4WD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Erster E-Jeep im Geländeeinsatz

Insgesamt sieben Jeep- und Jeep Performance Parts-Konzeptfahrzeuge sind vom 27. März bis 4. April in Moab für ein verlängertes Wochenende voller Geländefahrten auf einigen der anspruchsvollsten und malerischsten Strecken am Start.

mid

"Die Moab Easter Jeep Safari ist seit Langem unser Testgelände für die neuesten 4x4-Modelle und die Showbühne für unsere neuen Jeep-Konzeptfahrzeuge, Jeep Performance Parts und Ideen, all die knallharten Offroad-Fans ansprechen, die diese Veranstaltung jedes Jahr besuchen - unsere leidenschaftlichsten Kunden", sagt Jim Morrison, Vice President Jeep North America. "Diese Safari richtet die Schweinwerfer einmal mehr auf all das, was Jeep und seine Fahrzeuge so unmissverständlich einzigartig und unbestreitbar fähig macht - eine Vielfalt von Antriebssystemen mit überlegener Kraft, Leistung, Drehmoment, und, vor allem, Spaß. Moabs anspruchsvolle Strecken sind eine wahre Herausforderung für unsere Jeep Wrangler- und Jeep Gladiator-Konzeptfahrzeuge."

In Moab dabei ist zum Beispiel der Jeep Magneto. Das Konzeptfahrzeug des batterieelektrischen Jeep Wrangler ist ein nachhaltiges und akustisch unauffälliges Kletter-Talent. Der Jeepster Beach ist die moderne Version des Jeepster Commando (C-101) von 1968, der eine Vintage-Karosserie mit einem modernen Antrieb verbindet. Beim Jeep Red Bare bietet das komplett maßgeschneiderte Gladiator Rubicon-Konzept legendäre 4x4-Fähigkeiten und ultimative Leistung dank eines Kriechgang-Untersetzungsverhältnisses von 91:1, eines effizienten EcoDiesel-Motors und viel Reichweite. Der Jeep Orange Peelz wiederum ist ein Tribut an den typischen Lifestyle aus Open Air-Freiheit und Spaß, der den Jeep Wrangler zur globalen Ikone gemacht hat.

Hinzu kommen drei im Jahr 2020 vorgestellte Konzepte von Jeep und Mopar, die erstmals nach Moab kommen: der Jeep Gladiator Farout, der Jeep Wrangler Rubicon 392 und der Jeep Gladiator Top Dog.

Was ist die neuntägige Easter Jeep Safari? Sie besteht überwiegend aus Eintages-Offroadtouren, jeweils ausgehend von der Stadt Moab im US-Bundestaat Utah. Im Laufe der Jahre stiegen die Teilnehmerzahlen ständig an und schließlich wuchs die Jeep Safari zum heuten Neuntages-Event mit ihrem Höhepunkt Ostersamstag, dem "Big Saturday"

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Für den D-Max steht nun ein lässiges Topmodell bereit

Neue Vielfalt beim Pick-up von Isuzu

Mit dem V-Cross zeigt Isuzu deutlich, dass der D-Max nicht nur als Arbeitstier eingesetzt werden kann. Zur Ausstattung gehören Lederdetails, ein 9-Zoll-Infotainment und Kotflügelverbreiterungen.

Mal ganz etwas anderes für Suzuki-Kunden

Suzuki Across 2,5 PHEV – im Test

Das ist die Suzuki-Kundschaft nicht gewöhnt: Plug-in-Technologie, über 300 PS, 19-Zöller und auch fast 60.000 Euro. Der Across bietet aber auch ein tolles Package samt reichlich Platz und ganz schön großer Batterie

Dacias neues Flaggschiff

Das ist das Dacia Bigster Concept

Im Rahmen der Zukunfts-Strategie "Renaulution" der Groupe Renault spielt auch die Tochtermarke Dacia eine wichtige Rolle. Bis 2025 sollen drei weitere neue Modelle hinzukommen. Eines davon wildert im Revier des VW Tiguan. Einen ersten Vorgeschmack liefert der Dacia Bigster.

Lässig in leichtem Gelände unterwegs

Mercedes zeigt C-Klasse T-Modell All-Terrain

Das Rezept ist bereits von der E-Klasse bewährt und wird nun auch eine Kosten-Etage tiefer umgesetzt. Mit dem C-Klasse T-Modell als All-Terrain, samt 4 cm mehr Bodenfreiheit, obligatorischem Allradantrieb und neuen Fahrmodi. Luftfederfahrwerk wie bei der E-Klasse gibt es aber keines.

Mit 8 Zylindern und „Sonnenhut“

Lorinser bringt G-Klasse Cabrio zurück

Nach 2013 war Schluss mit "oben ohne"-Vergnügen für G-Klasse-Fahrer. Nun aber macht der Sportservice Lorinser das eingestellte Cabrio ausgehfein für hier und heute.

Land Rover hat ein neues Sondermodell des Defender Works V8 Trophy aufgelegt. Es basiert auf einem Konzept, von Land Rover Classic aus den Jahren 2012 bis 2016. Dabei werden klassische Defender-Fahrzeuge von Grund auf überholt, neu aufgebaut und mit originalgetreuer Technik bestückt.