahrzeughersteller soll vor dem Einbau eines Kindersitzes die jeweilige Auto-Kopfstütze entfernt werden. Ein ÖAMTC-Test zeigt nun, dass die montierte Kopfstütze die Sicherheit für das Kind bei einem Heckaufprall erhöht.

Mit Anleihen vom klassischen MGB

MG zeigt das offene Konzeptfahrzeug Cyberster

Mit 800 Kilometern Reichweite, 5G-Anbindung, teilautonomem Fahren und einer atemberaubenden Form soll der Cyberster die Zukunft von MG vorweg nehmen – inklusive Details aus der glorreichen Vergangenheit.

Die Checkliste für Fahrer und Maschine

Sicherer Start in die Saison

Der Frühling startete sommerlich. Und Motorradfahrer lassen sich jetzt besonders gern den milden Wind um die Nase wehen. Doch vor allem Saison-Fahrer sollten dem Thema Sicherheit noch einmal Aufmerksamkeit schenken.

"Ziemlich teures und vielleicht unnötiges Hobby"

Renault-Boss: Druck, aus der Formel 1 auszusteigen, war groß

Renault-Geschäftsführer Luca de Meo spricht über den Druck, den Konzern aus der Formel 1 zurückzuziehen, und über den Plan, den man nun mit Alpine verfolgt.