RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Erfolge für Gebrüder Wagner
Foto: Josef Petru

„Wagnerei“ auf internationaler Erfolgswelle

Simon Wagner glänzt nach Sieg bei der Rally Opatja mit ERC-Bestzeiten, Julian Wagner gewinnt die belgische Soezens-Rallye.

Noir Trawniczek

Österreichs schnellstes Brüderpaar, Simon und Julian Wagner, einst von der seligen Sprecherlegende Jimmy Riegler liebevoll „die Wagnerei“ genannt, konnten an diesem Wochenende zeitgleich im internationalen Rallyesport aufzeigen - alllerdings rund 3.300 Kilometer voneinander entfernt...

Schon am vorigen Wochenende gelang Simon Wagner mit der slowenischen Copilotin Pia Sumer im Eurosol Skoda Fabia rally2 bei der zum Mitropa-Cup zählenden kroatischen Rally Opatja der Gesamtsieg. Dass Simon Wagner auch in der Europameisterschaft (ERC) das Potential zum Siegen hat, konnten Wagner und sein Stamm-Copilot Gerald Winter auch auf Gran Canaria eindrucksvoll, mit einer Bestzeit auf der ersten Sonderprüfung andeuten. Auf SP3 jedoch passierte Simon ein Lapsus, den er gegenüber motorline.cc auch ganz offen eingestand: „Da war ich einfach einen Tick zu spät auf der Bremse, wodurch die Radaufhängungen auf der linken Seite beschädigt wurden und wir erst wieder am Samstag unter Rally2 weiterfahren konnten - so etwas kann passieren...“

Vor allem dann, wenn man den Speed der ERC Elite locker mithalten kann - so konnte Simon Wagner auf SP11 hinter dem späteren Zweitplatzierten Efren Llarena mit nur acht Zehntelsekunden Rückstand die zweitschnellste Zeit markieren - und das, obwohl er „die Reifen für die Powerstage geschont“ hat. Dort nämlich schloss er die Rallye mit einer großartigen Bestzeit ab, was ihm auch die zusätzlichen Powerstagepunkte einbrachte.

Noch während dem motorline.cc-Telefonat mit Simon Wagner feierten dessen Bruder Julian und seine deutsche Copilotin Hanna Ostlender im Stengg Motorsport Opel Corsa rally4 bei der belgischen Soezens Rallye den Sieg in der 2WD sowie im Stellantis Benelux Cup - noch vor dem deutschen Rally-Ass und mehrfachen Europa-2WD-Meister Marijan Griebel.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Rallye St Veit: Bericht Schindelegger

Der Siegeszug rollt. Station 5: Rallye St. Veit

Der Siegeszug des Rallyeteam Schindelegger geht auch in Kärnten weiter. Eine perfekte Vorstellung lässt der historischen Konkurrenz keine Chance und sorgt für Gesamtsiege in der Staatsmeisterschaft und der Austrian Rallye Challenge Historic.

Gottfried Kogler spricht Klartext

Restart mittags: Wirklich völlig unmöglich?

Gottfried Kogler als engagierter AMF-Fahrervertrteter - unter anderem kämpft er für den in der Szene schon ewig ersehnten Wunsch nach einem Restart mittags...

WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Zwischenbericht

Rovanperä führt in Kenia - Loeb scheidet aus

WM-Spitzenreiter Kalle Rovanperä führt die Safari-Rallye nach einem turbulenten Freitag an: Reifenschaden kostet Ogier die Führung - Loeb mit Motordefekt raus.

26-jährige Kenianerin schreibt Rallye-Geschichte

Maxine Wahome ist erste weibliche WRC3-Siegerin

Als erster Frau gelingt Lokalmatadorin Maxine Wahome bei der Safari-Rallye ein Klassensieg in der WRC3-Wertung - trotz eines Ausfalls am Freitag!

ERC, Rally Liepaja: Vorschau

Wagner, Minor, Waldherr starten in Lettland

Beim ERC-Lauf in Lettland wird auch Simon Wagner wieder ins Geschehen eingreifen, dazu kommen Ilka Minor als Co von Vaidotoas Zala und Luca Waldherr in der ERC4.

Rallye St Veit: Bericht Manuel Kurz

Life is just a rodeo

Nach Außen hin war das Problem kaum sichtbar, aber letztendlich sorgte es dennoch für einen unvermeidlichen Stillstand bei Manuel Kurz und Tobias Zörweg.