RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Simon Wagner: Wie geht es weiter?
Gergely Makai

„Es gibt zwei Projekte...“

Mit einem geheimnisvollen Foto weckte Simon Wagner die Neugier der Rallyefans - doch was steckt wirklich dahinter? motorline.cc hat nachgefragt...

Noir Trawniczek

Mit einem geheimnisvollen Foto einer mit seinem Namen versehenen Seitenscheibe und dem Hinweis, es würde bald schon News geben, fachte Simon Wagner in den sozialen Medien die Neugier seiner Fangemeinde an. In der Gerüchteküche wurde serviert: Das erste Rally3-Auto in Österreich! Ein solches, das aber auch ein R5 sein könnte, sei nämlich auf einem Hänger über die Mauthausner Brücke fahrend gesichtet worden...

Ein Anruf bei Simon Wagner brachte keine Bestätigung: „Ich habe kein Rally3-Auto gekauft, ich kann mir aber vorstellen, wessen Auto da transportiert wurde.“ Freilich gibt es dennoch einen Grund, warum Simon sich zu Wort gemeldet hat: „Ich habe über den WInter an vier verschiedenen Projekten gearbeitet - übrig geblieben sind zwei Projekte, die recht bald grünes Licht bekommen könnten. Eines ist national, vornehmlich an der Österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft (ORM) orientiert, das andere wäre international.“

Unklar ist jedoch, wann eine ORM überhaupt losstarten kann? Simon sagt: „Ich rechne damit, dass es spätestens mit der Schneebergland-Rallye wieder losgeht. wenn auch die nicht stattfinden kann, sehe ich schwarz. Denn Gerwald Grössing ist top motiviert.“ Rosen streut Wagner auch dem Veranstalter der Blaufränkischland-Rallye, Georg Gschwandner: „Es ist bewundernswert, mit welchem Einsatz Georg und sein Team an diese Sache herangehen.“ Und: „Sollte mein nationales Projekt in trockenen Tüchern sein, werde ich versuchen, dass wir auch die Blaufränkischland-Rallye fahren können...“

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Team Speedlife-Knobi.at unter Zeitdruck

Hartbergerland Rallye: Günther Knobloch sagt Start ab

Aus Teamsicht sollen die Einsätze bei der DRM in Deutschland und beim Mitropa Cup nicht gefährdet werden. Auch der Einsatz eines Fabia eines Partnerteams kommt nicht in Frage

Vorschau Hartbergerland Rallye ZM Racing Team

Fahren gegen die eigene Enttäuschung

Mit einer Zielankunft bei der Hartbergerland Rallye wollen der Steirer Kevin Raith und Copilot Christoph Wögerer an diesem Wochenende ihren Ausfall von Weiz hinter sich lassen.

Fahrtechnik im Land der Kurven

Landa Racing bei der Rally Železniki

Angetreten bei der Rally Železniki, um den Schrieb zu optimieren, war man gleich mit dem Einlernen von neuen Fahrtechniken konfrontiert.

ARC Hartbergerland Rallye: Wagner siegt!

Simon Wagner – der König von Hartberg

Simon Wagner gewann nach der Rallye Weiz nun auch die Hartbergerland Rallye und machte einen riesigen Schritt in Richtung Titel / Luca Waldherr holte sich die 2WD-Wertung

Hartbergerland Rallye: strenge Gesundheitskontrollen

4G statt 3G ist in Hartberg Pflicht

Aus gegebenem wie mühseligem Anlass kommt auch die OBM Hartbergerland Rallye an diesem Wochenende nicht um strenge Gesundheitskontrollen herum. Das gilt vor allem auch für die Rundkurse in Greinbach und Rohrbach.

Keferböck/Minor bei Hartbergerland-Rallye

Podium als erklärtes Ziel

Bei Ilka Minors 300. Rallye möchte Johannes Keferböck schon im Vorfeld nicht kleckern - erklärtes Ziel ist das Podium oder zumindest ein Platz in den Top 5.