RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Takamoto Katsuta wird WRC-Werksfahrer Takamoto Katsuta steigt bei Toyota zum Werksfahrer auf
Motorsport Images

Toyota befördert Takamoto Katsuta zum Werksfahrer in der WRC

Takamoto Katsuta gehört 2023 zum Werksteam von Toyota in der Rallye-WM: Weltmeister Rovanperä, Evans und Ogier fahren weiter für die Japaner

Toyota setzt in der Fahrerfrage für die Saison 2023 der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) auf Konstanz und verzichtet auf die Verpflichtung eines Ersatzes für den zu Hyundai abgewanderten Esapekka Lappi. Stattdessen wird Takamoto Katsuta zum vollwertigen Werksfahrer befördert.

Neben dem Japaner werden wie schon in der abgelaufenen Saison Weltmeister Kalle Rovanperä, Elfyn Evans und Sebastien Ogier für Toyota fahren. Während Rovanperä und Evans die komplette Saison bestreiten, wird Ogier erneut nur an einzelnen Rallyes teilnehmen.

Bei den Läufen, die der achtmalige WRC-Champion nicht bestreitet, wird Katsuta im dritten Yaris des Werksteams sitzen. Sofern Ogier an den Start geht, wird Toyota für Katsuta wie bisher ein viertes Auto einsetzen, was allerdings nicht für die Herstellerwertung punkteberechtigt ist.

Katsuta freut sich über nächsten Karriereschritt

"Ich freue mich sehr, diesen nächsten Schritt in meiner Karriere zu machen", sagt Katsuta, der zum Saisonabschluss am vergangenen Wochenende bei seiner Heimrallye in Japan mit Rang drei sein zweites Podiumsresultat in der WRC erzielt hatte.

"Diese Art von Rolle im Team zu haben, war ein großes Ziel für mich und ich möchte Toyota dafür danken, dass sie mir so eine tolle Chance gegeben haben", so Katsuta weiter. "Natürlich wird es ein bisschen mehr Druck bringen als vorher, aber ich bin sehr motiviert, weiter hart zu arbeiten, um für die nächste Saison bereit zu sein und den bestmöglichen Job für das Team zu machen."

Teamchef Jari-Matti Latvala findet: "Es ist sehr schön, Takamoto in unserem Hauptteam willkommen zu heißen, wo er sich ein Auto mit Sebastien teilen und gleichzeitig die Erfahrung einer ganzen Saison sammeln kann. Wir glauben, dass die Zeit für ihn reif ist, diesen Schritt zu machen. Im Jahr 2022 war er der konstanteste Punktesammler in der WRC, daher sind wir zuversichtlich, dass er gute Punkte für das Team einfahren kann."

Latvala über Katsuta: Die Zeit ist reif

"Unsere anderen Fahrer haben alle bewiesen, dass sie Rallyes gewinnen und um Meisterschaften kämpfen können. Für Kalle wird es eine neue Herausforderung sein, seinen Titel zu verteidigen, aber er wird sehr motiviert sein und liebt es, das Auto zu fahren", ist Latvala überzeugt.

"Für Elfyn hingegen war die Saison 2022 nicht einfach, aber er hat sie mit einem guten Gefühl im Auto beendet und wir sind sicher, dass er 2023 stark sein wird. Schließlich hat Seb gezeigt, dass er auch in einer Teilzeitsaison die Pace hat, um zu gewinnen, und er bringt viel für das Team mit", so Latvala weiter.

2023 wird Ogier weiter mit Beifahrer Vincent Landais zusammenarbeiten, der bei der Rallye Japan erstmals neben Ogier gesessen hatte. Die übrigen Rallyes der Saison 2022 war Benjamin Veillas Beifahrer von Ogier gewesen.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Rallyshow Santadomenica: Bericht RRA

RRA: Großartiger Saisonabschluss - harter Einsatz!

Race Rent Austria startete bei der Rallyshow Santadomenica mit sieben Teams - sechs erreichten das Ziel. Für die RRA-„Familie“ ein perfekter Event, um die im letzten Jahr modifizierten Protos/Evos einem harten Test zu unterziehen.

Nach Hyundai-Trennung wieder Ford-#1

Ott Tänak kehrt zu M-Sport Ford zurück

Ex-Weltmeister Ott Tänak kehrt für die WRC-Saison 2023 zu M-Sport Ford zurück und ist Nummer-1-Fahrer - Mit M-Sport hat der Este seine Karriere begonnen

Arbeitsreicher Endspurt im Jännerrallye-Stress

Jännerrallye 2023: Alles auf Schiene

Die Vorbereitungen für die Jännerrallye 2023 gehen in die finale Phase; und soweit ist alles auf Schiene. Der Veranstalter blickt bereits jetzt, eine Weile vor dem offiziellen Nennschluss am 12. Dezember 2022, zufrieden auf eine prominent besetzte Nennliste und hat noch so manche Überraschung im Ärmel.

Esapekka Lappi wird komplette Saison fahren

WRC: Lappi und Breen neu bei Hyundai

Esapekka Lappi wechselt in der Rallye-WM wie erwartet zu Hyundai und wird Teamkollege von Thierry Neuville: Drittes Auto teilen sich Dani Sordo und Craig Breen.

Die WRC-Reifen sind "nicht akzeptabel"

Sebastien Ogier kritisiert Pirelli

Nach seinen erneuten Reifenschäden in Japan äußert Sebastien Ogier starke Kritik an Pirelli - Die Reifenprobleme sind "nicht akzeptabel" - Es darf "keine Lotterie" sein.