Rallye

Inhalt

ORM: Waldviertel-Rallye

Zellhofer sucht positiven Abschluss

Der Rookie möchte den Vizetitel bei den Junioren fixieren. Andre Kachel sorgt für die Ansage, der Suzuki S1600 kommt von ZM Racing.

Fotos: Dominik Fessl

Einen Titel hat sich der 20jährige Niederösterreicher Christoph Zellhofer bereits vor dem Start der 36. Waldviertel-Rallye gesichert: Im Rallyepokal der OSK liegt er in der Division C4 überlegen an der Spitze und kann von seinen Verfolgern nicht mehr eingeholt werden. Daher konzentriert sich das Interesse auf die Fixierung des Vizestaatsmeistertitel bei den Junioren.

"Derzeit bin ich dort auf Platz zwei hinter Simon Wagner, der eine tolle Saison gefahren ist. Es gibt aber bei mir Verfolger, und gegen die möchte ich meine derzeitige Position absichern. Gegenüber den letzten Einsätzen haben wir das Setup unseres Suzuki verändert, wobei uns dabei die Erfahrungen auf Schotter, die wir im Schneebergland gewinnen konnten, nun im Waldviertel hoffentlich zugutekommen werden. Eine reine Schotterrallye wäre mir zwar lieber, aber wenn es gut läuft, werde ich versuchen anzugreifen. Wichtig ist, dass es trocken bleibt und kein Schnee kommt. Im vergangenen Jahr wurde ich im Waldviertel bei meiner Schotterpremiere in der ORM-2WD-Wertung Zweiter", so Zellhofer.

Beifahrer Andre Kachel sieht den Einsatz ebenfalls sehr optimistisch: "Christoph hat sich im Lauf der heurigen Saison immer wieder gesteigert und kann eine Rallye schon sehr konstant durchfahren. Manchmal ist er etwas zu schnell, dass ist bei einem jungen Piloten aber normal. Da gibt es Fehler, und die gilt es zukünftig zu vermeiden. Sonst klappt die Zusammenarbeit mit Christoph im Auto sehr gut."

Auch der Boss von ZM Racing, Max Zellhofer, der den Suzuki Swift S1600 einsetzt, zeigt sich von den Saisonleistungen seines Sohnes beeindruckt: "Wichtig ist es für ihn, sich jedes Mal voll auf die Aufgabe zu konzentrieren und so keine Fehler zu machen. Christoph fährt schon einen sehr beachtlichen Speed, den es aber gilt, eine ganze Rallye über konstant zu halten. Wir als Team Zellhofer Motorsport werden ihn dabei voll unterstützen."

Drucken
Vorschau Huber Vorschau Huber Vorschau Lamprecht Vorschau Lamprecht

Ähnliche Themen:

12.11.2017
ORM: Waldviertel-Rallye

Christoph Zellhofer/Thomas Schöpf kämpften mit Kupplung des Suzuki S1600. Fahrerisch war man bei ZM-Racing mit der Leistung des Rookies zufrieden.

07.08.2016
Suzuki Cup: Salzburgring

Heimischer Vierfach-Triumph: Im ersten Rennen des Suzuki Cup Europe feierten das Vater-Sohn-Gespann Christoph und Martin Zellhofer einen Doppelsieg.

08.11.2015
ORM: Waldviertel-Rallye

Bei Premiere wird der Youngster in der ORM 2WD Wertung bereits sehr guter Zweiter. Co-Pilot Kachel und Team um den Suzuki S1600 als wertvolle Partner.

ORM: Waldviertel-Rallye

- special features -

Elektro-Krabbler IAA 2019: E-Antrieb für alten VW Käfer

Umgerüstet: Der VW e-Käfer auf Basis des ursprünglichen Volkswagen Käfer ist mit dem 82 PS starken Elektro-Antrieb des VW e-Up unterwegs.

Vettel: "Das tut sehr gut!" Vettel: "Das tut sehr gut!"

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel ist zurück auf der Siegerstraße: In Singapur holt er seinen fünften Erfolg - Ein Undercut bringt ihn auf Platz eins.

DTM: News Audi will DTM-Budget für 2020 kürzen

Weniger Budget, aber ohne dass man es merkt: Audi will im kommenden Jahr weniger Geld für die DTM ausgeben - Wie das funktionieren soll.

Auf großer Fahrt BMW R 1250 GS - Reise-Enduro im Test

Entspanntes Reisen über längere Strecken ist die Domäne des erfolgreichsten BMW Boxer-Modells, der großen Enduro R 1250 GS. Im Test.