Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Mayer: Leistungsverlust am zweiten Tag

Der Gießhübler Walter Mayer war bei der Wechselland-Rallye gut dabei und erreicht den neunten Gesamtrang. Mit P6 macht er einen Riesensprung in der Meisterschaft.

Trotz einiger Probleme schaffte Walter Mayer heute sein bislang bestes Saison-Resultat:

Der Niederösterreicher belegte bei der Wechselland-Rallye im Raum Pinggau mit Co-Pilot Stefan Langthaler auf seinem Subaru Impreza R4 wie schon zuletzt im Lavanttal den neunten Gesamtrang – in der Meisterschaftswertung gab es diesmal aber den sehr guten sechsten Platz, in seiner Klasse sogar P5!

Walter Mayer: „Wenn ich die Rallye jetzt kurz nach dem Zieleinlauf Revue passieren lasse, bin ich mit dem Ergebnis wirklich zufrieden. Der gestrige Tag war bis auf die erste Prüfung in Ordnung, heute hatte ich fast durchgehend einen Leistungsverlust, den wir nicht wirklich lokalisieren konnten. Da half auch ein Tausch des Turboladers nichts. Dazu kamen am Nachmittag auch Probleme mit den Bremsen hinzu. Dadurch speziell bei den Bergab-Passagen viel Zeit verloren.“

Mayer ist aufgrund dieser Troubles am heutigen Nachmittag nur noch auf Ankommen gefahren. Schließlich standen viele Meisterschaftspunkte auf dem Spiel. Denn mit dem sechsten Platz macht der Gießhübler in der ÖRM-Wertung einen gewaltigen Sprung nach vorne, schiebt sich heuer erstmals in die Top-Ten!

Walter Mayer: „Nach vorne ging nichts mehr, da war der Abstand schon zu groß. Und die hinter mir liegenden Konkurrenten waren keine Gefahr für die Punkte. Deshalb bin ich doch sehr auf Sicherheit gefahren, wollte einfach keinen Ausfall riskieren.“

Bericht Leitner Bericht Leitner Bericht Jakubowics Bericht Jakubowics

Ähnliche Themen:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

Der fast fertige 530 PS Elektro-Vierer

Erster Blick auf das BMW Concept i4

BMW wird auf dem Genfer Autosalon eine offenbar schon so gut wie produktionsfertige Konzeptstudie des kommenden BMW i4 zeigen.

1990 erblickte der erste Renault Clio das Licht der Autowelt. Heute, 30 Jahre und rund 15 Millionen Exemplare später, wird es Zeit für einen Blick zurück.

Mit Blick auf einen möglichen MotoGP-Rücktritt erklärt Valentino Rossi, warum es 2020 gerade für ihn "sehr schwer" wird und woran er seine Entscheidung festmacht.

Cadillac hat heute den brandneuen 2021er Escalade vorgestellt, der mit modersten Technologien und viel Klimm-Bimm dem kultigen Luxus-SUV in ganz neue Dimensionen hievt.