Rallye

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Wechselland-Rallye startklar: Alle wollen den Polo sehen!

In Pinggau freut man sich auf eine selektive Wechselland-Rallye. Die sensationelle Premiere von Raimund Baumschlager im VW Polo R WRC sorgt auch für internationales Interesse. Den Rekordstaatsmeister jagen Andi Aigner, Hermann Neubauer und Gerwald Grössing in weiteren World Rally Cars...

Foto: Harald Illmer

Die Wechselland-Rallye scharrt in den Startlöchern – seit Raimund Baumschlager bekannt gegeben hat, dass er bei der 22. Auflage der steirischen Traditionsrallye den VW Polo R WRC zünden wird, steht die Wechselland-Rallye nicht nur national, sondern auch international „unter Beobachtung“.

Kein Wunder: Baumschlager ist weltweit der erste Privatpilot, der das erfolgreichste Rallyeauto der Neuzeit bei einer Rallye pilotieren darf, mit diesem Boliden hat Sebastien Ogier in den letzten Jahren die Weltmeisterschaft beherrscht, Volkswagen Motorsport sandte sogar Ogiers früheren Leibingenieur ins Wechselland…

Nach einem ersten Test erklärte Raimund Baumschlager mit einem Funkeln in den Augen: „Das Auto hat natürlich gehalten, was es am Papier versprochen hat. Dieses Auto ist sensationell – ich bin total glücklich damit! Die Ehre, mit dem VW Polo R WRC als erster Privatpilot weltweit fahren zu dürfen ist natürlich riesengroß – der Druck auch, logischerweise. Die Wechselland-Rallye haben wir schon öfter gewonnen und ich hoffe natürlich, dass wir mit diesem Auto noch einen draufsetzen können.“

Doch nicht nur im Hause Baumschlager herrscht Glückseligkeit – Österreichs letzter Rallye-Weltmeister Andi Aigner postete auf seinem Facebook-Profil: „Glücklich, die Wechselland-Rallye mit einem WRC bestreiten zu dürfen.“ Die Rallyewelt schaut gespannt nach Pinggau: Was kann der ehemalige „Baumschlager-Schüler“ Andi Aigner im Ford Fiesta RS WRC gegen den Rekordstaatsmeister im VW Polo R WRC ausrichten? Gelingt es Aigner, seine Meisterschaftsführung zu verteidigen? In der ORM führt Aigner ja nur einen Zähler vor den punktgleichen Raimund Baumschlager und Staatsmeister Hermann Neubauer, der nach einem „sensationellen Test“ äußerst zuversichtlich gestimmt ist.

Neubauer wird ebenso wie Gerwald Grössing einen Ford Fiesta RS WRC zünden – lediglich Gerhard Aigner musste aus Budgetgründen seinen Auftritt absagen, aber auch vier World Rally Cars hat die ORM schon lange nicht mehr gesehen. Nicht unterschätzen sollte man auch Niki Mayr-Melnhof im knallgelben Ford Fiesta R5, der immer besser in Fahrt kommt – die Fans dürfen sich auf eine hyperspannende OPEL Wechselland-Rallye 2017 freuen…

Selektive & rutschige Sonderprüfungen

Noch dazu bahnt sich nach der Besichtigung eine äußerst schwierige, selektive Wechselland-Rallye an. Neubauer berichtet: „Die Sonderprüfungen sind sehr schwierig und der Belag ist äußerst rutschig. Die neue Prüfung Vorau gefällt mir sehr gut, da gibt es knifflige Passagen durch den Wald, heute bei der Besichtigung hatten wir dort auch Nebel.“

Noch nicht besichtigt wurde die im Vorjahr neu hinzugefügte, kultige Prüfung auf den Hochwechsel. Dort liegt zwar kein Schnee mehr, doch am Freitagabend könnte das Wasser „anziehen“. Diese besondere Sonderprüfung, die einst zur Alpenfahrt zählte, wird am Freitagvormittag besichtigt.

Zum ersten Mal seit sechs Jahren fährt Michael Kogler, derzeit Zweiter in der ORM2WD, im Wechselland. Er streut dem Veranstalterteam, der Familie Stengg rote Rosen: „Ich bin zuletzt 2011 hier gefahren – und ich muss sagen, dass sich diese Rallye sehr positiv weiterentwickelt hat. Waren die Prüfungen früher nur Highspeed, so kann man jetzt von schnellen, aber auch sehr selektiven Prüfungen sprechen.“ Und auch Kogler ist begeistert von der neuen Prüfung Vorau: „Diese Prüfung hat von allem etwas – es gibt breite und schnelle Passagen aber auch enge und winkelige Stellen durch den Wald.“

In der ORM2WD führt Daniel Wollinger im Renault Clio R3 vor Kogler in seinem Citroen DS3 R3max und Julian Wagner im Adam R2. Wagner wünschte sich Regen, derzeit scheint ihm der „Wettergott“ hold zu sein. Wagner sagt: „Im Regen wirkt sich das PS-Manko auf die R3-Autos etwas weniger aus. Wir werden auf jeden Fall alles geben, um bei der großen Heimrallye von Opel wieder einige 2WD-Bestzeiten gutschreiben zu können.“

Wagner führt im Adam-Cup vor Luca Waldherr – insgesamt sind 17 Opel-Fahrzeuge am Start. Dazu kommen die M1 Rallye-Masters und das ORC-Starterfeld sowie die Historischen mit Kris Rosenberger und Willi Rabl in ihren lautstarken Porsche.

Die Wechselland-Rallye 2017 wird am Freitag um 16.11 Uhr auf dem Friedberger Hauptplatz gestartet.

Drucken
Nach Tag 1 (SP6) Nach Tag 1 (SP6) WRC-Festspiele & Weltpremiere WRC-Festspiele & Weltpremiere

Ähnliche Themen:

02.10.2017
ORM: Škoda-Rallye

Die Bilanz von Christoph Lieb nach Liezen: Sieg im Adam Cup, Sieg in der Junioren-Staatsmeisterschaft und zweiter Rang in der 2WD-Wertung.

09.04.2017
ORM: Lavanttal-Rallye

Maximale Punkteausbeute für Julian Wagner im Adam R2: Souveräne Siege in der Junioren-ORM als auch beim Auftakt zum Opel Rallye Cup.

18.11.2016
Rallye-WM: News

Volkswagen möchte die aktuellen WRC-Polos an Kunden vermieten: Das neu entwickelte Auto wird nicht homologiert - auch nicht als Skoda Fabia.

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Mit Schwung Skoda: Laden mit Schwungrad-Technik

Das Skoda-Projekt einer Schnellladestation mit kinetischer Schwungrad-Technik verdoppelt die vom Stromnetz zur Verfügung gestellte Leistung.

Formel 1: News Penske: „Mein Teller ist voll“

Roger Penske hat sich erstmals zu den Übernahmegerüchten des Mercedes-F1-Rennstals geäußert.

Power-Dreirad EICMA: Peugeot Metropolis RS Concept

Der dreirädrige Peugeot Metropolis RS Concept hat allerhand Hightech an Bord. Vorgestellt wurde er soeben auf der EICMA 2019 in Mailand.

Schwarzer Diamant Neu: Rolls-Royce Cullinan Black Badge

Das SUV Rolls-Royce Cullinan gibt es - analog zu Wraith, Ghost und Dawn - ab sofort ebenfalls in der düster-eleganten Version "Black Badge".