Rallye

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Zwei Bundesländer, eine Veranstaltung

Die Wechselland-Rallye 2018 wird zum 25. Jubiläum sowohl durch die Oststeiermark als auch durchs südliche Niederösterreich führen.

Fotos: Harald Illmer

Es ist dem Wunsch des Geschäftsführers des neuen Titelsponsors geschuldet, dass die Wechselland-Rallye, die mit Start und Ziel in Pinggau zuletzt ausschließlich in der Steiermark ausgetragen wurde, heuer – zumindest teilweise – wieder in Niederösterreich durchgeführt wird.

Die Rallye wird somit am Freitag, dem 31. August, um 12:30 Uhr auf dem Hauptplatz in Friedberg (Stmk.) gestartet, dann geht es für zwei Sonderprüfungen zwei Mal nach Krumbach (NÖ) und einmal ins steirische Sparberegg. Nach einem Regrouping in Pinggau (Stmk.) fährt man wieder in Sparberegg und im niederösterreichischen Mönichkirchen, danach folgt ein weiteres Regrouping in Pinggau. Den Abschluss des ersten Tages bilden dann noch drei Sonderprüfungen, zwei Mal in Pinggau und einmal in Mönichkirchen. Das Ende der Etappe ist für 21 Uhr in Pinggau geplant.

Der zweite Tag (Samstag, 1. September) steht mit weiteren acht Sonderprüfungen ganz im Zeichen der Steiermark. Gefahren wird in Dechantskirchen, Baumgarten, Rohrbach und Haideggendorf. Der Zieleinlauf ist ab 17:30 Uhr, erneut auf dem Hauptplatz in Friedberg, geplant. Der detaillierte Zeitplan wird ca. zehn Tage vor der Veranstaltung veröffentlicht.

Drucken
2019: Gewinnspielaktion 2019: Gewinnspielaktion Die besten Bilder Die besten Bilder

Ähnliche Themen:

24.09.2018
ORM: NÖ-Rallye

Ex-PWRC- und ERC2-Gesamtsieger Andreas Aigner wird beim ÖM-Finale 2018 im Subaru des M1-Masters-Siegers Jürgen Rausch Platz nehmen.

09.09.2018
ORM: NÖ-Rallye

Neue Niederösterreich-Rallye als Nachfolgerin der legendären Waldviertel-Rallye stellt Grande Finale der Staatsmeisterschaft dar.

15.07.2018
ORM: Weiz-Rallye

Für die zehnte Auflage der Rallye Weiz haben insgesamt 82 Teams genannt, 29 Piloten und 19 Beifahrer stammen dabei aus der Steiermark.

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Schlussstrich Diesel-Affäre: Audi zahlt 800 Millionen

Audi muss 800 Millionen Euro Strafe zahlen, im Gegenzug wird das Verfahren wegen des Verkaufs von manipulierten Diesel-Fahrzeugen eingestellt.

Auf Hasenjagd Restauriert: Hugh Hefners Mercedes 600

Ein Mercedes-Benz 600 Pullman, Baujahr 1967, in dem einst "Playboy"-Chef Hugh Hefner unterwegs war, wurde nun von Kienle restauriert.

GP der U.S.A. So wird Hamilton in Texas Weltmeister

Mit einem Mercedes-Doppelsieg wäre ihm der WM-Titel sicher; es gibt andere Szenarios, wie er schon am Sonntag mit Fangio gleichzöge.

Motorsport: News McLaren: Kein IndyCar-Einstieg 2019

Am Rande des USGP stellte McLaren-Geschäftsführer Zak Brown klar, dass 2019 noch kein Einstieg in die IndyCar-Serie erfolgen wird.