RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Rallye Italien auf Sardinien Im vergangenen Jahr hat Dani Sordo auf Sardinien gewonnen
Motorsport Images

Rallye Italien auf Sardinien: Rückkehr nach Olbia als Basis der Rallye

Die Veranstalter der Rallye Italien nehmen einige Änderungen bei den Prüfungen auf Sardinien vor - Die Basis kehrt von Alghero nach Olbia zurück

Die Rallye Italien auf der Mittelmeerinsel Sardinien kehrt in diesem Jahr zu den Wurzeln zurück. In Alghero wird es zwar den zeremoniellen Start geben, aber die Basis der Rallye wird sich wieder in Olbia befinden. Die Rallye wird wie in den vergangenen fünf Jahren im Norden der Insel stattfinden.

Bereits bis 2014 befand sich der Service-Park in Olbia, bevor man nach Alghero übersiedelte. Schon für die Rallye im Jahr 2020 wurde am Donnerstag mit einer Superspecial und einer Übernachtung in Olbia geplant.

Als die Coronavirus-Pandemie ausbrach, wurden diese Pläne verworfen und man blieb beim verschobenen Termin in Alghero. In diesem Jahr soll die Rallye vom 3. bis 6. Juni stattfinden. Vorgesehen sind 20 Wertungsprüfungen zu insgesamt 305,52 Kilometern.

Neu ist am Donnerstagvormittag der Shakedown in Loiri, südlich von Olbia. Am Abend geht es dann nach Alghero zum zeremoniellen Start. Die Strecken am Freitag und Samstag sind weitestgehend unverändert zu den vergangenen Jahren.

Wobei die erste Etappe mit 14 Stunden ein langer Tag von Alghero nach Olbia sein wird. Am Vormittag werden zwei Prüfungen in Monte Acuto (Filigosu und Terranova) zweimal absolviert. Am Nachmittag geht es nach Alta Gallura, wo die WPs Tempio und Tula zweimal befahren werden.

Am Samstag geht es erneut nach Monte Acuto, wo Coiluna und Monte Lerno zweimal auf dem Programm stehen. Der Nachmittag führt nach Anglona (Castelsardo) und nach Gallura für eine neue Prüfung in Bortigiadas.

Der Sonntag ist dann komplett neugestaltet, weil im Norden gefahren wird. Zum ersten Mal seit zehn Jahren steht die Prüfung Braniatogghiu im Plan. Anschließend gibt es eine neue Powerstage in Rena Majore.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Auch nach dem dritten Tag der WM-Rallye in Kroatien kann sich Kevin Raith freuen - Kevin Raith weiterhin souverän im Rennen!4

Auf der sechsten Sonderprüfung war für das Duo Neubauer/Ettel vorzeitig Schluss - ein kleiner Fehler mit großer Wirkung. Starke Sonderprüfungszeiten als schwacher Trost...

Nach dem ersten Tag der Croatia Rallye ist der steirische WM-Debütant zweitbester Österreicher - dabei kostete ein Reifenschaden am Ford Fiesta Rally2 gleich zu Beginn viel Zeit

Speed was okay, but the corner was too tight

Dunner und Minor bei Rallye Piancavallo

Was vielversprechend begann, endete leider dramatisch am Eingang einer unscheinbaren Kurve. Das Team Dunner und Minor auf Skoda Fabia schlug sich am Wochenende in Italien dennoch mehr als beachtlich.

Johannes Keferböck und Ilka Minor konnten Platz sieben der WRC3 erringen - für den Oberösterreicher war es ein erkenntnisreiches Abenteuer auf selektiven Sonderprüfungen...

Ausrutscher zerstört Top-Ergebnis

Rallye Team Kramer bei WM-Lauf in Kroatien

Das Rallye Team Kramer ging dieses Jahr bei dem WRC-Lauf in Kroatien an den Start und kam mit gemischten Gefühlen wieder nach Hause.