4WD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Erstes bayerisches Elektro-SUV: BMW iX3

Elektro-Zuwachs

Ein SUV mit Heckantrieb, 270 PS und 400 Nm Drehmoment: BMW will dieses Paket 2020 auf die Straße bringen. In Form des vollelektrischen iX3.

mid/rhu

Bei dem vom Joint Venture BMW Brilliance Automotive im chinesischen Shenyang für den Weltmarkt produzierten BMW iX3 setzten die Münchener auf maximale Effizienz, um die Batteriegröße und damit das Gewicht auf verträglichem Niveau zu halten. In Zahlen: Der netto 74 kWh fassende Akku steht für eine Reichweite laut WLTP-Norm von 440 Kilometern. Analog dazu rühmt sich BMW eines im Klassenvergleich sehr günstigen Verbrauchs von unter 20 kWh/100km.

Die Antriebskomponenten sind BMW-Eigenentwicklungen. Elektromotor und Hochvoltspeicher werden in eigenen Fertigungsstätten produziert. "Dadurch sichert sich die BMW Group einen unmittelbar bestimmenden Einfluss auf die Produkteigenschaften und die Qualität der einzelnen Komponenten", heißt es beim Hersteller. Weil die Komponenten in Sachen Leistung und Energiegehalt flexibel skalierbar seien, könnten sie in unterschiedlichen Fahrzeugkonzepten und Segmenten eingesetzt werden.

Der E-Motor, der ohne Seltene Erden auskommt, Leistungselektronik und Getriebe sind sehr kompakt in einem zentralen Gehäuse zusammengefasst. Die Leistungsdichte gegenüber dem bisherigen BMW-Elektroantrieb soll um rund 30 Prozent verbessert worden sein.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

Rückkehr der ewigen Alternative

Golf jetzt wieder mit bivalentem Erdgasantrieb

Totgesagte leben bekanntlich länger, sagt man. So feiert der CNG-Antrieb im VW Golf nun sein Comeback nach dem bewährten Konzept mit Reservetank für Benzin.

ÖAMTC-Test widerspricht Hersteller-Empfehlungen zur Demontage

Kopfstützen im Auto verbessern Sicherheit von Kindersitzen bei Heckaufprall

Laut Info vieler Fahrzeughersteller soll vor dem Einbau eines Kindersitzes die jeweilige Auto-Kopfstütze entfernt werden. Ein ÖAMTC-Test zeigt nun, dass die montierte Kopfstütze die Sicherheit für das Kind bei einem Heckaufprall erhöht.

Sportmodelle der ID-Baureihen mit zwei E-Motoren

Schnelle Volkswagen heißen künftig GTX

VW spricht von intelligenter Sportlichkeit, die man unter dem Kürzel GTX auf den Markt bringen möchte. Das erste Modell wird auf Basis des ID.4 Ende April auf den Markt kommen.

Die Q&A zum actiongeladenen Rennen

F1-Rennen Imola: Verstappen gewinnt Chaos-Grand-Prix!

Wie Charles Leclerc seine Chance auf den Sieg verschenkt hat, wie Lewis Hamilton die Situation in der ersten Kurve sieht, wie Toto Wolff George Russell zurechtweist.