RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Gemeinden Ritzing und Neckenmarkt retten Blaufränkischland Rallye

Georg Gschwandner, der Organisator der Blaufränkischland-Rallye, sandte motorline.cc alle Infos zum Saisonauftakt der Austrian Rallye Challenge.

Nach drei mehr als erfolgreichen Ausgaben der Blaufränkischland Rallye in und um Deutschkreutz, kam vom neu gewählten Gemeinderat und dem Bürgermeister für die geplante vierte Ausgabe überraschend eine Absage seitens der Gemeinde Deutschkreutz. Einzig die Liste LBL setzte sich vehement für den Verbleib der Rallye in Deutschkreutz ein.
So stand die Rallye eigentlich vor der Absage!

Dazu Veranstalter Georg Gschwandner: „Daher wären wir gezwungen gewesen die Rallye abzusagen, was für den Tourismus den Verzicht auf rund 700 Nächtigungen bedeutet hätte und auch für die mittlerweile sehr große Zahl an Fans in der Region sehr schade gewesen wäre.“

MCL 68 und Partnerclub Gamma Racing Verantwortung für Austrian Rallye Challenge und Region

Als Veranstalter und ARC Fahrersprecher sehe ich meine Veranstalterclubs und mich aber noch in einer weiteren Verantwortung!

Denn die österreichische Lösung des „zuerst dagegen sein und dann überlegen gegen was“ war noch nie mein Zugang!

So sauge ich Meinungen, Wünsche und Anregungen der Teams und Veranstalterkollegen aber auch der ortsansässigen Bevölkerung der Veranstalterregion wie ein Schwamm auf.

Bei unseren Clubabenden werden diese Punkte thematisiert und Lösungen angedacht. Freilich für alles gibt es kein Patentrezept, aber mit etwas Wille und den richtigen Partnern ist Vieles möglich.

Thematik Nenngeld - Premiere neue Wege in der ARC

Wie auch im Zuge der Jänner Rallye, gibt es ab heuer bei jeder ARC - Veranstaltung eine fahrzeugbezogene Abstufung des Nenngeldes.

Neu und exklusiv in der ARC ist jedoch ein weiterer Faktor das Nenngeld betreffend.

Ab der Blaufränkischland Rallye, gibt es einen Koeffizienten welcher die Sonderprüfungskilometer einer ARC Veranstaltung bzgl. des zu leistenden Nenngeldes berücksichtigt

Gestaltung Sonderprüfungslänge ARC

Ein weiterer oftmals vorgebrachtes Anliegen der Teams war die Länge einer Sonderprüfung speziell zu Beginn einer Rallye.

Auch hier hat der Veranstalter des ersten ARC Laufs 2023 reagiert und beginnt mit einer dementsprechenden Sonderprüfung die Saison 2023.

Ritzing als Neujahrsgeschenk für den Veranstalter

Sprichwörtlich zum Jahreswechsel kam von Ritzings Bürgermeister Jochen Müllner die Einverständniserklärung, betreffend einiger Streckenabschnitte der Rallye in seiner Gemeinde.

So galt es nun für den Veranstalter in kürzester Zeit ein Großteiles völlig neues logistisches Konzept zu entwickeln.

Georg Gschwandner: „ normalerweise plant man so eine Veranstaltung rund ein halbes Jahr, durch die letzten beiden Jahre, wo Planungssicherheit der Pandemie geschuldet ohnedies nicht vorhanden war, sind wir aber mit kurzfristigen notwendigen Planungen und Änderungen bestens vertraut.
Daher sahen wird es auch unseren Unterstützern und speziell den Aktiven gegenüber als unsere Pflicht die Rallye durchzuführen, wenn irgendwie möglich!

Dank der Zusage der Bürgermeister Jochen Müllner aus Ritzing und Hannes Igler aus Neckenmarkt, sind wir nun in der Lage die Rallye durchzuführen.

Unser neues Konzept sieht eine noch größere Kompaktheit vor, was vor allem auch bei den Fans sehr gut ankommt.“

Neckenmarkt als neuer Hotpsot der Blaufränkischland Rallye

Auch die Gemeinde Neckenmarkt steht nach wie vor hinter der Veranstaltung und erkennt nicht zuletzt auch den wirtschaftlichen Nutzen der Veranstaltung für die ganze Region und speziell die Beherbergungsbetriebe.
Das Rallyezentrum wird im Gasthof zur Traube untergebracht, viele Aktive kennen diesen spätestens seit der Saisonabschlußfeier 2022.

Auch das Fahrerlager wird am Rande der Gemeinde aufgebaut.
Mit den freiwilligen Feuerwehren beider Gemeinden und ortsansässigen Vereine, wird auch wieder für das Wohl der Zuschauer an den teilweise neuen und hochattraktiven Zuschauerpunkten gesorgt.

Neue spektakuläre Sonderprüfungen und Fan-Zonen

Die neu gestalteten Sonderprüfungen sind wieder mit actionreichen Facetten versehen.

So gibt es bereits auf der ersten Sonderprüfung „Neckenmarkt – Ritzing“ eine Bergaufpassage mit einer schier endlos langen Kuppen, wo das Team sehr lange schier gen Himmel fährt, bevor es wie bei einer Hochschaubahn wieder bergab geht.

Auch die neue Sonderprüfung Neckenmarkt – Galgenberg wartet mit einer spektakulären Schotterabfahrt auf die hoffentlich zahlreichen Teams.

Viele der Fan-Zonen sind so konzipiert, dass den ganzen Tag Action geboten wird

Alle Fan Zonen sind ab der Bundestraße 62 beschildert.
Bei 80% der Fan-Zonen verpflegen ortansässige freiwillige Feuerwehren und Vereine die Zuschauer.

Suche nach Partnern

Einziger Wermutstropfen geschuldet der sehr kurzen Vorbereitungszeit nach eigentlich schon gesitig erfolgter Absage, ist der Mangel an Zeit zur Suche nach Sponsoren.
Der Veranstalter freut sich über jede Art von finanzieller Unterstützung und kann auf Anfrage über verschiedenste flexible Kooperationsangebote Auskunft geben.

Startklar für die 4. ARC Blaufränkischland Rallye

Vorausgesetzt einer positiven Beurteilung bei der noch ausstehenden Verhandlung mit der Bezirkshauptmannschat Oberpullendorf ist also alles angerichtet für die 4. Auflage der Blaufränkischland Rallye in Ritzing und Neckenmarkt.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Defekt an der Servolenkung

So reagiert M-Sport auf den WRC-Auftakt

M-Sport musste beim Auftakt der WRC-Saison 2023 in Monte Carlo einen Rückschlag hinnehmen - An beiden Fords gab es Probleme mit der Servolenkung

Manuel Wurm und Stefan Hackl pilotieren heuer einen von Waldherr Motor Sport eingesetzten Peugeot 208 rally4 in der Austrian Rallye Challenge und im Alpe Adria Rally Cup. Es ist ein Lernjahr - mit möglichst vielen Rallye-Kilometern.

WRC Rallye Monte-Carlo 2023: Zwischenbericht

Spannende Kämpfe hinter Dominator Ogier

Während Sebastien Ogier seine Führung bei der Rallye Monte-Carlo weiter ausbaut, liefern sich die Verfolger spannende Positionskämpfe. Keferböck hat unterdessen ein paar Plätze verloren.

Formel-1-Pläne beeinträchtigen andere Programme nicht

Trotz F1-Einstieg: Ford bleibt in der WRC

Tests für die Rallye Schweden: Ott Tänak gewinnt einen nationalen Lauf in Estland - Esapekka Lappi und Katsuta Takamoto stecken bei einer Rallye in Finnland im Schnee

Der Name McRae ist offiziell zurück im Rallyezirkus

Max McRae startet 2023 in der ERC

Der legendäre Name McRae wird 2023 in die FIA-Rallye-Europameisterschaft zurückkehren. Max McRae – Sohn von Alister, Neffe des verstorbenen Colin und Enkel von Jimmy – hat seine Teilnahme an der Junior ERC-Kategorie bestätigt.

WRC Monte-Carlo: Bericht Keferböck

Keferböck/Minor auf dem Masters-Podium!

Johannes Keferböck und Ilka Minor pilotierten bei der schnellen, selektiven Rallye Monte Carlo ihren grün-schwarzen K4 ŠKODA FABIA Rally2 evo souverän auf Platz 3 der WRC2 Masters.