RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Erneutes Unfallpech für Tamara Molinaro

Die Wechselland-Rallye war für die junge Italienerin Tamara Molinaro und Co-Pilotin Ursula Mayrhofer nach einem Überschlag auf SP3 bereits zu Ende.

Fotos: Harald Illmer/RedBullContentPool

Tamara Molinaro hat gegenwärtig eine kleine Pechsträhne zu bewältigen. Mit großer Vorfreude und hochmotiviert in die Wechselland-Rallye rund um Pinggau in der Steiermark gestartet, war der Auftritt der jungen Italienerin nach einem Ausritt in der dritten Sonderprüfung am Freitag leider bereits früh beendet. Während Tamara und ihre österreichische Beifahrerin Ursula Mayrhofer unverletzt blieben, wurde der von Raimund Baumschlagers BRR-Mannschaft vorbereitete Adam R2 zu stark beschädigt, um ihn vor Ort für einen Restart am Samstag wiederherzustellen.

„Natürlich bin ich sehr frustriert", ärgerte sich die 19-Jährige aus Moltrasio am Comer See. „Die Bedingungen waren extrem schwierig, es war neblig, regnerisch und der Asphalt sehr rutschig. Ich war nur ein bisschen zu spät auf der Bremse. Sofort blockierten die Räder, und der Wagen rutschte geradeaus in einen tiefen Graben und überschlug sich. Ein Fehler, wie er nicht passieren sollte – aber eben im Rallyesport bei den sich rasch ändernden Bedingungen leicht passieren kann. Dennoch war es ein schrecklicher Tag."

Nun heißt es für Tamara „Wunden lecken", den Kopf freibekommen und sich mit neuem Elan der nächsten großen Aufgabe stellen. Denn schon am kommenden Wochenende steht auf Gran Canaria der zweite Lauf zur Rallye-Junior-Europameisterschaft 2017 mit dem Opel Rallye Junior Team auf dem Programm.

Bericht Zellhofer Bericht Zellhofer Nach Tag 1 (SP6) Nach Tag 1 (SP6)

Ähnliche Themen:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Für einen gelungenen Ausflug ins Grüne gilt es, ein paar Dinge zu beachten. Denn ein falsch montierter Kindersitz kann schnell zur Gefahr werden.

Der grün-schwarze Abenteurer

Neue Ausstattungslinie beim Outback

"Adventure" nennt sich die neue Linie für den Subaru Outback, der ab dem 20. Mai in Österreich startet. Die Preise beginnen bei 46.490 Euro, die Ausstattung ist ziemlich hoch. Innen wie außen fallen ganz bestimmte Farbakzente auf.

Auf der IAA 1951 feierte der VW Bus mit bis zu 23 Fenstern seine Weltpremiere, und steht seither für den Inbegriff des großen Aufbruchs jener Jahre. Doch warum heißt er eigentlich Samba?

Höherer Druck, niedriger Verbrauch

So wichtig ist der Luftdruck

Ein Motorrad reagiert äußerst sensibel auf den Luftdruck im Reifen. Diese Tipps geben Experten zum richtigen Umgang mit dem Luftdruck.