RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Keferböck/Minor Rally Croatia-Tagebuch: Selektiver Sonntag

Mit vier erneut anspruchsvollen Prüfungen wurde die Rally Croatia am Sonntagvormittag abgeschlossen - Johannes Keferböck und Ilka Minor wollten Platz 7 der WRC3 nicht aufs Spiel setzen.

Der Sonntagvormittag, die letzten vier Prüfungen der Rally Croatia hatten es in sich - nicht nur in punkto Streckenlänge. Gleich am Morgen wurde jene rund 25 Kilometer lange SP gefahren, die bergauf in ein Skigebiet und auch wieder bergab ins Tal führte. Johannes Keferböck berichtet: „Da haben wir bei der Reifenwahl leider daneben gegriffen - denn die weichen Reifen begannen auf der Bergab-Passage zu schmieren.“

Die anschließende rund 14 Kilometer lange Prüfung war für den zweiten Durchgang als Powerstage geplant, im ersten Durchlauf lief es für Johannes Keferböck gut, auch wenn die Stecke am Morgen „sehr feucht und schlammig“ war.

Für die zweite Fahrt der 25km-SP ließ Keferböck eine härtere Reifenmischung an den ŠKODA FABIA Rally2 evo montieren - doch nach dem Unfall von Nicolay Gryazin wurde die Strecke neutralisiert, Keferböck und Ilka Minor durften also lediglich über die schöne Bergstraße rollen.

Für die Spitzenfahrer der WRC wurde die 14km-SP dann zum krönenden Abschluss als Powerstage absolviert - für das GAWOONI Racing Team machte es aber wenig Sinn, hier noch die Punkteplatzierung in der WRC3 zu riskieren. Johannes nickt: „Wir hätten vielleicht noch in die Top 20 gesamt gelangen können - zugleich war diese Prüfung die schwierigste der gesamten Rallye. Absolut selektiv, weil unrhythmisch, viel Wald, nie richtig auf Zug, viel Split und Schlamm, viele Cuts, drehende Kuppen und schwer einzuschätzende Sprünge. Wir wolllten aber auf der letzten Prüfung nichts mehr riskieren, da hätten wir nur verlieren können.“ Zumal Platz sieben in der WRC3 quasi festzementiert war, in der Klasse RC2 (inklusive der sieben werksmäßig eingesetzten Rally2-Autos, gesamt 29 Rally2-Fahrzeuge) belegten Keferböck/Minor Platz zehn von 23 im Ziel.

Die Sonderprüfingszeiten der Rally Croatia können hier eingesehen werden: rally-base.com/2021/croatia-rally-2021/

Donnerstag Donnerstag Samstag Samstag

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Rally Croatia Tagebuch Keferböck/Minor

Weitere Artikel:

Auch nach dem dritten Tag der WM-Rallye in Kroatien kann sich Kevin Raith freuen - Kevin Raith weiterhin souverän im Rennen!4

Die M-Sport-Ford-Ingenieure arbeiten hart am Rally1-Auto für die WRC-Saison 2021. Bisher habe das Team mit dem Hybridauto gute Fortschritte erzielt.

Mehrere Strafen wird die Freude von Sebastien Ogier nach dem Sieg bei der Rallye Kroatien getrübt haben - Der Franzose beging gleich zwei Verkehrsdelikte.

Viele Rallye-Fans kennen Peter Klein als DIE Stimme des Rallyesports im ORF, begonnen hat er seine Karriere unter anderem als Assistent des legendären Heinz Prüller, der am 30. April 2021 seinen 80. Geburtstag feiert.

WRC Rallye Kroatien: Nach Tag 3 (SP12)

Spannender Dreikampf um den Sieg - Ogier führt

Sebastien Ogier führt - doch Elfyn Evans und Thierry Neuville sitzen ihm im Nacken. Keferböck und Raith auf P7 und 8 der WRC3...

2WD Rallye-Staatsmeisterschaft 2021

Mit 170 km/h durchs Mühlviertel

Vergangenes Wochenende durfte der Rallyepilot aus Ottenschlag im Mühlkreis endlich wieder ins Gas steigen. Nach über einem Jahr Pause.