Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Jännerrallye 2020

Unumgänglicher Reifenpoker

Die Sonderprüfungen präsentieren sich in tückischen Verhältnissen, von Samstag auf Sonntag ist zudem ein Wintereinbruch angekündigt.

Foto: Daniel Fessl

Von Ruhe können die Organisatoren der Internationalen "LKW, FRIENDS on the road" Jännerrallye momentan nur träumen. Während Otto Normalverbraucher am vorgestrigen Silvestertag möglicherweise ein Mittagsschläfchen einlegte, um den Jahreswechsel in der Nacht so lange wie möglich mitzuerleben, gönnte sich Georg Höfer diese Art der vorsorglichen Entspannung nicht. Ganz im Gegenteil, der seit Kindheit rallye-infizierte Mühlviertler, der seit heuer dem Organisationsteam des mittlerweile 35-jährigen Traditionslaufs angehört, fuhr sämtliche Wertungsprüfungen rund um Freistadt ab, um erste Einblicke auf die „Pistenverhältnisse“ zu präsentieren. Die Drohnenaufnahmen Höfers sind auf der Homepage www.jaennerrallye.at zumindest visuell zu sehen. Tatsächlichen Aufschluss über die Tücken der Strecken geben sie freilich nicht.

„Es ist zum Teil wirklich brutal eisig. Auf die Piloten warten irrsinnig schwierige Aufgaben. Das kann man auf den Bildern gar nicht so widergeben“, berichtet Höfer und warnt weiter. „In Liebenau und Unterweißenbach gibt es zum Beispiel zu 70 Prozent Schneefahrbahn. In Pierbach oder Lasberg ist es momentan zu 70 Prozent nass, der Rest ist trocken. Dort, wo es trocken ist, kann man sich jedoch auch nie sicher sein. Hinter jeder Ecke droht eine der unzähligen tückischen Eisplatten.“ Auf gut Deutsch heißt Georg Höfers Resümee: „Ohne Spikes wird es nicht gehen. Ein Reifenpoker ist, so wie es ausschaut, unumgänglich.“

Zumal die Wetterprognosen in der Nacht von Samstag auf Sonntag auch noch den allseits erhofften Schneefall ankündigen. Und sich damit der zweite Renntag der Jännerrallye 2020 gravierend von der „Eislauf-Show“ des Samstags unterscheiden könnte.

Die 35. Jännerrallye startet am Freitag (02. Jänner) mit dem offiziellen Shakedown in Oberrauchenödt, wo die Teams noch die Möglichkeit haben, letzte Feinabstimmungen an ihren Boliden vorzunehmen. Am Abend werden die Fans mit dem Zeremonienstart in der Messehalle von Freistadt auf den ersten Staatsmeisterschaftslauf des noch so jungen Jahres 2020 eingestimmt. Am Samstag gibt es dann ab 8 Uhr in Pierbach das erste von insgesamt 14 Kapiteln mit dem wohl zu Recht imaginären Titel „Fire on Ice“!

Drohnenflug über die SP's Drohnenflug über die SP's Die Lokalmatadore Die Lokalmatadore

Ähnliche Themen:

ORM: Jännerrallye 2020

Weitere Artikel

Nennen wir es: "Fan-Service für Enthusiasten"

Hyundai N hält allem zum Trotz an Handschaltung fest

Autos mit manueller Schaltung sind quasi eine aussterbende Art. Gerade bei Spaß-betonten Automobilen gehört das Rühren im Getriebe aber doch irgendwie einfach dazu. Daran glaubt zumindest Hyundais N-Division.

Großer Preis von Österreich

GP von Österreich: Erste Bilder aus Spielberg

Motorline.cc liefert Ihnen die ersten Bilder von der Geisterstrecke aus Spielberg, von der Streckenbegehung über die Pressekonferenz bis hin zu weiteren Impressionen.

Active Cruise Control; auch mit Kurvenfahrt

BMW bringt Abstandsassistenten fürs Motorrad

In modernen Autos ist der Abstandsautomat namens Active Cruise Control (ACC) längst ein vielgenutzter Helfer. Jetzt transferiert BMW dessen Technik auch auf zwei Räder.

Facelift für den Jeep Compass: neue Motoren und mehr

Neuer Jeep Compass: jetzt Made in Europe

Jeep lässt dem Compass eine kleine Modellpflege angedeihen und macht ihn dadurch in zweierlei Hinsicht moderner. Außerdem wird "unser" Kraxler jetzt in Europa gebaut, was der Qualität gut tun sollte.