RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallye: News

4 Titel & 2 Vizetitel in der Saison 2019

Auf eine mehr als erfolgreiche Rallyesaison seiner Piloten kann der MCL 68 mit Stolz zurückblicken.

Foto: Harald Illmer, Mario Thunshirn, Bernhard Hager,MCL 68 Archiv

ARC Titel Roman Mühlberger
Der für den MCL 68 startende Roman Mühlberger nahm bis auf die von ihm organisierte Herbst Rallye an allen Austrian Rallyechallenge Läufen teil und gewann auch jeden davon. Als Konsequenz kann sich Roman Mühlberger erstmals über den ARC Gesamtsieg freuen.

Teamwertung ARC 2019 1. Platz MCL 68
In der heuer neu geschaffenen Teamwertung der ARC hatten also Jürgen Hell - Mühlberger, Markus Jaitz, Alfred Leitner, Norbert Tomaschek, Georg Gschwandner, Andreas Hubmer und Roman Mühlberger samt deren Beifahrer stetig die Möglichkeit das Punktekonto des MCL 68 zu füllen.

Auch die Juniorenbeifahrerwertung ging an den MCL 68
Jenny Hofstädter welche sich abwechselnd von Fredi Leitner Andreas Hubmer über die Sonderprüfungen chauffieren ließ, strahlte bei der ARC Jahressiegerehrung in dieser Kategorie bereits zum zweiten Mal vom obersten Treppchen.

Vizestaatsmeister 2wd
Diesen Titel sicherte sich am Ende nach einer sehr erfolgreichen Saison Alois Handler.

ORC Vizetitel
Sein Freund und Teamkollege Alfred Leitner vollbrachte dasselbe Kunststück im österreichischen Rallye Cup.

AMF Ehrenpreis bester Rallyeverein 2019 MCL 68
Durch die Teilnahme von Alfred Leitner, Markus Jaitz, Alois Handler und Roman Mühlberger an Läufen zur österreichischen Rallyestaatsmeisterschaft, punktete der MCL 68 auch dort regelmäßig.

Die Entscheidung fand beim Finallauf der Rallyestaatsmeisterschaft 2019 statt.
In einer knappen Entscheidung hielten die Nerven von Alfred Leitner und sein Ergebnis sicherte den MCL 68 nach 2011, 2013 und 2014 zum bereits vierten Mal den Ehrenpreis der AMF mit einem einzigen(!) Punkt Vorsprung vor dem Verein Signed Streets Motorsport.


MCL 68 gefragtes Beifahrerpool auch 2019 wieder erweitert

Apropos Signed Streets Motorsport, an diesem Verein wurde auch Beifahrerin Karin Cerny bis Mitte der Saison „verliehen“.

Auch Papa Manfred Cerny war heuer wieder als Beifahrer unterwegs, musste allerdings nach einer in Weiz erlittenen Wirbelverletzung den Rest der Saison pausieren und fiebert seinem Comeback 2020 schon entgegen.

Als quasi persönlichen Funktionstest, ist er aber bereits schon bei der Mikulas Rallye in Veszprem wieder im Einsatz.

Nebst Andreas Schmiedberger und der oben schon erwähnten Beifahrerin des MCL 68 Jenny Hofstädter und den Beifahrerfamilienverband Cerny, kam der MCL 68 auch heuer wieder seinen Bildungsauftrag nach und so feierte Helmut Aigner als Beifahrer seine Premiere im Volvo von Präsident Georg Gschwandner.

Nun ruhen die diversen Einsatzgeräte in den Garagen, der Geist und die Entwicklungsvielfalt im MCL 68 macht allerdings keine Winterpause und so wird es auch nächstes Jahr in vielen Belangen innerhalb der österreichischen Rallyeszene keinen Weg am MCL 68 vorbei geben.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Mauthausener behauptet unangefochten die Spitze

Rallye St Veit: Bericht Simon Wagner

Mit fast 2 Minuten Vorsprung und einer erneut maximalen Punkteausbeute setzten Simon Wagner und Gerald Winter ihre Siegesserie in der Österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft 2022 fort.

WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Zwischenbericht

Rovanperä führt in Kenia - Loeb scheidet aus

WM-Spitzenreiter Kalle Rovanperä führt die Safari-Rallye nach einem turbulenten Freitag an: Reifenschaden kostet Ogier die Führung - Loeb mit Motordefekt raus.

Rallye St Veit: Bericht Rosenberger

Schwierige Rallye für Rosenberger & Schwarz

Nach eigentlich gutem Test im Vorfeld gab es bei der Hirter Rallye St. Veit am Ende dennoch wenig Fortschritte für das Duo Rosenberger/Schwarz auf ihrem Polo GTI R5. Am Ende reichte es für Kris und Sigi Schwarz zwar immerhin für Rang sieben, die Probleme besonders auf schnellen Abschnitten bestanden aber auch weiterhin.

INA Delta Rallye (Zagreb): Bericht Kramer

Enttäuschung nach gelungenem Start

Bereits eine Woche nach der Heimrallye in St.Veit und dem 3. Platz in der Klasse bei ihrem ersten Einsatz in der österreichischen Staatsmeisterschaft ging es für Alfi und Jeannette wieder nach Kroatien.

Rallye St. Veit: Bericht Andasteer-Racing

Neuer Höhepunkt

Andreas Schart und Rolf Offner gehören zweifellos zu den Teilnehmern, denen die Hirter Rallye St. Veit besonders viel Glück gebracht hat: Mit dem zweiten Platz in der Kategorie 8 sowie einem hervorragenden zehnten Gesamtrang steht das bislang beste Ergebnis von [ANDA]STEER-RACING zu Buche.

Rallye St Veit: Bericht Rossgatterer

"Rossi" ist zurück

Martin „Rossi“ Rossgatterer im Glück. Auf neuem Auto mit neuem Stimme vom Beifahrersitz fuhr der Oberösterreicher auf einen großartigen Platz 3 in der österreichischen Rallye Staatsmeisterschaftswertung. Damit konnte sich am vergangenen Wochenende bei den Großen beweisen.