4WD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Neue Vielfalt beim Pick-up von Isuzu

Für den D-Max steht nun ein lässiges Topmodell bereit

Mit dem V-Cross zeigt Isuzu deutlich, dass der D-Max nicht nur als Arbeitstier eingesetzt werden kann. Zur Ausstattung gehören Lederdetails, ein 9-Zoll-Infotainment und Kotflügelverbreiterungen.

Mag. Severin Karl

Die nächste Generation des in Thailand produzierten Isuzu D-Max steht in den Startlöchern. Nach wie vor bleiben bei diesem Pick-up Robustheit, Flexibilität und Individualisierungsmöglichkeiten im Mittelpunkt. Komplett überarbeitet wurde jedoch die Standardausrüstung, autonome Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme wie die „Isuzu Advanced Driver Assistance Systems“ sind nun Serie. Für noch mehr Vielfalt sorgt das Modell V-Cross, das vor allem auf Lifestyle setzt und nach den Linien L, LS und LSE das Flaggschiff der Palette darstellt.

V-Cross als Double Cab mit breiten Kotflu?geln
Während die Preise beim Single Cab ab 29.990 Euro starten, das Space Cab ab 34.690 Euro kostet und das Double Cab ab 35.590 Euro beginnt, heißt es beim V-Cross: ab 48.690 Euro. Er ist nur als Double Cab erhältlich und bietet ein Infotainment-System mit 9-Zoll-Screen, eine ordentliche Soundanlage und edles Interieur mit pianoschwarzen Akzenten sowie Lederdetails. Kot- flügelverbreiterungen machen optisch etwas her.
Bereits beim LSE an Bord: Zweizonen-Klima, kabellose Smartphone-Anbindung, Bi-LED-Scheinwerfer, 18 Zoll große Leichtmetallfelgen und mehr.

Unterm Strich bleibt der D-Max aber eines: ein echtes Arbeitstier mit umfassend neu gestaltetem Fahrgestell, hoher Geländegängigkeit sowie 3,5 Tonnen Anhängelast und 1,1 Tonnen Nutzlast (D-Max L). Die Höchstwertung von 5 Sternen im EURO-NCAP-Crashtest ist on top ein gutes Argument beim Kauf.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Lego sagt auf seine Art "Happy Birthday"

Neuer Jeep Wrangler ... von Lego

Es gibt einen neuen Jeep Wrangler. Personen befördern kann er zwar nicht, Fahrspaß macht er trotzdem. "Lego Technic" bringt einen Bausatz zur Konstruktion des Jeep Wrangler Rubicon auf den Markt. Dies ist der erste Jeep, den die Firma Lego herausbringt - pünktlich zum 80. Jeep-Geburtstag.

Der grün-schwarze Abenteurer

Neue Ausstattungslinie beim Outback

"Adventure" nennt sich die neue Linie für den Subaru Outback, der ab dem 20. Mai in Österreich startet. Die Preise beginnen bei 46.490 Euro, die Ausstattung ist ziemlich hoch. Innen wie außen fallen ganz bestimmte Farbakzente auf.

Das ist der Marc Philipp Gemballa Marsien

Der Traum-911 für Offroad-Fans

Supercar-Hersteller Marc Philipp Gemballa hat einen eher unbekannten Teil von Porsches Erbe erforscht, um den 911 in einen Traumsport-Wagen für die Straße, vor allem aber alles darüber hinaus zu verwandeln. Das Ergebnis heißt Marsien, bringt satte 830 PS mit und wird nur 40 mal gebaut.

Premiere für den neuen Jeep Compass

80 Jahre: Jeep bringt Jubiläumsmodelle

Jeep wird 80. In Europa wird deshalb Kunden und Fans das gesamte Jubiläums-Jahr über mit Aktionen und Veranstaltungen das Erbe und die Zukunft der Marke näher gebracht. Und ganz "nebenbei" beschert man uns vier "80th Anniversary"-Sondermodelle.

Schärfer ist das bessere scharf

BMW X3 M Competition – im Test

Der X3 M gehört zu den derzeit fahraktivsten SUVs, ein bissl nachwürzen ist aber immer erlaubt: Mit dem Paket Competition gibt es mehr von allem.

Offroad-Upgrade samt Allradantrieb

Hymer: Camper für Abenteurer

Seit Jahren ist im Bereich der Freizeitmobile ein starker Trend hin zu echten Abenteuer-Gefährten zu beobachten. Hersteller Hymer trägt diesem Wunsch nach Fahrdynamik im Gelände mit Modellen mit optionalem Allradantrieb Rechnung. So werden ab sofort zwei neue Editionsmodelle mit dem Beinamen CrossOver angeboten.