RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Knobloch will Führungen verteidigen

Das Duo Günther Knobloch/Jürgen Rausch will im Wechselland die Führung im ORC und in der M1-Rallye-Masters-Wertung verteidigen.

Foto: Robert May

Nach einem fulminanten Saisonstart führt Günther Knobloch sowohl den österreichischen Rallyecup als auch die Meisterschaft für seriennahe Fahrzeuge, das M1 Rallye Masters, überlegen an. Im Wechselland geht der Grazer zum ersten Mal an der Start. Co-Pilot Jürgen Rausch hingegen kann schon auf einige Erfolge in der Oststeiermark zurückblicken und sicherlich wieder einen wesentlichen Beitrag zum gemeinsamem Erfolg leisten.

Knobloch: "Ich bin bislang noch keinen Meter auf den Prüfungen im Wechselland gefahren. Da ich aber ohnehin versuche nach Schrieb zu fahren, ist das, denke ich, kein großer Nachteil. Diesmal treffen wir auch wieder auf den ORC-Sieger vom Rebenland, Martin Kalteis. Im Rebenland konnten wir seine Pace noch nicht gehen; mal sehen, vielleicht sind wir diesmal näher dran. In jedem Fall wollen wir den ORC und die Rallye-Masters-Führung verteidigen. Zudem streben wir ein Top-10-Gesamtergebnis an. Aufgrund der voraussichtlich fünf WRC-Piloten und der vielen anderer Toppiloten wird das mit unserem seriennahen WRX STI jedoch wie schon im Lavanttal sicher alles andere als einfach."

Vorschau M1 Masters Vorschau M1 Masters Vorschau MCL 68 Vorschau MCL 68

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Auf Platz 3 der WRC3 liegend blieb der Fiesta von Mayr-Menhof auf der Verbindungsetappe stehen- zuvor flogen Neubauer und Arai/Heigl auf SP6 von der Strecke. Keferböck P7, Raith P9 der WRC3.

Von sieben Teams mit Ö-Bezug sahen beim WM-Lauf in Kroatien vier die Zielflagge - Keferböck und Raith belegen die Plätze 7 und 9 der WRC3.

Ausrutscher zerstört Top-Ergebnis

Rallye Team Kramer bei WM-Lauf in Kroatien

Das Rallye Team Kramer ging dieses Jahr bei dem WRC-Lauf in Kroatien an den Start und kam mit gemischten Gefühlen wieder nach Hause.

Klassensieg für Schindelegger bei Rally Piancavallo

Sensationelles Ergebnis für Waldviertler Rallyeteam

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, das Lukas und Helmut Schindelegger bei der Rally Piancavallo einfuhren, die somit auch den Gesamtsieg des Alpe Adria Rallye Cups für sich entscheiden konnten.

Johannes Keferböck und Ilka Minor konnten Platz sieben der WRC3 erringen - für den Oberösterreicher war es ein erkenntnisreiches Abenteuer auf selektiven Sonderprüfungen...

In einem dramatischen Finale fängt Sebastien Ogier seinen Teamkollegen Elfyn Evans ab - Keferböck und Raith holen WRC3-Punkte