RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Schuberth-Mrlik blickt auf das Finale zurück
Harald Illmer (1), Privat Christian Mrlik (1)

W4 Rallye: Bilanz der Veranstaltung

Nach der erfolgreich abgelaufenen Rallye W4 2021 freut sich Organisationschef Christian Schuberth-Mrlik über unglaublich positives Feedback von allen Seiten

Die Schlacht ist erfolgreich geschlagen, der Schweiß ist getrocknet, die Akzeptanz ist bestätigt – so das durchwegs positive Resümee der Rallye W4 2021, über das sich Organisationschef Christian Schuberth-Mrlik nach kurzer Zeit des Durchatmens freuen kann. „Ich habe so viel bestätigendes Feedback bekommen, dass ich so richtig stolz auf das Ganze sein kann, wie es letztendlich gelaufen ist. Dafür kann ich mich nur noch einmal bei allen bedanken, die mit ihrer Hilfe dazu beigetragen haben, dass auch die 40. Auflage der Rallye im Waldviertel wieder einmal ein ganz besonderes Erlebnis gewesen ist.“

Vor allem dem Motto „Aus der Region für die Region“ ist die Rallye W4 heuer offensichtlich wieder voll gerecht geworden. Hinsichtlich Nächtigungen über Verpflegung, von den Gemeinden über die Sponsoren, von den Zuschauern über die Teilnehmer, kurzum von allen Seiten trafen lobende Worte bei der austragende Stelle Initiative Rallye W4 ein. Ein Motivationsschub, der schon auf den nächsten Akt seine Auswirkung hat. Mit frischem Elan und neuem Mut wird nämlich schon an der Rallye W4 2022 im kommenden Oktober gearbeitet. Unter Einbindung der Erkenntnisse des heurigen Jahres und mit neuem Motto, das da vielversprechend und passend heißt „gravel drift never lift“, steht ein neuerliches Spektakel rund um Horn und Fuglau also praktisch schon wieder in den Startlöchern.

Wer übrigens die Highlights der Rallye W4 des heurigen Jahres noch einmal oder erstmals nachträglich „inhalieren“ will, der kann dies auf ORF Sport + tun.

Die Sendetermine dazu:
18. 11. – 21.30 Uhr
20. 11. – 00.45 Uhr
21. 11. – 05:30 Uhr
21. 11. – 18:20 Uhr

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Mikulás Rallye 2021: Nachbericht Landa Racing

Grandioses Ergebnis zum Saisonende!

Das Resultat war nach durchwachsener Saison bitter nötig und sorgt für den entsprechenden Elan bei der Planung 2022!

RRA: Bericht Rally Show Santa Doemnica

Race Rent Austria und der "Spike-Evo" auf Schotter...

Nicht vollständig ernst gehaltene Saisonschluss-Aussendung von Race Rent Austria nach dem Einsatz bei der Rally Show Santa Domenico, bei dem der Teamchef erstmals Spikes auf Schotter testete...

Und weitere Entscheidungen der Rallye-Kommission

ORM: der Kalender 2022 steht

Wie üblich zu Saisonende tagte die österreichische Rallyekommission und fixierte dabei den Plan für 2022. Dabei wurde neben dem Kalender auch ein neues Format für Einsteiger, Rallye One, beschlossen, die Zukunft des Yaris GR diskutiert und das Reglement adaptiert. Hier alle Details.

Rallyshow Santa Domenica: Vorschau

Kultige Rallyshow mit Spaßfaktor ohne Limit

Rund 400 Kilometer südlich von WIen steigt die kroatische Rallyshow Santa Domenica. Mit dabei sind Rekordhalter Beppo Harrach oder auch Staatsmeister Simon Wagner...