RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Neuigkeiten ORM 2024
Foto: Michael Jurtin

Seriensponsor für ORM gesucht

Eine spannende ORM-Saison 2023 ist im September zu Ende gegangen. Die Vorbereitungen auf die Saison 2024 haben längst begonnen – die Nennungsphase für die von 5. bis 7. Jänner 2024 in Oberösterreich ausgetragenen LKW FRIENDS on the Road Jännerrallye 2024 powered by WIMBERGER läuft bereits. Die letzte Sitzung der österreichischen Rallyekommission wurde vergangene Woche in Wien abgehalten, einige Neuerungen wurden für 2024 beschlossen, weitere Arbeitsprojekte definiert.

Die sportliche Auseinandersetzung in der Rallyestaatsmeisterschaft 2023 wurde erst auf der letzten Sonderprüfung des Jahres entscheiden – Wagner/Winter setzten sich, in der über die ganze Saison hindurch sehr spannenden ORM 2023, letztlich um 5,2 Sekunden gegen das Duo Neubauer/Mayrhofer durch. Rang drei in der ORM belegte das Duo Knobloch/Rausch, gefolgt von Waldherr/Maier und Baumschlager/Winkelhofer. Luca Waldherr setzte dabei auf Fahrzeuge aus dem PSA-Konzern (2-WD Staatsmeister wurde Luca Waldherr im Opel, das ORM-Finale bestritt der Niederösterreicher im Citroën C3 Rally2), die vier anderen Teams in den Top-5 der Rallye-Staatsmeisterschaft setzen allesamt auf den SKODA Fabia Rally2 Evo bzw. den SKODA Fabia RS Rally2. Gesamt konnten in der ORM-2023 56 Piloten zumindest einen Punkt in der österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft einfahren. Junioren-Staatsmeister wurde Raphael Dirnberger, den österreichischen Rallye-Cup konnte Christoph Zellhofer für sich entscheiden, Lukas Schindelegger gewann erneut die historische Rallye Staatsmeisterschaft. Mit dem Ziel, die Wahrnehmung der Rallye-Staatsmeisterschaft und strukturelle Themen zu verbessern, gab es nach 20 Jahren erstmals wieder einen ORM-Promoter. Die RSP Rallye-Sport Promoter gemeinnützige GmbH wurde zu diesem Zweck gegründet, für die erste Saison konnten sieben Sponsoren gewonnen werden – für 2024 soll das Partnernetzwerk erweitert werden, seit wenigen Tagen laufen die Partnergespräche dazu.

Günther Knobloch: „Die ORM konnte sich 2023 gesamt betrachtet, dank der Aktivitäten der sechs ORM-Veranstalter und der Rallyeteams - verstärkt durch unsere ORM Promoter-Kampagne - deutlich verbessern. Wir bedanken uns herzlich bei den 15 ORM-Partnern, die das möglich gemacht haben - sieben Sponsoren, sechs Veranstalter sowie AMF & ÖAMTC. Die ORM sichtbarer zu machen und mit Mediadaten zu hinterlegen war eines unserer wesentlichen Ziele – das ist gelungen, über € 3,5 Mio. Medienwert und rund 800 Berichte in Print und TV in 11 Monaten sind außergewöhnlich. Im Bereich Print gab es eine sehr deutliche Steigerung gegenüber 2022, im Bereich TV gar eine Steigerung um etwa 500 %. Die ganzjährige ORF-Präsenz, die neue ORM-APP, das ORM-Jahresticket sowie das erste ORM-Stakeholder Jahrestreffen seit sehr vielen Jahren waren weitere wichtige Bausteine. Um auf dem Erfolg aufzubauen, wollen wir – gemeinsam mit allen in der Szene engagierten Stakeholder - in den nächsten drei Monaten das ORM-Partnernetzwerk weiter verstärken, idealer Weise auch durch einen namensgebenden Seriensponsor für die ORM. Die ORM-Partnerschaften 2024 laufen jeweils für 12 Monate - auf der Kalenderjahrübergreifenden Jännerrallye werden die ORM-Partner 2023 somit zum letzten Mal präsentiert. Die Partner 2024 werden - wie bereits 2023 – zeitgerecht vor dem 2. ORM-Lauf 2024 präsentiert.“

Neuigkeiten ORM 2024

Der ORM-Kalender 2024 wurde von der Rallyekommission frei gegeben. Im Wesentlichen entspricht dieser dem Kalender von 2023 – lediglich die Rallye W4 im Juni wird durch eine neue Rallye in der Region um Judenburg bzw. dem Red Bull Ring ersetzt. Es werden 2024 wieder sechs Läufe zur Rallye-Staatsmeisterschaft ausgetragen, die besten fünf werden gewertet. Fällt eine Veranstaltung aus, wird eine Ersatzveranstaltung benannt, die nicht zwingenden dem vorgegebenen ORM Format – in Hinblick auf die zwei Veranstaltungstage und Kilometeranzahl – entsprechen muss. Die minimale ORM-Distanz wurde generell um 10 SP-KM reduziert. Die „Pirelli Junioren Rallye Staatsmeisterschaft powered by Advancis Austria“ war in der ersten Saison sehr erfolgreich. Mit dem Ziel, den Preisgeldtopf für die Junioren 2024 weiter auszubauen, wird in den kommenden Wochen das leicht überarbeitete Finanzierungskonzept für 2024 präsentiert. Die wesentliche Änderung aus technischer Sicht ist für 2024, dass die Fahrzeuge der Open-N Kategorie weiter aufgerüstet werden dürfen – ab der Jännerrallye ist bei allen Open-N Fahrzeugen das Verwenden eines 34 Millimeter Restriktors gestattet.

In Hinblick auf die Wertungen gibt es vier relevante Anpassungen. In der 2-WD ORM werden künftig - abgesehen von der Klasse RGT - alle 2-WD Fahrzeuge gewertet, inklusive der historischen. Der historische Rallye Cup HRC wird in die HRM eingegliedert – die historischen Rallyefahrzeuge aller Kategorien werden 2024 unter einem leicht angepassten Wertungsschema gemeinsam gewertet und haben somit auch alle die Chance, um den historischen Staatsmeistertitel zu kämpfen. In der Junioren-Staatsmeisterschaft werden künftig wie in der ORM ebenso Powerstage-Punkte vergeben. Die Wertung ORM-Trophy für Piloten ab 50 Jahren wird 2024 (analog zu den Junioren) nur mit Bezug auf das Alter, ohne Einschreibung, durchgeführt. Alle Piloten, die über 50 Jahre alt sind, werden somit ab der Saison 2024 – im Unterschied zu den Junioren jedoch in allen Fahrzeugkategorien gemeinsam - nach dem bekannten ORM-Punkteschema gewertet.

Es gab auch organisatorische Änderungen in Hinblick auf den Rallyeablauf. Vorausfahrzeuge, außer der formell vorgesehenen Sicherheitsfahrzeugen, sind 2024 folgend auf internationale Vorgaben nicht mehr zugelassen. ORM-Veranstalter erhalten darüber jedoch die Möglichkeit, im Interesse der Veranstaltungssponsoren zwei „VIP-Fahrzeuge“ – jeweils zwischen der dreifach- und der Doppelnull – unter definierten Rahmenbedingungen einzusetzen. Details in Hinblick auf Rundkurse und Sonderprüfungen (es besteht wieder die Möglichkeit, eine Prüfung drei Mal zu fahren) wurden angepasst. AMF-Lizenzen können 2024 einfach online beantragt werden, die Fahrervertreterwahl für die nächste Funktionsperiode findet zudem wieder im Zeitraum Jänner/Februar 2024 statt.

Rally4Fun – neues Format in einem zweitem Starterfeld

Allen ORM-Veranstaltern 2024 wird auf Beschluss der Rallyekommission darüber hinaus die Möglichkeit geboten, weitere Teilnehmer - die Fahrzeuge auf Basis gelockerten Rahmenbedingungen in Hinblick auf die Motorsport-Homologation einsetzen wollen – für die Veranstaltung zu gewinnen. Der Arbeitstitel für den Bewerb ist entsprechend dem Konzept „Rally4Fun“. Das Teilnehmerfeld wird direkt im Anschluss an das ORM-Feld auf den selben Sonderprüfungen starten. In dem Feld wird es möglich sein, Fahrzeuge - die allen aktuell erforderlichen Sicherheitsstandards entsprechen, jedoch technisch zahlreiche Abweichungen in Hinblick auf die Motorsport-Homologation aufweisen dürfen - mit Zeitnahme einzusetzen, ein Start mit WRC-Fahrzeugen wird in diesem Feld ebenso möglich sein. Ohne Zeitnahme ist der Einsatz der zuvor genannten Fahrzeuge unter den gelockerten technischen Rahmenbedingungen – sowie als Rallye Legends Veranstaltung für Demonstrationsfahrten auf abgesperrten Strecken ohne Zeitnahme auch mit den bereits bekannten, gelockerten Vorgaben bei Sicherheitseinrichtungen – möglich. Der erste Teil der Ausschreibung wird dem bereits im Rahmen der Jännerrallye ausgeschriebenen „Christof Klausner Memorial“ (bzw. den „Rallye-Legends“ in Admont) entsprechen, der zweite Teil mit Zeitnahme soll im Jänner 2024 final ausgearbeitet und verschriftlicht werden - ab dem 2. ORM-Lauf soll das Konzept an interessierte Teilnehmer im In- und Ausland aktiv angeboten werden.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Jännerrallye: Vor Nennschluss 1

Die große Bühne auch für die kleinen Teams

Der erste Nennschluss für den Saisonstart 2024 ist bereits am kommenden Sonntag um 12 Uhr / Vom 5. bis 7. Jänner erwartet die Region rund um Freistadt wieder ein Motorsport-Event der Extraklasse

ARBÖ Classic 2024

ARBÖ Classic mit neuem Termin

Die ARBÖ Classic, welche von den Veranstaltern der Austrian Rallye Legends abgehalten wird, erhält einen neuen Termin.