Rallye

Inhalt

ARC: Rally Vipavska dolina

22 heimische ARC-Starter in Slowenien

Der zweite Lauf der ARC 2019 findet in Slowenien statt. Die anspruchsvollen SP ziehen sich über eine Gesamtlänge von 95 Kilometer.

Foto: Harald Illmer

Der zweite Lauf der ARC-Saison 2019 findet an diesem Wochenende in Slowenien statt. Die anspruchsvollen, im herrlichen Panorama eingebetteten Sonderprüfungen ziehen sich über eine Gesamtlänge von 95 Kilometer. Dies und der Umstand, dass ARC-Organisator Helmut Schöpf für österreichische Teilnehmer ein Startgeld von nur 200 Euro aushandeln konnte, schlägt sich in der Nennliste wieder.

22 eingeschriebene ARC- bzw. ART-Teilnehmer (von insgesamt 101 Nennungen) finden sich darauf. Nahezu alle Favoriten der ARC 2019 sind am Start. Erfreulich ist auch der Zuspruch der Histo-Szene, die mit acht Teams am Start steht. Gestartet wird bereits am Freitag mit einen Nachtprolog, bevor es dann am Samstag Morgen richtig zur Sache geht.

Drucken
Vorschau Hinterreiter Vorschau Hinterreiter Vorschau MCL 68 Vorschau MCL 68

Ähnliche Themen:

06.05.2019
ARC: Vipavska dolina

Vater und Sohn Landa begaben sich auf die Spuren der legendären Saturnus-Rallye im schönen Tal von Vipava im Westen von Slowenien.

02.05.2019
ARC: Vipavska dolina

Im slowenischen Regen konnten sich Manfred Hinterreiter und Christian Tinschert nach einem mäßigen Start kontinuierlich verbessern.

01.05.2019
ARC: Vipavska dolina

Für alle drei MCL-68-Teams war die Rally Vipavska dolina in Slowenien völliges Neuland, doch es wurde eine Reise, die es wert war.

ARC: Rally Vipavska dolina

Geschärfter Stachel ERWISCHT: Corvette Stingray 2019

Nicht die erste Corvette mit dem Beinamen Stingray, aber die erste Corvette mit Mittelmotor. Ab Ende 2019 kommt der neue Supersportler auf den Markt.

Abarthiger Spaß Großes Jubiläum: 70 Jahre Abarth

Fiat-Haustuner Abarth feiert heuer sein 70-jähriges Jubiläum. Und diese 70 Jahre Motorgeschichte haben es bis zum heutigen Tag in sich.

Formel 1: News Melbourne bleibt bis 2025 im Kalender

Vertrag vorzeitig verlängert: Der GP von Australien wird mindestens sechs weitere Jahre lang im Albert Park zur Austragung gelangen.

WEC: News Rebellion 2019/20 nur mit einem LMP1

Abseits der 24h von Le Mans will Rebellion Racing in der Langstrecken-WM 2019/20 nur mit einem R13 antreten – Mini-LMP1-Feld droht.