RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Freitag der 13. - ein Glücksfall für Rallyefans

Just am Freitag, dem 13. fand erstmals ein Tag der offenen Tür des ältesten aktiven Rallyeklubs Österreichs statt.

Text & Fotos: MCL68

Der Grundgedanke, interessierten Fans einen Einblick in die gute alte Rallyezeit zu gewähren, ließ den Saal sich bis auf den letzten Platz füllen. Klubmitglieder erzählten aus verschiedenen Epochen ihrer Rallyezeit: Vom Mühlviertel nach Neuseeland zurück zur Alpenfahrt, weiter nach Finnland und Schweden - das waren nur einige Stationen - das erkläre Lieblingsterrain war und ist aber der Schotter Griechenlands und Ungarns.

Spätestens bei den ausführlichen, pointierten Erzählungen des klubältesten Mitglieds Gerhard Kravagna über seine Erfahrungen als Beifahrer bei der Akropolis Rallye waren die an seinen Lippen hängenden Fans und Klubmitglieder dermaßen hineingekippt, dass der eine oder andere zum Getränk griff, um den Staub auf der Zunge hinunterzuspülen…

Hochkarätige Rallyegäste als Zeitzeugen aus der „guten alten Zeit“

Besonders stolz war man darauf, mit Sepp Pointinger und Rudolf Stohl niemand geringeren als Gäste begrüßen zu dürfen als die beiden Fahrer, welche bereits in den 80er-Jahren des vorigen Jahrhunderts das Rallyeweltenbummeln in Österreich salonfähig gemacht und dadurch Generationen von Rallyefans geprägt haben.

Als beide dann noch in einer Doppelconférence über das Jetzt des österreichischen Rallyesports versus das Früher des österreichischen Rallyesports resümierten, konnte man nicht nur sprichwörtlich eine Stecknadel fallen hören, sondern auch den Herzschlag so manch angereisten Rallyefans.
Ebenso mit Stolz erfüllte den MCL68 der Besuch einer weiteren Legende: Mit Peter Klein hatte man den Mann zu Gast, welcher die große weite Rallyewelt in den guten alten Zeiten kunstvoll in ORF- Reportagen verpackt in die heimischen Wohnzimmer brachte.

Unvergessen beispielsweise, um nur eines von unzähligen Beispielen zu nennen, seine Safari Rallye Reportagen, die ein Millionenpublikum vor den TV-Geräten in den Bann zogen.

Der MCL 68 bedankt sich bei jedem einzelnen, welcher diesen Abend wohl zu einem unvergesslichen Highlight in der 47-jährigen Klubgeschichte gemacht hat und hält weiterhin für jede und jeden, welcher in die Faszination Rallyesport eintauchen möchte, seine Türen offen!

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Österreichs familienfreundlichstes Kinderhotel

Hier wird FAMILIENFREUNDLICHKEIT groß geschrieben!

Beim kinderhotel.info-Award für die besten Hotels mit Kinderbetreuung in Europa wurde das Familux Resort Dachsteinkönig vierter und damit das familienfreundlichste und beliebteste Kinderhotel Österreichs.

Dacias neues Flaggschiff

Das ist das Dacia Bigster Concept

Im Rahmen der Zukunfts-Strategie "Renaulution" der Groupe Renault spielt auch die Tochtermarke Dacia eine wichtige Rolle. Bis 2025 sollen drei weitere neue Modelle hinzukommen. Eines davon wildert im Revier des VW Tiguan. Einen ersten Vorgeschmack liefert der Dacia Bigster.

Im Namen der Wissenschaft!

Toyota Supra driftet autonom

Wir mögen Drift-Videos. Und wir mögen den aktuellen Toyota GR Supra. Ein Video, das beides kombiniert, ist also schon mal ganz an und für sich interessant. Der beste Teil an diesem hier allerdings: Der Wagen driftet ohne Beteiligung des Fahrers - vollautonom. Alles im Namen der Wissenschaft!

Auch heuer kein F1-Saisonauftakt in Melbourne

Kein Saisonstart in Australien, Rückkehr nach Imola

Aufgrund der Corona-Pandemie muss der Formel-1-Kalender auch 2021 angepasst werden: Australien und China verschoben, Imola-Comeback bestätigt.