Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-WM: News

Hyundai setzt auf Breen, Loeb, Sordo

In Großbritannien erhält Craig Breen eine weitere Chance, in Katalonien werden Sébastien Loeb und Dani Sordo für Hyundai antreten.

Hyundai hat seinen Fahrerkader für den dritt- und den vorletzten Lauf zur Rallye-WM 2019 bekanntgegeben. Bei der Wales Rally GB Anfang Oktober wird Craig Breen neben Andreas Mikkelsen und Thierry Neuville zu seinem zweiten Einsatz für Hyundai kommen.

Bei der Katalonien-Rallye Ende Oktober werden neben Fixstarter Neuville Rekordweltmeister Sébastien Loeb und Sardinien-Sieger Dani Sordo wieder am Steuer der i20 WRC sitzen. Für Loeb wird es der sechste Start für Hyundai sein, der erste seit seinem Ausfall bei der Portugal-Rallye Ende Mai.

Mikkelsen hingegen muss nach den Rallyes auf Korsika und in Portugal heuer zum dritten Mal zuschauen. Im Vorfeld der Saison hatte Hyundai noch erklärt, der Norweger sei wie Neuville für alle 14 WM-Läufe des Jahres gesetzt.

Zwar hatte Mikkelsen seine Leistungen zuletzt etwas stabilisiert, doch für den spanischen WM-Lauf erhielten dennoch Vorjahressieger Loeb und Lokalmatador Sordo den Vorzug. Breen hingegen wird mit dem Start in Großbritannien für die gute Leistung bei seiner Hyundai-Premiere in Finnland belohnt.

Hyundai: Nandan abgelöst Hyundai: Nandan abgelöst Hyundai benennt Fahrer Hyundai benennt Fahrer

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: News

Weitere Artikel

Der i30 bekommt Mild-Hybrid-Motoren und mehr

Hier ist das Hyundai i30 Facelift

Mit der Modellpflege bekommt der Hyundai i30 nicht nur ein besonders schnittiges Äußeres, sondern auch erweiterte Konnektivitätsfunktionen, eine 48-Volt-Mild-Hybrid-Option und der Kombi die sportliche N-Line.

Der Trendsetter und der Bestseller

Opel Manta und Ascona werden 50

Ein halbes Jahrhundert nach ihrer Vorstellung drehen Ascona und Manta 2020 richtig auf.

Die DTM hat aktuell mit großem Herstellerschwund zu kämpfen, auch ein Audi-Ausstieg steht im Raum. DTM-Boss Gerhard Berger im großen Interview.

Schwarz, stark, schnell: So fährt sich der Porsche Macan GTS

Porsche Macan GTS – schon gefahren

Fast so stark wie der Turbo, aber knapp 20.000 Euro günstiger - das ist der neue Macan GTS.