Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Rebenland-Rallye

Die Lokalmatadore in der Steiermark

Im Rebenland gilt das Interesse der Fans natürlich auch den 26 steirischen Lokalmatadoren, die in Leutschach am Start stehen werden.

Fotos: Harald Illmer

Gernot Zeiringer, der in Leutschach wieder seinen Škoda Fabia S2000 zünden wird, beschrieb bei der offiziellen Pressekonferenz zur Rebenland-Rallye seine dortigen Ziele: "Stefan Fritz wohnt nur 20 Kilometer von mir entfernt. Wir sitzen beide im gleichen Fabrikat – und was gibt es Schöneres, als sich bei einer Rallye mit einem guten Freund zu matchen? Mein vordergründiges Bestreben ist es, am Ende vor ihm zu sein. Wenn dann vielleicht noch ein Top-10-Platz rausschaut, wär's natürlich umso besser."

Zeiringer und der solchermaßen herausgeforderte Weizer Fritz sind nur zwei der insgesamt 26 steirischen Protagonisten, die für den zweiten Rallye-ÖM-Lauf 2019 an diesem Freitag und Samstag genannt haben, womit sogar zwei Lokalmatadore mehr als letztes Jahr dabei sein werden. In der Klasse der stärksten Autos haben mit dem Grazer Günther Knobloch und dem Wahl-Grazer Kris Rosenberger ebenfalls zwei Steirer gute Karten, dem Favoritenduo Hermann Neubauer aus Salzburg und Julian Wagner aus Oberösterreich zumindest auf den Pelz zu rücken.

Knobloch feiert sein ÖM-Debüt in einem Škoda Fabia R5 und macht kein Geheimnis aus seiner heurigen Zielsetzung: "Für die ersten zwei wird's sicher schwer, aber ich möchte mich in weiterer Folge zumindest einmal als Nummer drei in Österreich einordnen." Kris Rosenberger, der im Jahr 1997 schon einmal die heimische Nummer 1 war, bringt nicht nur einen spektakulären Porsche 997 GT3 mit ins Rebenland, sondern auch ein Erfolgserlebnis.

Mit Co-Pilotin Christina Ettel feierte er am Wochenende wie schon im Vorjahr einen tollen Sieg bei der Rally Isla Mallorca. Rosenbergers Porsche, für den die RGT-Klasse eigens geschaffen wurde, ist nicht nur eine Augenweide, er garantiert den Fans in der Südsteiermark in jedem Fall noch etwas – einen unvergleichlichen Sound.

Die 26 SteirerInnen bei der Rebenland-Rallye 2019

• Klasse 2 und RGT

#9 Günther Knobloch (Škoda Fabia R5)
#10 Kris Rosenberger (Porsche 997 GT3)
#16 Stefan Fritz/Klaus Ostermann (Škoda Fabia S2000)
#17 Gernot Zeiringer/Bianca Stampfl (Škoda Fabia S2000)

• Klasse 3 und 4 (2WD)

#25 Michael Röck/Patrick Forstner (Opel Adam R2)
#36 Enrico Windisch (Citroën C2 R2 Max)
#39 Gert Prugger (Opel Corsa OPC)
#53 Johann Stelzl/Gerlinde Krenn (Opel Corsa)
#58 Hansjörg Matzer (Opel Corsa)
#62 Beifahrer Patrick Weiland (Citroën C2R2 Max)

• Klasse 6.3 (HRM)

#48 Helmut Schwab (Mitsubishi Lancer 2.0 Turbo)

• Klasse 5.4 und 6.5 (HRC)

#37 Mathias Haas/Birgit Gangl (BMW E30 318is)

• Klasse 7.1 bis 7.3 (ORC)

#47 Harald Schloffer/Sabine Pailer (Mazda 323 GTR)
#49 Manuel Kurz/Tobias Zörweger (BMW E36)
#56 Fritz Krump/Manuel Brandner (Renault Clio Sport 16V 2.0)
#60 Patrick Knoll (Ford Fiesta ST / M1)
#63 Martin Ritt/Anna-Maria Ritt (Volvo 740 GL / M1)

Vorschau Neubauer Vorschau Neubauer Vorschau (Teil 6) Vorschau (Teil 6)

Ähnliche Themen:

ORM: Rebenland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

"Regierung verbietet Großveranstaltungen im Sommer: Damit ist auch die Ennstal-Classic abgesagt!" - erklären die Veranstalter auf ihrer Homepage.

Carlos Sainz wird sich Charles Leclerc nicht einfach ergeben

Sainz: Komme nicht als Nummer 2 zu Ferrari

Für viele Experten ist klar, dass Ferrari ganz auf Charles Leclerc setzt, aber Carlos Sainz hat nicht vor, sich mit einer Nummer-2-Rolle abspeisen zu lassen.

Die Freude über den Saisonauftakt auf dem Norisring sollte nur von kurzer Dauer sein, die Stadt Nürnberg erteilte eine Absage, nun geht der Auftakt in Spa über die Bühne

Ein Champion feiert Geburtstag

Harley-Davidson XR-750 wird 50

Harley-Davidson bringt man üblicherweise nicht sofort mit Motorrad-Rennsport in Verbindung. Völlig zu Unrecht. Jetzt feiert der Flat Track-Spezialist XR-750 von 1970 seinen 50. Geburtstag.