RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Leitner: Wenigstens das Ziel erreicht

Nicht wirklich zufrieden kann Alfred Leitner auf seinen Einsatz beim dritten Lauf zur Rallye-ÖM im Bezirk Hartberg zurückblicken.

"Das Positivste an diesem Wochenende war, dass ich diesmal ohne technische Probleme das Ziel erreicht habe und dass die Zusammenarbeit mit meiner Aushilfs-Co-Pilotin Claudia Dorfbauer von Anfang an gut funktioniert hat", so Leitner. Ein Ausritt im Regen und dichten Nebel auf der vierten Sonderprüfung bei Vogau blieb glücklicherweise ohne Folgen und kostete lediglich eine halbe Minute.

Leitner: "Ich habe nie richtig in die Rallye hineingefunden. Ich weiß auch nicht genau warum. Am Anfang war es sicher dieses apokalyptische Wetter – zeitweise hat es ja sogar geschneit –, und dann war irgendwie die Luft heraußen. Immerhin haben wir einige Teams in unserer Klasse hinter uns halten können, aber jene die ich eigentlich schlagen wollte, waren einfach zu schnell – oder vielleicht auch mutiger."

Im Gesamtklassement belegte das Team mit seinem Peugeot 206 RC Platz 31 und in seiner Klasse Platz acht. Nächster Einsatz für Leitner ist wahrscheinlich die INA-Delta-Rallye in der kroatischen Hauptstadt Zagreb Mitte Juni.

Bericht Aigner Bericht Aigner Bericht Wagner Bericht Wagner

Ähnliche Themen:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Österreichs familienfreundlichstes Kinderhotel

Ein Herz für Familienfreundlichkeit

Beim kinderhotel.info-Award für die besten Hotels mit Kinderbetreuung in Europa wurde das Familux Resort Dachsteinkönig vierter und damit das familienfreundlichste und beliebteste Kinderhotel Österreichs.

Der Elektro-GLA in Wien fotografiert

Mercedes EQA: mehr Fotos

Wer sich wundert, wie sich der neue Mercedes EQA wohl so ins Österreichische Straßenbild einfügt, sollte sich diese Fotos aus Wien nicht entgehen lassen.

No-Nonsense Off-Roader für wenig Geld

Neuer Lada Niva Travel

Namen können manchmal irreführend sein. So ist dieser neue Niva Travel nicht "wirklich" der Nachfolger seines ursprünglichen Namensgebers, der heute als "4x4" verkauft wird und noch auf eine Neuauflage wartet. Dennoch ist der neue Niva Travel ein fähiger Geländewagen für kleines Geld geworden.

Alles begann mit Rädern mit Fuß- oder Handantrieb

Skoda-Geschichte startet vor 125 Jahren

Im Advent 1895 legen der Mechaniker Vaclav Laurin und der Buchhändler Vaclav Klement den Grundstein für das heutige Unternehmen Skoda Auto. Los geht die 125-jährige Historie mit Fahrrädern.