Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Ein echter Leckerbissen

Bei Art & Revs steht derzeit ein Peugeot 206 WRC zum Verkauf, das 2001 von Marcus Grönholm bei der ADAC Rallye Deutschland eingesetzt wurde.

Fotos: Art & Revs

Langjährige Rallyefans können sich sicher noch erinnern, viele haben das Peugeot 206 WRC auch ins Herz geschlossen. Nun steht ein originales Werksauto mit der Chassis-Nummer C31 zum Verkauf. Das Auto wurde 2001 von Marcus Grönholm bei der ADAC Rallye Deutschland pilotiert, der Finne belegte dort den 4. Gesamtrang.

Das Auto ging dann durch verschiedene Hände und Teams - darunter Nicolas Vouilloz und Henning Solberg - und wurde 2016 aufwändig restauriert. Danach ging das WRC in eine private Sammlung und wird jetzt von Art & Revs (www.artandrevs.com) in Luxemburg zum Verkauf angeboten. Im Juni 2019 wurde ein letzter Test gefahren, der Peugeot ist "ready to race", ein umfangreiches Ersatzteilpaket ist ebenfalls inkludiert.

Bleibt noch die Frage nach dem Preis, den gibt Art & Revs nur auf Anfrage bekannt...

Weitere Artikel

Skoda präsentiert Erdgas- und Plug-in-Hybrid-Modelle

Octavia: die alternativen Antriebe

Im Burgenland fanden die ersten Testfahrten mit Skoda Octavia G-Tec, iV und dem scharfen RS iV statt.

2020 sind keine großen Schritte mehr zu erwarten

Ferrari kündigt für 2021 komplett neuen Motor an

Gelingt Ferrari so der Schritt aus der Krise, die laut Mattia Binotto gar keine ist? Ein komplett neuer Motor soll dabei helfen, 2021 den Anschluss an die Spitze zu finden.

Sanfte Italienerin ganz in Schwarz

Moto Guzzi V7 III Stone - im Test

Die Moto Guzzi V7 III Stone ist ein Motorrad mit Charakter. Sie ist einfach zu fahren und eine City-Cruiser für Einsteiger aber auch erfahrene Biker, die es wieder ruhiger angehen lassen wollen. Wir fuhren das Basis-Modell.

Im doppelten Wortsinn abseits ausgetretener Pfade unterwegs sein kann man mit dem Subaru Outback. Wir fuhren den boxermotorisierten Jägersmann in der neuen Variante Selected Line.